UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Guatemala mit dem zweiten Blick

"Es ist alles so amerikanisch in Guatemala", meint Ana, unsere junge,  nette und kompetente Reiseleiterin.  Tasächlich: Wie fast überall auf der Welt lieben GuamatekInnen Coca Cola, MC Donald usw. Aber vor allem herrscht hier die United Fruit Company mit ihren riesigen Bananenplantagen, und es erscheint unvorstellbar,  dass Widerstand gegen erschreckende Arbeitsbedingungen und Ausbeuterei möglich wäre.  Aber darüber hinaus dürften weitere Bereiche in amerikanischer Hand sein, Guatemala erscheint wie der Vorhof zur USA. Das schließt Touristen ein, die hier günstig Urlaub machen können,  was auch diverse nette Jachten am Meer belegen.  Aber Ana meinte das noch anders: Viele Menschen streben nach dem "anerican way of life"; entweder durch Anpassung an vermeintliche korrekte Verhaltensweisen oder Aussehen,  oder durch Flucht in das gelobte Land.

Das Land ist geprägt durch Korruption,  die Drogenproblematik, Verbrechen usw, wie schon beschrieben.  Dennoch war der für uns wahrnehmbare Alltag "normal". Wir begegneten freundlichen Menschen,  ohne wirklich in Kontakt zu kommen.  Mit denjenigen,  die um uns herum waren, konnten wir offen reden. Eine Bedrohung haben wir zu keiner Zeit gespürt. Allerdings wurde uns an dem einen oder anderen Ort geraten,  bei Dunkelheit mehr als vorsichtig zu sein. Und wenn man dann erzählt bekommt, wie sich der normale Alltag der hier lebenden Menschen gestaltet: Steter Blick auf der Strasse nach hinten,  in der Dunkelheit bestimmte Gegenden meiden usw, dann weiss man, mit welchem Fatalismus der/die GuamatekIn das Leben meistert. " Erst nachdem ich in Österreich war, wurde mir bewusst, wie wir hier so leben", so Ana. Erziehung, Sozialisation prägen.

Tourismus ist die Haupteinnahmequelle des Landes und damit findet man viele schlecht bezahlte Arbeitsplätze in diesem Bereich,  die aber wohl besser sind als die in der Landwirtschaft. Letztlich sind aber viele Menschen froh,  überhaupt Arbeit zu haben. Aber auch darüber haben wir schon geschrieben. 

Was ich mir nicht so vorgestellt hatte,  war die Topografie.  Das Land ist äußerst bergig, um von Punkt A nach B zu gelangen,  benötigt man viel Fahrzeit auf allerdings akzeptablen,  aber sehr kurvigen Straßen.  In den Städten,  besonders in Guatemala City war der Verkehr eine Katastrophe.  Das Auto ist auch hier ein Statussymbol.  Allerdings ist der öffentliche Verkehr aufgrund mangelnder staatlicher Investitionen auch äußerst schlecht und dazu noch unsicher. Dennoch: Bus- und LKW-Fahrer heizen durch die Kurven...

Faszinierend ist die Landschaft mit ihren vielen Vulkanen,  die aufgrund ihrer Aktivität aber eben auch nicht ungefährlich sind, was insbesondere die ärmere (indigene) Bevölkerung zu spüren bekommt. Insgesamt empfinde ich die Landschaft mit ihren vielen Vegetationszonen als sehr abwechslungsreich;  auf der Größe von Baden Württemberg und Bayern ballen sich Hochgebirge,  Seen, Flüsse,  riesige Ländereien, Grössere und kleinere Städte sowie unterschiedliche Flora und Fauna und natürlich die Geschichte in Form der Mayastätten. Dass die indigene Bevölkerung dabei nicht sehr geachtet wird ist traurig. Heute haben wir noch eine neue Region durchquert,  die vor dem Austrocknen steht.  "In 10 Jahren kann hier kein Mensch mehr leben", so Ana. Und wohin gehen die Menschen? In die Städte, in die USA, dorthin, wo eine Chance auf Überleben besteht. 

Der Regenwald mit Flora und Fauna hat mich schon immer fasziniert.  Dass wir auch ein paar der dort lebenden Tiere sehen durften, hat uns sehr erfreut.  Insgesamt fasziniert der Abwechslungsreichtum dieses Landes, die Mischung aus Natur und Kultur.  Leider war es uns nicht vergönnt,  das wirkliche Leben der Menschen kennenzulernen.  Bedenkt man die oben beschriebenen Probleme,  ist das aber nicht weiter verwunderlich. 

 

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von rainer
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen