UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Bangkok - Chatuchak und das Restgeld :-)

Ausschlafen, auch ein letztes mal in Südostasien. Unser Tagesplan verschlug uns heute in den Stadtteil Chatuchak um da verschiedene Dinge zu erledigen. Erstmal mussten wir den weiten Weg vom Hotel in den Stadtteil Chatuchak bewältigen. Heute mal mit dem Tuktuk und nicht mit dem Hotelshuttleboot zur nächstbesten Skytrainstation, Boot hatte eine Stunde Tankpause, wir wollten aber pünktlich zu unserem Tageshighlight kommen und sowieso macht Tuktuk fahren uns immer einen großen Spass. Unterwegs mit dem Skytrain mussten wir einmal die Linie wechseln und bis zur Endstation fahren. Kein Problem, dass Streckennetz des Skytrain ist uns fast vertrauter als das der Stadtbahn von Hannover. Nicht der berühmte Chatuchak Wochenendmarkt war unser Ziel, dahin sollte es erst später hingehen. In Chatuchak gibt es auch ein Studio des staatlichen Fernsehsenders Channel 7, jeden Sonntag werden dort ab 12:45 Thaiboxkämpfe durchgeführt und auch Live im Fernsehen gesendet. Von der Skytrainstation zum Studio des Channel 7 sind es ungefähr 15 Minuten straffer Fussmarsch. Wir waren ca. eine halbe Stunde vor Sendebeginn im Studio angekommen und es war schon voll, eigentlich übervoll. So quetschten wir uns im Studio durch die Zuschauer und fanden keinen richtigen Platz zum gucken. Der Eintritt ist umsonst, es gibt aber sogenannte VIP Sitzplätze am Ring und für die muss man ein schmales Entgelt entrichten. Die Thailänder, die meistens sehr wohlwollend Ausländern gegenüber sind und kinderlieb sowieso, empfohlen uns mehrmals, mehr mit Händen und Füßen, die letzten freien VIP Plätze zu kaufen. War gar nicht so einfach sich dahin zu bewegen, aber mithilfe der thailändischen Freundlichkeit ging es irgendwie durch die Menschenmenge. Wir genossen unsere Sitzplätze, war zwar auch beengt, aber doch besser als die Stehplätze. Sehr wenig Ausländer unter den Zuschauern, auf jeden Fall waren wir mal wieder die Exoten. Wir meinten die Stimmung kochte schon vor dem Beginn der Boxkämpfe und der Liveübertragung. Während der Kämpfe steigt die Stimmung noch mal extrem. Gegen die Geräuschkulisse, ist ein Fußballspiel Dortmund gegen Bayern eine Meditationsveranstaltung :-) Es wird geschrien und angefeuert. Wir mußten Martje, die übrigens Thaiboxen gerne sieht, Taschentücher in die Ohren stopfen. Spannend ist auch den Thailändern beim Wetten zuzusehen, meist werden Wetten mit für uns nicht nachvollziehbaren Handzeichen abgeschlossen, offensichtlich aber such mithilfe des Handys. Sehr spannend. Man denkt wenn man im falschen Moment seine Hand unbedacht bewegt, könnte man schon eine Menge Geld verwettet haben. Also besser Hände ruhig halten. Klatschen geht aber. Um uns rum wechselte der ein oder andere Geldschein sein Besitzer. Offiziell ist das mit den Wetten verboten, aber das scheint nicht wirklich zu interessieren. Nicht nur die Gesamtatmosphäre war toll, auch die Kämpfe waren sehr kurzweilig und spannend. Sind fast überzeugt davon heute im Fernsehen zu sehen gewesen, guckt von euch einer Sonntags den thailändischen Channel 7? ;-)

Im Anschluß an dieses Spektakel haben wir den großen Chatuchak Weekend Market besucht, nicht weit weg vom Fernsehstudio und riesengroß. Ich persönlich finde den Markt mittelmäßig, sehr viel dieser typischen chinesischen Touristenartikel die man fast überall auf unserer Reise fand. Es gibt aber auch Verkaufsstände mit sehr schönen und individuellen Kunsthandwerk. Wenn man Samstag oder Sonntag in Bangkok sein sollte, ist der Markt sif jeden Fall ein Besuch wert. Leider waren alle Sachen die uns gefielen, so groß oder schwer. Nach diesen vielen Märkten in den verschiedenen Ländern, ist da kein Spielraum für zusätzliches Gewicht im Freigepäck.

Nach dem lauten Thaiboxen und dem anstrengenden Marktbesuch wollten wir noch einen kleinen Ausgleich für Martje schaffen, es gibt auch einen Chatuchak Park und der hat auch Spielplätze für Kinder. Für Martje schön sich auf dem Spielplatz zu verausgaben und für uns Großen ein schöner Ort zum verschnaufen.

Ähnlich wie wir vom Hotel kamen war auch unser Weg zurück, nur das wir das Shuttleboot nutzten war anders. Wir hatten noch Gutscheine für einen Willkommenscocktail in der schicken Skybar des Hotels. Gehobenes Ambiente mt wunderschönen Ausblick über Bangkok. Nur Martje hatte kein Bock aud Schick und benahm sich etwas kleinkindgerecht. So verweilten wir nicht son lange in der Skybar mit der faszinierenden Aussicht und Live-Fahtstuhlmusik.

In der Nähe des Hotels ist ein Einkaufs- und Vergnügungszentrum, im Still einer alten Hafenanlage. Asiatique ist der Name dieses Ort, vor paar Jahren eröffnet ind mittlerweile sehr beliebt bei Touristen. Wir haben dort heute unser Urlaubsabschiedsessen zelebriert und unser letztes thailändisches Bargeld für Kleinigkeiten die wir schon immer besitzen wollten ausgegeben. Jetzt sind wir pleite und kommen nach Hause.

Ist sehr spät geworden, aber Koffer sind gepackt. Jetzt bleibt mir wirklich nicht mehr viel Zeit zum schlafen, bevor wir morgen (nein heute) den Heimflug antreten. Jetzt wäre langsam die Zeit für ein Resümee unserer gesamten Reise. Holen wir bestimmt die nächsten Tage nach, wenn alles ein wenig gesackt ist.

An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön an jeden der uns durch das lesen unserer Tagesberichte mehr oder weniger begleitet hatte. Das hat uns motiviert unsere Tageserlebnisse nicht mur in Fotos festzuhalten.

Vielen Dank und bis bald :-)

Marco

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Swaantje
    Profil von Marco
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen