UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

My Island in the Sun- Roundtrip Koh Phangan

Heute haben wir unseren Roundtrip um die Insel gemacht.

Pünktlich um elf Uhr fährt unser Fahrer mit seinem TukTuk vor. Das sind ja schon deutsche Verhältnisse. :)

Wir starten in Richtung Haad Rin Beach, dem berühmten und berüchtigten Full Moon Party Strand. Es geht wieder über unseren Hausberg und durch Baan Tai. Dann gehts weiter bergrauf und bergrunter. Scharfe Kurven und steile Straßen trennen uns vom Haad Rin Strand. So habe ich mir das nicht vorgestellt. Die Insel ist generell sehr bergig. Dann haben wir es geschafft.

Wir gehen durch die Straßen voller Geschäfte, Restaurants, Tattoo Studios und Reisebüros. Am Strand und auf dem Weg dahin stehen überall Stände für Cocktails oder ähnliches. Jedoch sind diese nicht besetzt. Man erhält eine Ahnung was hier bei der großen Full Moon Party los ist. Jetzt wirkt vieles verlassen. Einige nutzen die Ruhe und renovieren ihre Läden oder bauen um.

Der Strand ist voller Bars und Co. Vor Jahrzehnten bestimmt ein wunderschöner Strand, jetzt hat man das Gefühl, dass ihm eine Ruhepause gut tun würde.

Das obligatorische Foto vor dem berühmten Paradise Bungalows Schild machen wir natürlich auch. Ansonsten sind wir sehr froh, das wir heute Abend wieder nach Thong Nai Pan Yai zurück dürfen.

Aber gut, ihn mal gesehen zu haben.

Wir holen uns noch was zu trinken dann gehts ab zum nächsten Programmpunkt. Dem Wasserfall. Also Straße wieder zurück und wir sind froh, gefahren zu werden.

Nach einer viertel Stunde erreichen wir den Wasserfall Nationalpark. Wir müssen uns in ein Buch eintragen und beim Verlassen wieder austragen. Man kann nicht nur den Wasserfall besichtigen man kann auch einen Nature Trail wandern. Und dann ergibt das Eintragen einen Sinn. Wir starten und sehen bald, das es ein geheimer Wasserfall ist. Wir entdecken ihn nicht. Ist wohl zu trocken gewesen die letzte Zeit. Wir erklimmen weiter den Berg, dann gehts halt zum Aussichtspunkt. Erst geht es über eine Treppe, dann über einen Waldweg immer höher. Dann sieht es wie ein Dschungelpfad den Berg hinauf aus. Da wir schon die Hälfte hinter uns haben, geben wir nicht auf und erklettern den Dschungelpfad weiter.

Wir kommen ganz schön ins Schwitzen. Martje schlägt sich tapfer. Sie benötigt fast keine Hilfe. Nach einer dreiviertel Stunde haben wir es geschafft. Durchgeschwitzt aber glücklich bewundern wir den Ausblick. Man kann bis ans Meer sehen. Was haben wir es gut. Neben uns hyperventilert eine Frau, die mit ihrem Partner an uns vorbei gezogen ist. Das war wohl doch zu schnell. Wir genießen den Ausblick und geben Zeit zum erholen.

Doch auch wir müssen irgendwann wieder hinunter und so starten wir den Abstieg. Mausi klettert souverän mit uns mit und möchte den Abstieg ohne Hilfe meistern. Ich glaube das Schwimmen hat ihrem Selbstbewusstsein einen ordentlichen Schub gegeben. Wir klettern in aller Ruhe hinunter und erreichen nach gut zwanzig Minuten den Checkpoint. Wir tragen uns aus und sind stolz auf uns.

Der nächste Tourpunkt heißt Koh Ma. Das ist eine Halbinsel im Nordwesten von Koh Phangan. Wir fahren auf Wegen ohne Asphalt und auf Straßen die manchmal so steil sind, das man sich fragt wer die so genehmigt hat. Idyllisch ist Koh Phangan auf jeden Fall und wir freuen uns über unseren schönen Tag. Wir halten vor einem Hotel. Dort führt der Weg zum Strand und zur Koh Ma. Der Strand sieht schön aus mit der Insel im Blick. Auch hier herrscht zur Zeit Wassermangel und so kann man bequem zu Fuss zur Insel laufen ohne nasse Füße zu bekommen.

Martjes Begehr liegt mehr darin, am Strand zu spielen. Sie baut eine Burg aus großen Steinen und Stöckern. Der Strand ist schön doch das Wasser flach und voller Steine und sterbender Korallen. Man kann noch Fische und Seegurken entdecken. Als Hausstrand für uns jedoch wohl nicht das richtige.

Wir liegen noch ein wenig faul in der Sonne während Mausi ihre architektonischen Fähigkeiten schult. Eine Burg und eine Cola später geht es weiter zum Sunset viewpoint.

Wir fahren an vielen Strandabschnitten vorbei und empfinden auch hier diese Entspanntheit und Gelassenheit. Nach etlichen Kilometern bei denen Marco und ich schon gedacht haben , unseren Sonnenuntergangs Wunsch zu vergessen, halten wir an einer Stelle mit viel Weitblick ohne Bars und Hotels. Das Wasser hat sich weit zurück gezogen und erinnert uns an die Nordsee. Einige sind unterwegs und fangen kleine Krebse und so. Ist wohl sehr beliebt hier.

Wir setzen uns auf eine Treppe und beobachten und genießen das Wetterschauspiel

Marco erobert noch ein wenig das Watt und geht bis zur Wasserkante. Ich merke, wie ich ruhig werde. Das macht das Meer gerne mit mir und das ist wohl auch der Grund warum ich so gerne ans Meer fahre. Egal ob Nordsee oder Golf von Thailand. Die Sonne belohnt uns mit einem tollen Farbspiel und einer wunderschönen Atmosphäre. Glücklich gehts zum letzten unserer Ziele. Dem Night food Market in Thong Sala. Dort sind viele kleine Essenstände aufgebaut. Es fehlen nur die Klamotten dazwischen für einen normalen Night Market. Wir verwöhnen uns mit kleinen Leckereien und einem Shake.Danach merken wir wie kaputt wir sind. Nach einer Donut Pause für Mausi gehts nur noch Getränke kaufen und ab zum TukTuk. Unser Fahrer scheint uns noch nicht erwartet zu haben. Auch er hat sich Leckereien besorgt die aber noch nicht verspiesen sind. Trotzdem brechen wir auf in die Nacht. Hier möchte ich nachts nicht laufen oder fahren. Hier ist die Nacht noch richtig dunkel, zumindest die meiste unserer Bergstrecke. Sicher werden wir von unserem Fahrer zum Hotel gebracht und sagen Danke für den schönen Tag.

Wir würden es genau so noch einmal machen. Es war noch einmal ein Highlight während unserem Aufenthalt hier auf Koh Phangan.

Wir wünschen allen auch einen wunderschönen Tag und mir bleibt nur noch zur sagen.

Gute Nacht

 

eure Swaantje

 

 

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Swaantje
    Profil von Marco
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen