UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Independence Day

Nach dem Ausschlafen auf der Rest Area ging für uns der Tag los mit einem kleinen Frühstückchen bevor wir uns dann auf machten in Richtung Westküste. Erstes Ziel war Newport, damit wir erst einmal wieder auf unserer altbekannten Pazifikstrecke ankamen. Dann ging es für uns immer weiter Richtung Norden bis hin zur Three Capes Scenic Route, welche wir abseits unseres eigentlichen Weges abfuhren, da sich hier nochmal ein paar schöne Blicke erhaschen ließen.

Doch unser Ziel für heute war Cannon Beach. Bekannt für seine Felsformationen am Strand. Doch bevor es an den Strand ging war erst einmal Essen angesagt. Heute stand Seafood auf dem Plan. In Cannon Beach kein Problem, da es in dem Touristenort viele Restaurants gibt. Entschieden haben wir uns für das "Driftwood". Einem urigen Restaurant mitten auf der Hauptstraße des Ortes. Da es heute um Seafood ging, haben wir es uns nicht nehmen lassen mal Austern zu probieren ;) Ein Schmaus, der nicht für jeden etwas ist. Basti musste sich schon ganz schön überwinden es herunter zu bekommen ;D Als Hauptgang gab es dann Lachs und Heilbutt. Super frisch und mega lecker. Frisch gestärkt konnte es also zum Beach gehen.

Dort war es wieder recht windig aber durch die Sonne trotzdem noch angenehm von der Temperatur.  Der Haystack Rock, das Aushängeschild von Cannon Beach, bildet dabei die Hauptattraktion. Viele Vögel lassen sich auf dem Felsen nieder. Da das Wasser gerade recht tief stand, konnten wir auch etwas vom Meeresleben begutachten wie Anemonen und einen Seestern. Für Filmfans ist natürlich auch wieder was dabei, denn am Cannon Beach wurden Szenen des alten Kinder-Abenteuerfilms "Die Goonies" gedreht. Die Felsen kommen einem schon bekannt vor, wenn man es weiß.

Danach war unser Tagesziel quasi erfüllt und wir konnten uns auf den Weg zu unserem geplanten Schlafplatz machen. Die Fahrt ging noch ein ganzes Stück nordwärts, als wir den riesigen Columbia River überquerten und damit nun Washington, den letzten Staat auf unserer Reise, erreichten. An der Rest Area in Ocean Shores angekommen hieß es leider kein Overnight Parking, sodass wir kurzfristig umsatteln mussten. Eine Stunde weiter ging es also zur nächsten Rest Area nahe Elma. Hier lassen wir die Feuerwerke, welche ringsherum aufgrund des heutigen Nationalfeiertages losgelassen werden, noch etwas auf uns wirken und verabschieden uns dann ins Bett.

Aber um den heutigen Independence Day noch zu ehren, schließen wir mit den Worten Bill Pullmans: "Menschheit. Dieses Wort sollte von heute an für uns alle eine neue Bedeutung haben. Wir können nicht zulassen, dass unsere kleinlichen Konflikte uns aufzehren. Unser gemeinsames Interesse verbindet uns. Vielleicht ist es Schicksal, dass heute der 4. Juli ist und dass Sie einmal mehr für unsere Freiheit kämpfen werden. Nicht etwa gegen Tyrannei, Verfolgung oder Unterdrückung, sondern gegen unsere Vernichtung. Wir kämpfen für unser Recht zu leben, zu existieren und sollten wir diesen Tag überstehen wird der 4. Juli nicht mehr länger nur ein amerikanischer Feiertag sein. Sondern der Tag an dem die Welt mit einer Stimme erklärt: Wir werden nicht schweigend in der Nacht untergehen. Wir werden nicht ohne zu kämpfen vergehen. Wir werden überleben. Wir werden weiterleben. Heute feiern wir gemeinsam unseren Independence Day!" ;D

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Arthi und Hoffi
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen