UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Good Morning Vietnam

Heute Nacht werden wir pünktlich von unserem Taxi abgeholt und zum Flughafen gebracht. Dort  wartet die nächste Übung mit der Lektion in der Ruhe liegt die Kraft auf uns. Eine irre lange Schlange trifft auf unkoordinierte Mitarbeiter. Doch auch wir schaffen es, unsere Koffer aufzugeben und sagen Kuala Lumpur auf Wiedersehen. Eine Stadt, in der man spürt wie die verschiedenen Kulturen und Ethnien zusammen leben können. Es war sehr schön.

Doch nun wartet Hanoi auf  auf uns. Wir haben wieder getrennte Sitzplätze, doch das gehört wohl dazu, wenn man Billig Flüge bucht.

Hanoi begrüßt uns mit einem sehr diesigen Himmel. Kurzes Daumen Drücken am Immigration Schalter. Wir nutzen das neue Visa on Arrival. Das bekommt man direkt mit der Einreise, wenn man nur bis zu 15 Tage bleibt. Die Beamtin ist freundlich und schnell, nur Martjes und mein Koffer brauchen etwas länger als Marcos. Doch dann sind wir alle wieder zusammen und sogar der gebuchte Transfer wartet schon auf uns. Das klappt ja super. Nach circa 40 Minuten Fahrt erreichen wir unser Hotel. Während der Fahrt können wir erste Eindrücke sammeln. Erstmal geht es durch landwirtschaftlich genutzte Felder. Hin und wieder erblickt man eine Kirche. Dann werden die Ortschaften größer und der Verkehr wird stärker und stärker. Dann biegen in die Altstadt ein und wir kommen aus dem Gucken nicht mehr heraus.Schmale Häuser mit individuellen Höhen und Nutzungsflächen. Ganze Küchen, Wohnzimmer oder Gärten befinden sich in der dritten oder vierten Etage. Die kreative Verlegung der Stromkabel kennen wir ja aus Thailand schon, doch das  Aufgebotan Rollern und  die Auslegung der Verkehrsregeln sprengen jede von uns bekannten Dimensionen. Der Wahnsinn. Unser Hotel liegt mittendrin. Marco hat mir den Traum einer   Altbauwohnung erfüllt, auch wenn es nur für vier Nächte ist. Wir wohnen in der ersten Etage und haben einen kleinen Balkon von dem aus wir das Treiben auf der Straße und der Nachbarn beobachten können. Sehr atmosphärisch. Bis wir das Zimmer beziehen dürfen nutzen wir die Zeit für einen ersten Orientierungsspaziergang. Wir wohnen fast gegenüber der St. Josephs Cathedral. Sieht ein wenig aus wie eine zu klein geratene Notre Dame. Von dort geht es weiter zum See in der Altstadt. Der Hoan Kiem Lake.Treffpunkt der Hanoier. Neben uns sitzen drei lustige ältere Frauen, die sich unterhalten und zwischendurch Gymnastik machen. Wir sitzen gut geschützt im Regen und genießen die ersten Eindrücke.

Doch jetzt gehts ab ins Hotel und wir holen etwas von dem fehlenden Nachtschlaf auf. Danach gehts es abends in die Altstadt. Erstmal lecker essen und dann zum Nachtmarkt. Dafür wird am Wochenende ein großer Straßenabschnitt gesperrt und die Händler bieten ihre Waren an. Bei uns hat nur Krümel Glücklich   und ersteht einen schicken Hut.raum

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Swaantje
    Profil von Marco
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen