UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Chiang Mai - Krafttanken und passiver Sport

Die Reisenden haben sich heute nach dem Frühstück spontan für nix entschieden. In Konsequenz bedeutete das ein fauler Lesetag am und im Swimmingpool, schön wars. Swaantje und ich sind ganz stolz auf Martje, endlich hat unser Schwimmtraining gefruchtet. Unser Kind hatte heute zum ersten mal das nötige Selbstvertrauen im Pool längere Strecken ohne Schwimmflügel zu schwimmen und wollte gar nicht mehr aufhören. Wir freuen uns über den unerwarteten Fortschritt.

Damit wir wegen des Tags ohne große Aktivitäten kein schlechtes Gewissen bekommen haben wir für Donnerstag und Samstag zwei Ausflüge gebucht. Morgen (äh heute) geht's auf den höchsten Berg in Thailand und seinen Attraktionen. Am Samstag werden wir einen Tagesausflug nach Chiang Mai machen und ein kurzen Abstecher nach Myanmar. Damit ist unser Reisemotto wohl hinfällig weil wir dann statt geplanter 7 Länder in 8 Länder gewesen sind. Ach passt äh alles nicht, irgendwann auf den Rückweg haben wir auch eine Zwischenlandung in der Schweiz. Soll auch egal sein, Ziel sollte nicht sein möglichst viele Länder in 2,5 Monate abzuarbeiten.

Damit wir heute auch noch aus dem traumhaften Hotel rausgekommen sind, haben wir im nächstbesten 7/11 die Getränkebestände arg durch Einkauf reduziert. Der gerade anwesende Lokalpolizist hatte schon mächtig über unseren Getränkebedarf gestaunt. Wir fangen an thailändisch zu denken, wozu mit den Einkäufen den kurzen Weg zurück ins Hotel gehen, wenn man auch. Tuk-Tuk fahren kann. Mit dem Fahrer haben wir vereinbart, zum Hotel bringen, warten wegen Einkauf ins Zimmer bringen und dann in die Altstadt fahren. Der Fahrer war über unseren zweigeteilten Weg so amüsiert oder verwirrt, der fing nicht mal an einen überhöhten Preis zu fordern. Gut, dann gab es halt mal nix zu verhandeln.

Wir haben in der City lecker gegessen, schande über uns wieder mal eine Pizza. Das Restaurant war so schön, Martje unser Meckelesser mag Pizza und hatte sich für ihren Schwimmfortschritt eine Belohnung verdient.

Den Abschluß des Tages sollte ein Besuch einer Thaiboxveranstaltung sein. Soll keiner denken unser Kind beängstigen solche Boxkämpfe. Im Gegenteil, sie fühlt sich beim Thaiboxen gut unterhalten. Ich auch, selbst unser Familienpazifist Swaantje findet das ok und fieberte richtig mit.

Bevor die Boxveranstaltung losging hatten wir noch einige Zeit in Reserve, die wir mit schlendern über den legendären Chiang Mai Nachtmarkt überbrückten. Nur gegucktnix gekauft, gar nicht so einfach.

Das war unser Tag heute. Wir hoffen Ihr hattet auch einen entspannten und kurzweiligen Tag.

Viele liebe Grüße

Marco

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Swaantje
    Profil von Marco
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen