UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Wir unterwegs

Wir haben lange gezögert,  ob wir wirklich nach Mexiko reisen sollten.  Was man so alles über dieses Land hört und liest. Auch jetzt,  wo wir die sehr interssanten Bücher von Jürgen Neubauer und das einige Jahre ältere von Anne Huffschmid lesen, taucht immer wieder die Frage auf: Wie konnten wir? Es wird so viel beschrieben,  wo sich uns die Nackenhaare sträuben.  Korruption aller Orten, Qualifikationen zählen oft nicht, sondern Beziehungen.  So wurden  z.B.vier oberste Richter eingesetzt,  die nie auch nur ein Semester Jura studiert hatten etc. etc. Entsprechend sieht die Rechtsprechung aus, die diesen Namen nicht verdient. 

Aber es ist ein wunderbares Land, die Menschen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Übers Ohr gehauen,  wie wir es manchmal aus Vietnam kennen,  fühlten wir uns nicht.  Und bisher fühlen wir uns auch sicher. Und hoffen, dass es auch so bleibt,  selbst in Mexiko Stadt.

Ich,  in diesem Fall Dorothee,  habe 1990/91 über die Jahreswende meine Freundin Karin besucht, die einige Jahre in Mexiko Stadt lebte. Wir haben damals Orte besucht,  die auch wir bereisen und so manche Erinnerungen werden wach. In Palenque konnte ich noch das Grab des Fürsten besuchen,  das erst einige Jahrzehnete  zuvor im Inneren der Pyramide entdeckt worden war. Heute ist das nicht mehr zugänglich. "Bezahlt" habe ich mit dem schlimmsten Muskelkater meines Lebens.  Die Stufen, da die Pyramiden oft mehrfach überbaut wurden, haben eine große Höhe. Und davon gibt es viele, wenn man ins Innere ging.

Ich kann mich nur an warmes, trockenes Wetter erinnern. Jetzt aber wurden wir in Palenque vom Regen überrascht und hatten noch Glück,  dass er ab und zu aufhörte. Die folgende Nacht goss es unaufhörlich aus Kübeln. Palenque liegt im Regenwald.  Der angesagte Regen in San Cristobal mit niedrigen Temperaturen -oft gibt es keine Heizung in Hotels- und unsere Befürchtung,  ich könne mich bei so einem Wetter leicht erkälten,  ließ uns unsere Pläne ändern. Eine zweitägige Tour zu interessanten Ruinenstätten und zu den Lakandonen, einem Indianerstamm im Regenwald, gaben wir schweren Herzens auf. Statt dessen fuhren wir dann mit einer langen Nachtbus 16 Stunden nach Oaxaca.

Auf meinen Reisen 1976 in Ecuador und Bolivien und eben Mexiko haben mich besonders die indianischen Menschen angezogen.  42 und 29 Jahre sind vergangen. Und natürlich hat sich vieles verändert. Das bunte Bild der in Trachten gekleideten Indios findet man auch in Oaxaca, das einen hohen indianischen Anteil hat, nur noch zu Festen, die auf ihre Kultur zurückgehen. Die Diskriminierung von Indios hat sich nicht geändert,  auch wenn sie heute gekleidet sind mit den uns bekannten Klamotten aus China.

Befürchtet hatte ich, dass -so wie ich es kannte- alles mit reichlich Chili gewürzt ist.  Zu meinem Glück ist das nicht so.  Meist stehen die scharfen Sossen auf dem Tisch. Und auch im Land der unzähligen Fleischgerichte findet man auch vegetarische Restaurants.  In Oaxaca erfuhren wir von einem kleinen ökologischen Markt, wo man sich von verschiedenen Ständen das Essen zusammenstellen lassen konnte.  Ausserdem hat er so eine nette Atmosphäre,  dass man sich lStunden dort aufhalten konnte, auch weil man leicht mit anderen Menschen ins Gespräch kam. Das gilt bisher insgesamt für unsere Reise.

Nun sind wir drei Tage am Meer und haben Zeit zu schreiben,  was du ja bemerkt haben magst. Bei all den Orten gibt es so viel zu sehen,  Planungen,  Hotelreservierungen brauchen Zeit.  Und schreiben auch etwas Muse.  Die haben wir jetzt,  bevor wir Sonntagnacht nach Puebla fahren und ab 29. Mexiko Stadt und vielleicht auch ein wenig die Umgebung erkunden wollen. Am 5.2. fliegen wir nach Guatemala zu einer Rundreise in einer Gruppe. 

 Ich freue über emails mit Nachrichten von dir etc.

Dorothee

 P.S. Wenn sich Fotos wieder besser laden lassen,  gibt es noch mehr zu sehen. 

Zurück zum Reiseblog

        

Renate

vor etwa 7 Monaten

freut mich, dass es Euch gut geht und ihr Euch in Mexico wohl fühlt. Wünsche Euch weiterhin alles Gute. Grüsse aus dem unruhigen Frankreich. Renate

Gerda Maria Roth

vor etwa 7 Monaten

Ihr Lieben, schön von euch zu lesen und es sieht so warm und sonnig aus - ein schöner Lichtblick hier im trüben Deutschland. Fein, dass es euch gut geht und ihr euch munter die vielen tollen Orte anschauen könnt. Herzliche Grüße von uns beiden A. & G.M.

claudia und heinz-günter

vor etwa 7 Monaten

habt weiterhin viel Spaß und Freude. Und immer schön gesund bleiben. Unser Stand am 01.02.19, an dem beschriebenen Standort.
Ich wüsste wo meine Suche beginnen könnte. L.G. C.u.H.-G.


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von rainer
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen