UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Rheinsteig Teil 1

Start der Reise am 04.05.2013

— Tag 1 —

Anreise nach Bonn

Die Anreise nach Bonn verläuft recht unkompliziert mit dem Auto. Zwar ist es auch möglich von Kassel aus mit dem Zug zu fahren, jedoch würde ich aufgrund der relativ kurzen Entfernung davon abraten, da die Reiseroute dorthin doch recht kompliziert ist. Unser Übernachtungsort steht noch nicht endgültig fest jedoch wird es auf einen Ort mit Bahnanbindung hinauslaufen, da wir nur mit leichtem Gepäck reisen werden.

— Tag 2 —

Bonn > Königswinter

Die Tour beginnt auf dem Bonner Friedensplatz in mitten der Bonner Innenstadt. Die Strecke verläuft weiter bishin zur Kennedy Brücke, die sogleich überquert wird. Dieser erste Teil des Rheinsteiges ist zugleich der erste und letzte Abschnitt, der linksrheinisch verläuft. Nach Überquerung der Kennedy-Brücke verläuft der Weg entlang des Rheinufers an der Zentrale der Deutschen Telekom vorbei durch das Stadtviertel Bonn-Beuel und Ramersdorf. Hat man schließlich die Autobahn unterquert verlässt man das direkt Stadtgebiet und begibt sich in die Waldlandschaft des Siebengebirges. Noch in dieser ersten Etappe werden gleich mehrere Gipfel des Siebengebirges erklommen. Vom Petersberg am Fuße des Nonnenstromberges hinauf zum Hirschberg und von dort aus bis zur legendären Drachenburg. Talwärts geht die Route nun Richtung Königswinter, wo diese erste Etappe endet.


Steckenlänge: ca. 22 km


— Tag 3 —

Königswinter > Bad Honnef

Der nächste Tag beginnt nicht mit einer Wanderung sondern mit dem Besuch der Sehenswürdigkeiten wie Schloss Drachenburg und der Ruine Drachenfels. Da wir keine große Strecke zurücklegen müssen haben wir genug Zeit um alles anzuschauen. Gott sei Dank beginnt der Tag nicht direkt mit einer Wanderung sondern wir fahren mit der Zahnradbahn direkt hoch zum Drachenfels und haben damit direkt einen Gipfel des Siebengebirges hinter uns gebracht. Nach dem Sightseeing geht es dann den Berg wieder hinab und erneut wieder hinhauf zur Ruine der Löwenburg. Im Anschluss erfolgt dann ein längerer Abstieg nach Bad Honnef.


Streckenlänge: ca. 13,5 km


— Tag 4 —

Bad Honnef > Linz am Rhein

Nach der relativ entspannten Etappe gestern haben wir heute wieder etwas mehr Strecke zurückzulegen. Von Bad Honnef hoch zum Auge Gottes. Der Abstieg über Bruchhausen nach Unkel und über den Erpeler Ley schließlich bis nach Linz. Je nachdem wie fortgeschritten die Zeit schon ist kann man sich die Stadt Linz auch am nächsten Tag anschauen, da es eine wirklich sehenswerte Innenstadt/Altstadt ist.


Streckenlänge: ca. 18 km


— Tag 5 —

Linz am Rhein > Bad Hönningen

Wir praktisch, dass die heutige Wanderung wieder einen halben Tag vorgesehen hat, so haben wir genügend Zeit uns vormittags die Stadt Linz anzuschauen und nachmittags das Schloss Arenfels - hier müssen wir allerdings erst hin wandern. Von Linz aus über Dattenberg und Leubsdorf über Schloss Arenfels geht es dann schließlich bis nach Bad Hönningen.


Streckenlänge: ca. 14 km


— Tag 6 —

Bad Hönningen > Leutesdorf

Von Bad Hönningen aus verläuft die Reise weiter nach Rheinbrohl und dem Rheinbrohler Ley - was genau das ist könnt ihr bei Zeiten dann dem Reisetagebuch entnehmen. Der Weg führt an der Ruine Hammerstein vorbei bis Leutesdorf. Ab hier endet der direkte Weg am Rhein entlang, da nun bereits das Stadtgebiet von Neuwied und Koblenz beginnt und man um die Stadt herumgeführt wird.


Streckenlänge: ca. 16,5 km


— Tag 7 —

Leutesdorf > Rengsdorf

Auf Wiedersehen Rhein! Die nächste Etappe steht an und macht einen weitläufigen Bogen um das Stadtgebiet von Neuwied und Koblenz. Wir haben zuerst überlegt diesen Streckenabschnitt auszulassen, haben uns aber dann doch dagegen entschieden. Wenn wir den Rheinsteig schon laufen, dann auch komplett.


Interessant sind diese Streckenabschnitte jedoch, da hier, im unteren Mittelrheintal die damalige Grenze zum römischen Reich (Limes) verlaufen ist und noch allerhand Relikte aus dieser Zeit am Wegesrand zu finden sind. Von Leutesdorf aus verläuft die Strecke aus über Feldkirchen und Altwied nach Rengsdorf.


Streckenlänge: ca. 19 km


— Tag 8 —

Rengsdorf > Vallendar

Der "offizielle" Rheinsteig Tourenplaner teilt diese Strecke in zwei getrennte Etappen zu je 13km. Da wir aber den Rhein möglichst zügig wiedersehen wollen bietet es sich an beide Etappen miteinander zu verbinden. Hierdruch wandern wir zwar relativ weit, jedoch ist die Entfernung leicht überwindbar, da man relativ auf einer gleichen Höhenlinie wandert. Von Rengsdorf starten wir in Richtung Sayn zur Burg Sayn über einen alten Römerturm und den Galgenberg bis hin nach Vallendar.


Streckenlänge: ca. 26 km


— Tag 9 —

Vallendar > Koblenz und Rückreise

Dies ist die letzte Etappe der Tour und gleichzeitig auch vom Wandern her die kürzeste. Nur ca. 9 km müssen bewältigt werden bis man in Koblenz vor der Festung Ehrenbreitstein steht. Wir haben geplant die Rückreise zum Hotel und Auto nicht mit der Bahn sondern mit dem Schiff zu machen, da wir somit die Möglichkeit haben die ganze Strecke noch einmal von Rheinseite aus zu passieren.


Streckenlänge: ca. 9 km | Gesamtlänge: ca. 138 km


 

Wer reist hier?

    Profil von Andreas
    Profil von Frank
        

Jetzt eigene Reise planen

UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen