UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Südost Asien, Australien und Neuseeland 8 Wochen 2016

Tage 1-6 / Anreise Singapur

Sorry erstmal für die Verspätung, Leute :-/ in Singapur war es mir leider nicht möglich den Blog zu schreiben.

heute an meinem zweiten Tag in Sydney gibt's also den Rückblick auf die Tage 1-6 in Singapur

Die Tage 1-2 war ich wegen der langen Reisedauer (über Zürich mit 3 Stunden Aufenthalt) und der Zeitverschiebung (7h) eigentlich nur uunterwegs. Ankunft am 2. Tag im Apartment meines Bekannten 19h abends. Er lebt dort schon seit 5 Jahrem und seit kurzem mit seiner Family (Tara, seine Frau und Hannah, das süße Baby- 1 Jahr alt) in einem sehr schönen großen privaten wohnungs komplex (conduminium) der sehr luxuriös ausgestattet ist. Der Empfang war sehr herzlich und ich hab mich gleich von Anfang an wie zuhause gefühlt :-) Am ersten Abend hat mit Heiner noch kurz ein paar highlihts des Hafen Viertels 'Marina bay' gezeigt, und wir haben ein Ankunftsbier (Tiger Beer, gar nicht mal so schlecht) getrunken.

Tag 3 habe ich dann durch den vom Nachtflug bedingten Schlafmangel (nein, ich konnte trotz leerem Nebensitz und ohrstöpseln doch nicht viel schlafen) seeeehr lang geschlafen und meinen noch daheim ledierten Knöchel geschont (er war leider ziemlich dick geschwollen duch d die viele Lauferei). Abends sind wir mit der Metro wieder in die Innenstadt gefahren und haben einen Rundgang durch die City gemacht. Metro fahren ist übrigens echt easy und günstig in Singapur!). Die Stadt ist sehr sauber und es gibt so gut wie keine Kriminalität, man fühlt sich sicher und hat den Eindruck alles wäre für ein großes Fest rausgeputzt :-) aber das ist wohl immer so in Singapur. Die Regierung hat es geschafft in einigen Jahrzehnten ein echtes Schmuckstück an Stadt aus der einst verdreckten und chaotischen Metropole zu machen. Die Wolkenkratzer der Stadt sind Max 200m hoch, im Vergleich zu anderen Mega cities zwar klein, aber wirkt trotzdem überwältigend.

Tag 4 habe ich zunächst am Pool des Hauses verbracht. Sehr angenehm sind die Temperaturen von 26 grad nachts bis 32 grad am Tag bei leichter schwüle- kann man gut aushalten, grad wenn man weiß dass daheim ungemütlicher Winter herrscht ;-) anschließend Stand ein leckeres Frühstück im Stadtteil 'holland' an, wo viele expats verkehren. Dort war der Anteil an 'westlich' aussehenden Menschen relativ groß, sonst Sieht man ein buntes heimisch aus indisch- cineschisch- und malaiisch- & arabisch- stämmigen Menschen verschiednere Religionen. Die Integration der Menschen und das friedliche Miteinander funktionieren hier sehr gut, natürlich auch aufgrund klarer regeln und gesetzte (Ich hoffe für uns in Deutschland, dass uns das auch mit den Flüchtlingen so gut gelingt). Am Nachmittag bin ich alleine durch die Stadt gezogen und habe das Stadtentwicklungs-Ministerium (URA) mit angegliederer Ausstellung besucht. Hier kann man eindrucksvoll die Stadt Geschichte und das erfolge Stadt (neu) Entwicklungsprogramm nach Gründung des Staates im Jahr 1962 anschauen. Dann bin ich noch durch chinatown getigert und hab mir den dortigen Tempel Angeschaut. Diese Stadt in der Stadt ist eine andere Welt und nix für mich, laut und chaotisch. Aber trotzdem könnte man viele Eindrücke sammeln, grade weil auch das chinesische Neujahrsfest kurz bevor steht (7.2. für eine Woche). Die ganze Stadt feiert das und es gibt mehrer Tage Urlaub. Daran sieht man auch eine immer noch starke Verbundenheit mit der Chinesischen Tradition. Abends hat Tara für uns ein philippinisches Gericht gekocht (in Soja Sauce und Gewürzen eingelegtes und gekochtes Schweinefleisch mit Reis) was sehr lecker war. Das Essen in Singapur ist übrigens dominiert von chinesischer, indischer und malaysischer che dominiert. Westliches gibt's kaum, auch die üblichen 'Ketten' sind eher selten (was für mich natürlich eine schwierige Umstellung war). Danach sind wir dann noch ins Hafen viertel gefahren und durch die Marina bay geschlendert. Ulm Abschluss noch das Marina bay Sands Hotel inclusive der vorgelagerten mall besichtigt (ihr wisst schon, das mit den drei Säulen und dem Schiff obendrauf) sowie eine eindrucksvolle Aussicht auf den angrenzenden Flower Dome sowie Garden by the bay genossen  anschl gings dann mit dem Taxi heim. Taxen sind übrigens dort auch super geregelt: es standen 100 wartende Menschen, aber alle in einer Reihe und keiner drängelt sich vor, alles war ganz entspannt und ging relativ schnell. Daheim waren wir dann pünktlich zum Handball EM Halbfinale Norwegen - Deutschland, was ich zum Glück im Livestream verfolgen konnte. 

An tag 5 hat Heiner zunächst Tara und Hannah für 2 Wochen Heimaturlaub verabschiedet (er kommt dann nächste Woche nach) und wir dann durch verschiedene Einkaufs viertel der Stadt gezogen. Am Abend waren wir im Stadt Zentrum, genauer Financial Tower nr 1 In der Level 33 bar mit phantastischem Blick über Singapur. Haben dort ein leckeres bierprobierset getrunken (das war auch gleichzeitig ein brauhaus), leckeren Snack gegessen und den Sonnenuntergang über Singapur genossen. Danach sind wir dann noch in das ausgehviertel der Stadt gegangen (Orchard Road, gleichzeitig einkaufsmeile) und haben dort ein paar Bars unsicher gemacht. Bis spät ins die Nacht gings mal wieder, auch am letzten Abend, dann wären wir aber erschöpft und zufrieden mit dem Taxi und froh daheim anzukommen. 

Am Sonntag (Tag 6) haben wir Little India besucht, einen weiteren Stadtteil, der aber ganz anders ist: ähnlich chinatown, sehr laut und hektisch, dazu noch viele Gerüche und Menschenmassen. Nix für mich, aber trotzdem waren es sehr tolle Eindrücke über eine so ganz andere Welt. Ein paar Leckereien sowie Tee habe ich dann dennoch probiert, obwohl die hygienischen Zustände nicht so gut sind, wie sonst in der stadt. Und ich mus zugeben, schmeckte alles sehr lecker. Kann mich leider nicht mehr an die Namen der Gerichte erinnern. Die Leute laufen dort wild durcheinander, es ist eben alles fast wie in Indien. Danach haben wir noch eine angrenzende Moschee besucht und waren die Einkaufsläden von 'mustafa' besichtigen, dem hier scheinbar fast ein halber Stadtteil gehört. Das wars dann auch schon von Singapur, eine beeindruckende Metropole von 4mio Menschen, hier kann man gut leben und sich von den Eindrücken verwöhnen lassen. Abends haben wir uns dann noch ne Pizza bestellt (ja, gibt's hier auch und war sogar ganz gut! Aber Schweine teuer). Um 22:30 bin ich dann gemütlich mit der Metro zum Flughafen gefahren und hab in aller Ruhe eingecheckt. Der Flughafen hat übrigens 24 Stunden offen und die Flüge gehen auch rund um die Uhr, für Deutschland nicht vorstellbar, aber sehr entspannt :-). Der Schalter Beamte war dann auch so nett mir zu sagen, dass man ohne Visum nicht nach Australien darf :-/ woraufhin ich dann am Flughafen noch schnell eines gekauft habe - ist bis 90 min vor Abflug möglich, war quasi just in Time ;-) dazu passte dann auch dass mein Gepäck zufällig genau das Max zulässige Gewicht von 20kg hatte.. :-p  (und ich hatte natürlich nicht vorher gewogen) Abflug nach Sydney war dann pünktlich um 1:45, Flug ging also wieder über Nacht. Flugdauer 8 Stunden plus 3 Std Zeitverschiebung. Geflogen bin ich mit scoot Airlines, ist wie Ryan air. Alle Extras kosten zusätzlich. Braucht man aber eigentlich auch nicht. Flieger, Personal und Flug waren gut, und eine Chinesin mit Tochter neben mir haben mit dir Flugzeit kurzweilig gemacht, wir haben uns nett unterhalten - u.a. Auch weil wir fast die gleichen Reise Ziele vor und hatten. 

So, alles weitere dann im nächsten Blog! Bitte entschuldigt meine Rechtschreibung - ist auf dem iPhone nicht so leicht einen Blog zu schreiben :-/ Bilder lade ich dann später noch hoch. Viel Spaß beim lesen und liebe Grüße von eurem Carsten aus down under :-)

Zurück zum Reiseblog

        

Marc

vor über einem Jahr

Carsten, schön zu hören das es Dir gut geht! Das T-Shirt, war das nicht zum Spenden in Singapur ;-) Du hast doch extra ein neues bekommen!
Das es dort auch Alkohol gibt, sollte doch auch weniger werden :-p

Schöne Reise weiterhin.

Carsten

vor über einem Jahr

Hey Marc. Danke Dir! Das neue t-Shirt muss erst noch gewaschen werden :-) Premiere dafür dann in Auckland

Christina

vor über einem Jahr

Hallo Carsten, kein Visum.....wer hat denn die Reise vorbereitet....? So kennen wir dich ;-) Weiterhin noch viel Spaß!

Carsten

vor über einem Jahr

Danke & Da halt ich mich wieder mal ans rheinische Grundgesetz: Et hätt noch emmer joot jejange.& et kütt wie er kütt :-)

Renate Müller

vor über einem Jahr

Schnucki.. Wat waren das mit dem Visum.. Ok.. Hätte ich erwähnen können aber ich bin davon ausgegangen dass du informiert bist... Ok.. Verstehe du hattest keine zeit dich vorzubereiten ;-) aber ich bin echt beruhigt von dir zu lesen... Aber schön dauern


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Carsten
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen