UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Von den blauen Bergen kommen wir...

...unser Lehrer ist genauso doof wie wir...
Dieses Lied aus Zeiten der Ferienlager sollte mir in dem nächsten Tagen immer wieder durch den Kopf gehen.

Am Dienstagmorgen checkte ich aus dem Blue Parrot aus und nahm den Zug nach Doonside. Dort befindet sich der Featherdale Wildlife Park, ein kleiner Zoo mit überwiegend australischen Arten, der sich intensiv um den Artenschutz kümmert. Dort machte ich Bekanntschaft mit unzähligen Vogelarten, süßen schlafenden Koalas, Dingos, natürlich jeder Menge Kängurus und einem riesigen Krokodil.
Im Anschluss ging es weiter nach Katoomba, dem größten Ort in den Blue Mountains. Bei meiner Ankunft war das Wetter eher mäßig und im Vergleich zu Sydney ziemlich kühl. Offenbar hatte es die letzten Tage hier viel geregnet. Gegen Abend klarte es aber zum Glück auf und ich entschloss mich noch einen Spaziergang zu den Three Sisters zu machen. Diese ziemlich bekannte Felsformation hat eine große Bedeutung für die lokalen Aborigines und wird tagsüber von Touristen überflutet. Auf dem Weg begegneten mir jede Menge Kakadus, die dieses Mal auch nicht so fotoscheu waren.
Der Blick auf das Jamison Valley und die Three Sisters war dann wieder so ein Wow-Moment - einfach total beeindruckend.

Der Mittwochmorgen wirkte zunächst auch grau und regnerisch. Aber nachdem ich in Neuseeland im wahrsten Sinne des Wortes ja schon "mit allen Wassern gewaschen" war, konnte mich das nicht abschrecken und gut ausgerüstet mit Regenjacke, Regenhose und Rucksackschutz machte ich mich auf meine Wanderung oberhalb und durch das Jamison Valley, die mir von verschiedenen Seiten ans Herz gelegt worden war. Auf dem ersten Teil des Weges konnte ich von diversen Aussichtspunkten die Schönheit des Valleys und die Three Sisters bewundern. Im Laufe des Vormittags klarte der Himmel auf und Regen blieb mir letztlich erspart. Der zweite Abschnitt des Weges führte über hunderte Treppenstufen hinunter ins Valley und durch den Regenwald. Dort konnte ich neben einigen interessanten Vögeln auch riesige Bäume und einige Wasserfälle bewundern. Nachdem ich das Tal durchquert hatte stand mir eigentlich der Aufstieg nach Katoomba bevor. Zum Glück liegt dort aber die Talstation der Scenic Railway. Das ist die steilste Standseilbahn der Welt mit bis zu 52 Grad Steigung. Innerhalb von 5 Minuten war ich wieder oben im Ort!

Für den Donnerstag hatte ich die Teilnahme an einem Walkabout mit einem Aborigine im Bush der Blue Mountains gebucht. Mit dem Zug fuhr ich nach Faulconbridge wo der Walk am Bahnhof starten sollte. Unser Guide, Evan Yanna Muru, tauchte einige Minuten später auf. Für einen Aborigine war er ziemlich hellhäutig, aber sein Wissen über das Leben der Aborigine überzeugte uns schnell.
Die nächsten Stunden waren geprägt von Spüren (Be aware of the ground beneath your feet) und Fühlen (möglichst alles anfassen) und Zuhören. Mutter Erde ist der Big Boss. Wenn wir ihr zuhören wird sie uns wissen lassen was zu tun ist.
Diese Stunden mit Evan im australischen Bush waren definitiv mein absolutes Highlight in Sachen Naturverbindung!

Am nächsten Tag war ich erstmal ziemlich faul. Ich hatte keine richtige Lust etwas zu starten und blieb noch eine Weile im Hostel. Gegen Mittag nahm ich dann den Zug in Richtung Sydney. Unterwegs beschloss ich, in Parramatta auszusteigen und den letzten Teil der Strecke mit der Fähre zurück zu legen. Die Einfahrt in die Stadt auf dem Wasserweg ermöglichte ein paar schöne Sichten auf die Skyline, die Oper und die Harbour Bridge. Ich checkte im YHA am Railway Square ein und machte mich dann auf den Weg zurück zum Hafen. Zu Fuß wollte ich die Brücke überqueren und nach Einbruch der Dunkelheit das Lichtermeer im Hafen genießen. In Kirribilli besorgte ich mir etwas zu essen und suchte mir anschließend einen Platz in der Nähe des Wassers.
Nachdem ich mich an dem großartigen Anblick einigermaßen satt gesehen hatte, machte ich mich den Weg zu einem Couchsurfing Meeting in Darling Harbour. Dort traf ich auch meinen chilenischen Freund wieder.

Der Samstag war mein letzter Tag in Sydney und den nutzte ich, um noch ein paar Sights auf meiner must-have-seen Liste abzuhaken. Mit Bahn und Bus fuhr ich zum berühmten Bondi Beach, um mich davon zu überzeugen was andere mir auch schon erzählt hatten: Ein ganz normaler Strand halt.
Von dort schlug ich den Weg nach Süden ein und folgte dem Coastal Walkway nach Coogee. Unterwegs stoppte ich immer wieder um das faszinierende Spiel des Wassers und der Wellen mit den Felsen der Küste zu beobachten. Auf der Strecke liegt auch der Waverley Cemetery, der mir ebenfalls empfohlen wurde und mit seinen weißen Grabsteinen durchaus einen sehenswerten Anblick bietet.
In Coogee angekommen wollte ich das großartige Wetter nutzen und eine Runde schwimmen gehen. Die Wellen sahen echt spaßig aus. Nachdem die ersten 2 Wellen mich komplett auf den Kopf gestellt hatten, hatte ich den Spaß an der Sache aber gründlich verloren und machte mich fluchtartig auf den Weg zurück ins Hostel. Dort ging ich erstmal duschen und entspannte mich von meinem Badeabenteuer und der nicht minder aufregenden Busfahrt. Später wollte ich mit dem Chilener zu Abend essen. Das klappte leider nicht, stattdessen traf ich mich mit einem netten jungen Mann aus Freiburg um rotes Curry zu essen. Nach Einbruch der Dunkelheit spazierte ich noch eine Weile durch die City und traf dort das erste Mal auf 2 Possums, die keifend einen Baum hochkletterten. Ein interessanter letzter Eindruck von Zoo City...
Liebe Grüße, Eure JIL

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Jil
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen