UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Arches Nationalpark

Nach dem Canyonlands Nationalpark und dem Dead Horse State Park erreichten wir nach kurzer Fahrt kurz vor Moab den Arches Nationalpark. Freitagnachmittag war angebrochen und die Sonne brannte erbarmungslos. Das Thermometer zeigte Werte zwischen 98 bis 104° F ( zwischen 37-40 °C).

Vom Visitor Center schraubte sich die Straße hoch aufs Plateau. Vorbei ging es an den La Sal Mountains, Courthouse Towers und Perified Viewpoint, die wir natürlich alle wahrgenommen haben zum ersten Highlight des Parks, dem Balanced Rock. Einer freistehenden Felsnadel, die einen großen Felsbrocken trägt. Da fragt man sich nur wie so etwas halten kann oder wann man dann doch vielleicht erschlagen wird während man den Fels umrundet.

Anschließend ging es weiter zur ersten Section des Parkes, der Window Section. Hier konnten wir den eindrucksvollen und berühmten Double Arch bestaunen. Und wagemutige konnten sich mit etwas Kletterei bis zur erhöhten Öfnnung vorkämpfen und so das direkt einfallende Sonnenlicht genießen. Nach kurzer Verweildauer ging es über den Parkplatz zu den gegenüberliegenden North und South Windows. Große Öffnungen mit Blick in die weite mit Felsen geschmückte Landschaft. Vis a Vis steht der Turret Arch, der wie eine große Türöffnung mit angrenzendem kleinem Fenster wirkt.

Nach der Windows Section ging es erst vorbei am Garden of Eden bevor wir uns sprichwörtlich auf in die Hölle begaben, dem Devils Garden. Nein so schlimm war es dann doch nicht, nichtsdestotrotz quälte uns die erbarmungslose Hitze. Hier taten sich viele relativ schmal aufragende Felsen auf. Über einen von zwei Felsen flankierten Eingang betrat man eine scheinbare Idylle mit Büschen und ein paar Kiefern. So ist es nicht verwunderlich, das ein weiterer Arch den Namen Pine Tree erhielt. Außerdem konnten wir den Tunnel Arch begutachten.

Die wohl berühmteste Attraktion des Arches Parks stand uns nun bevor. Der Delicate Arch. Nach kurzer Fahrt erreichten wir den Parkplatz an der alten Wolfe Ranch. Hier konnten wir bereits an den vielem Menschen, die sich den 1.5 Meilen langen Trail über ansteigenden Fels nach oben arbeiteten, erkennen, dass uns zum Abschluss unseres Tages noch eine längere Wanderung und viele Menschen erwarteten. Nach etwa 30 min Aufstieg erreichten wir den Delicate Arch. Und dieser Aufstieg hatte sich tatsächlich gelohnt. Der Arch wurde von der Abendsonne angestrahlt und ringsherum betätigten die Leute die Auslöser ihrer Handys oder Fotoapparate. Auch wir gesellten uns dazu und konnten sogar Dank netter Deutscher Bilder direkt unter dem Delicate Arch ergattern. Was für ein Erlebnis. Nach einer Verweilpause ging es zurück zum Auto und anschließend zu unserer Unterkunft nach Monticello. Was für ein Tag das war. Erschöpft von den Wanderungen und den vielen Eindrücken fielen wir in unsere Betten.


Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Arthi und Hoffi
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen