UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Broken down

 

"Broke down" meint so viel wie "etwas brach völlig zusammen". Es drückt aber auch aus, dass das Auto liegen geblieben ist. Ich habe diese Vokabel hier sehr früh gelernt , da so viele Autos hier kaputt gehen und doch hoffte ich sie verwenden zu müssen...

Nun ja, and here wer are now, liegen geblieben mitten auf der Straße mit schwarzem stinkenden Qualm aus Djangos Auspuff. Irgendwie gehört es wahrscheinlich dann doch zu einer vollkomenen Neuseelandreise dazu, einmal am STraßenrand zu stehen und weder vor- noch zurück zukommen...

Bevor ihr jetzt die Hände über den Kopf zusammenschlagt und euch sorgt, kann ich euch versprechen, dass diese Geschichte noch eine ziemlich lustige Wendung nehmen wird, wenn auch mehr für euch als für mich :D

Also wie ging es nun weiter. Ich hatte bis dato eigentlich schon einen ziemlich Adrenalinreichen Tag hinter mir. Nachdem mich meion Navi etwas in die irre geführt hat und ich mit Nullstrich meiner Tankanzeige gerade mal den Startpunkt meiner diestägigen Wandertour erreicht hatte, 25 km von der nächsten Tankstelle entfernt, ging mir ja da schonmal ziemlich die Muffe! Genau genommen habe ich sogar 2 km vor dem Startpunkt meiner Wanderroute geparkt weil ich mich nicht mehr weitergetraut habe :D

Auf der Wanderung selbst hat mich dann scheinbar auch ziemlich schnell mein innerer Kompass verlassen und ich stand mitten in den Remakables, eigentlich ein Skigebiet, nun im Sommer eine felsige, etwas bedrohlich wirkende zerklüftete Felskette, wo auch einige SZenen für die Herr der Ringe Trilogie gedreht wurden. Nur weil der Weg dann endete, konnte meine Wanderung ja noch nicht zu Ende sein in dieser  bedrohlichen Kulisse. Mein Adrenalinlevel konnte ich dann durch meine Klettertour entlang des Felskammes nochmal um ein paar "Oktaven" steigern. (Ich weiß ich sollte das eigentlich für mich behalten.. Sorry :D ) Das gute daran aber war, dass meine Heimreise ohne Tank dann gar nicht mehr so schlimm erschien :D Bilder der Remarkables habe ich euch angehängt :) Habe sogar eine Kamera gefunden, die mir dann später noch Skibilder aus 2013(!!) angezeigt hat :D

Nun was den Tank angeht, mein gutes Glück war, dass es auf dem Rückweg nur bergab ging und ich bis zur Tankstelle "laufen lassen konnte". Ich hätte die Tankstelle aso tatächlich ohne Probleme erreicht (auch meine Tanknadel beruhigte sich bergab etwas), wäre da nicht der oben schon angesprochene schwarze stinkene Rauch der am Fuße des Berges aus meinem Auspuuf aufstieg. Haben mich die Remarkables letztendlich doch noch geschafft... 

Das ganze passierte Freitag Abend. Ich hatte den darauffolgenden Mo meinen TÜV-Termin^^ Mit Müh und Not hab ichs zur Tankstelle geschafft und gehofft das mit neuem Petrol dann der gute wieder besser läuft. Natürlich nicht! Im Gegenteil sprang der Karren jetzt gar nicht mehr an. Mit Dank an die vielen helfenden Hände an dieser Stelle habe ich es auf einen Parkplatz geschafft, wo ich das Auto übers WE ertsmal stehen lassen konnte. Viiiiiele Fußkilometer und ein gefundenes Fahrrad später (ein Zeichen des Himmels??) war Montag und ich konnte auch direkt in einer Werkstatt anrücken. Ich glaube in den 3km bis zur Werkstatt habe ich den Treibhauseffekt verdreifacht aber ich habe diesen, wie ich dachte, letzten Weg mit meinem Auto gemeistert.

Ich möchte die Geschichte immer gern so kurz wie möglich für euch halten aber dann fallen mir wieder neue verrückte Dinge ein die ich aus der Erzähluing nicht auslassen kann. Zum Beispiel hat der Werktattmeister mir kurzer Hand sein Auto geliehen, um 4 Motorschrauben und Benzin zu besorgen.

Ja ihr merkt schon das Problem war dann doch recht schnell gefunden, aber war es auch reparabel??

Eines vorweg genommen: Django fährt wieder! Was war die Ursache des ganzen Trubels und dem Verlust meines kompletten Wochengehaltes?

Ja, Frau Ruschke hat es wohl tatsächlich geschafft Diesel in ihren Benziner zu tanken! Ja ich weiß.. lacht ihr nur :D Wars dann doch wieder Glück im Unglück. Und dadurch dass ich auch  nur 5 Liter getankt habe, hat sich das Problem dann auch rekativ schnell von alleine behoben. Warum mir der Typ dafür jetzt über 300 Dollar abgeknüpft hat weiß ich nicht so genau aber er hat mir wirklich schnell geholfen..

Django rollt wieder und ich habe mein Haus wieder… Und eine lustige Geschichte mehr zu erzählen. So langsam kann ich drüber lachen.

Sonst geht’s mir gut. Ich arbeite gerade viel weil sich neben dem Housekeeping Job doch gerade viele Gelegenheitsjobs anbieten. Es ist Chinese Happy New Year, Queenstown ist voll mit den kleinen Asiaten, so auch unsere kleine Pension.

Jetzt muss ich schnell schlafen. Morgen ist immernoch Chinese New Year und es wartet ein langer Arbeitstag…

Ich drücke euch ganz fest!!

Eure Franzi

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Franzi
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen