UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

No more Kiwis in Tauranga

Kia Ora aus Tauranga (gesprochen: Toronga) :)

nach einer 4 Stündigen Fahrt bin ich gestern in einem sogennanten "Working-Hostel" angekommen. Hier werden den Gästen Jobs versprochen wenn sie dafür dort in der Zeit übernachten.Überhaupt gitb es hier in der Bay of Plenty viele 'Fruit Picking Jobs', wesewegen ich mich ja kurzfristig dazu entschieden habe hierher zu reisen.

Von dem großen versprechen ist nur leider nicht viel über geblieben. Zahlreiche Backpacker haben bereits alle Kiwis von den Sträuchern gepflückt und die Saison neigt sich dem Ende zu. Erst gegen März werden die kleinen "Affenpfirsiche", wie sie ursprünglich hießen" wieder reif und bereit zum ernten sein. Es gibt hier andere Kellnerjobs und vieles mehr. Aber die haben restriktivere Verträge und ich müsste mich für mindestens drei Monate verpflichten. 

Also habe ich mir, zusammen mit einer weiteren Hostelbekanntschaft die Surferstadt etwas angeschaut. Tauranga ist die zweitgrößte STadt in diesem Bundesland aber nicht zu vergleichen mit dem stressigen und großen Auckland. Es ist gemütlich hier, umgeben von viel Wasser mit vielen STränden und ein perfekter Hotspot für alle Surfer. 

Das Wahrzeichen ist der Mount Manganui, die einzige Erhöhung in der flachen Hafenstadt (der größte Hafen Neuseelands), den zahlreiche Einwohner zum zwecke der Gesunderhaltung joggend und walkend erklimmen, umgeben von zahlreichen Schafen und mit Blick auf den Ozean :) Es ist wirklich schön hier aber wenn es keine Kiwis für mich gibt, surfen kann ich auch nicht, dann will ich auch weiter.

Neben den 95% 18 jährigen deutschen, die es schaffen, dass ich mich eher fühle als würde ich mich in einem Ferienlager befinden als in einem Hostel, habe ich einen 30 jährigen Slowenen kennen gelernt, mit dem ich morgen mit dem Bus nach Waiotabo, zu den Redwoods und Schwefelbädern reisen werde.

So langsam fühle ich mich auch ein bisschen angekommen und verstehe "how the things run" und wie ich die Leute finde mit denen ich gut harmoniere. Ich habe unter anderem Robert (auch 26) aus Dresden kennen gelernt (@Dennis: ich habs direkt gemerkt an der Art wie er redet, das bist 1:1 du :D ) und ein junges aber sehr sympathisches Mädchen aus: natürlich! Meiningen... :D Sie liebäugeln auch mit einem Auto, vielleicht ergibt sich daraus was, aber so richtig festlegen möchte ich mich noch nicht mit meinem Travelbuddie, grad weil für mich an oberster STelle steht, dass wir wenn wir zusammen weiterreisen auch nur englisch sprechen. Vielen deutschen fällt das hier sehr schwer sich darauf einzulassen.

Ach ja und auf meiner anreise nach Tauranga habe ich auch wieder drei Neuseeländer kennen gelernt, die mir klasse Tips für die weiterreise gegeben haben. 

So nun muss ich schnell schlafen. In ein paar stunden klingelt schon der Wecker um sich vom Hostelbalkon den Sonnenaufgang über dem Südpazifik anzuschauen, und die Sonne zu Grüßen um Uhreziten wie es sich für einen Yogi gehört :)

Ich schicke euch viele Liebe Grüße in die Heimat! Ich fühle mich hier Tag für Tag ein bisschen wohliger. Bilder folgen wenn ich besseres Internet habe (irgendjemand sollte das mal wieder füttern!)

Ich denke an euch

eure Franzi

 

P.S.: wer noch etwas Zeit hat kleine lustige Anekdote zwischendurch: Als ich ins Hostel kam und mir auch diesmal nur deutsche Worte um die Ohren flogen habe ich mir einen Trick überlegt: Wenn ich gefragt werde wo ich herkomme, nenne ich einfach ein anderes Heimatland und so sollte es, laut meiner Theorie, ja super funktionieren alle Kionversationen in englisch zu führen. Nun bei einer abendlichen Runde Karten habe ich diesen Plan dann in die Tat umgesetzt. Die Folgedessen war eine fast schlaflose nacht mit wirren Träumen, in denen Menschen mich mit meiner Lüge ertappten. Diesen Netten Menschen, die ich nun das erste mal traf, direkt ins Gesicht zu lügen hat mich noch schlechter fühlen lassen als die ganze Zeit deutsch zu reden. Die folge dessen war, dass ich heute morgen zu allen aus der Runde einzeln gegangen bin, mich entschuldigt habe und die Lüge aufgedeckt habe :D Es hat mich einfach fix fertig gemacht... Die meisten mussten Lachen. EIn Mädchen fand es nicht so cool^^ aber gut, da muss ich jetzt durch und morgen bin ich weg, und die meisten mussten lachen :D

Und Abends kam dann noch ein etwas kurpulenter ziemlich (seeeehr) betrunkener Mann in unser zimmer. Er hatte natürlich auch noch ein oberes der Doppelstockbetten in das er aber nicht reinkam. Also habe ich mit ihm mein Bett getauscht... Es dauerte nicht lang bis jemand aufgeregt in die Küche kam und meinte, dass der Typ das Bett inklusive Boden vollgepinkelt hatte. NEEEEEIIIIIIIIIIIIINNNNNN!!!! Bitte nicht!!! Das Mädchen, was unter ihm geschlafen hätte war mir dann zielich dankbar für diesen Tausch so dass niemand weiter "verletzt" wurde... :D Naja der Typ wurde dann von der Polizei abgeholt und wir durften von einem gemixten 8er Zimmer in ein Mädchen-2er Zimmer umziehen. Auch gut. Und ich dachte sein schnarchen wäre das schlimmste was uns durch ihn erwartet :D

Naja und Wenn die zwei im Nebenzimmer dann bald fertig sind mit ihrem Techtelmechtel kann ich auch endlich schlafen :D Hostellife eben :D

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Franzi
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen