UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Südost Asien, Australien und Neuseeland 8 Wochen 2016

Days 46-50 / Hongkong

Am 10.3. (Tag 46) gings mit einem Tags zuvor gecharterten privat Taxi (deutlich billiger als die von Hotel organisieren) für 80 MYR (ca 17€, für 50km Strecke sehr günstig ) mit 1 Std Fahrzeit zum Flughafen, der etwas weiter draußen (jwd...) von Kuala Lumpur liegt. Den Flug nach Hong Kong hatte ich diesmal wieder bei airasia gebucht inkl essen und einem Care Paket - damit auch ich endlich mal ein aufblasbares Nacken Kissen mein eigen nennen darf :-) kam dann allerdings nicht zum Einsatz, war ja Nachmittag bzw nur 3.5 Std Flug. In Hongkong angekommen stellt man schnell fest, dass hier nicht mehr ganz so Viele Leute englisch sprechen :-/ und das auch noch schlecht(er als meines)... Am Flughafen gleich ein Airport Express Ticket gelöst - mit diesem 'Schnellzug' kommt man in 24 in die Stadt. In der Stadt angekommen hab ich mir nen Taxi genommen -
Der fahrer verstand erstmal gar Nix, und kann auch weder Straße noch Hotel welches ich ihm nannte. Mit schwante schon böses, er fuhr nämlich trotzdem einfach erstmal los... Zum Glück hat ihn seine zentrale dann hingelockt und wir waren auch schnell dort.das Hotel entpuppte sich als kleines Schmuckstück inmitten von Hongkong Island - günstig an der causeway bay (einkaufsmeile) gelegen :-) Glück gehabt! Mein Zimmer in diesem 10x10m aber 37 Stockwerke hohen Hotel war im 8.stock und ich hatte eine tolle Sicht sowohl auf den Hafen als auch auf die Wolkenkratzer von hk Island. E war den Preis also wert! (Ca 120€ je Nacht für ein kleines Zimmer sind hier schon günstig!) und im Verlauf der nächsten Tage sollte sich herausstellen, dass der Service im Hotel echt spitze ist :-() angefangen von guten Tipps, über einen Adapter und Heizlüfter (ja, war nötig bei leider nur 10-15 grad und regen...) bis hin zur Orga von Taxen und Nachtbus zurück zum Flughafen, alles spitze! Im Nachhinein umso erfreulicher, da ich feststellen musste,
dass die 'natives' von Hongkong überwiegend sehr unhöflich-teilweise sogar rücksichtslos sind. Das und die vielen Leute, die enge, Dieb Lautstärke und die Hektik in dieser Metropole haben mir echt zu schaffen gemacht :-( da konnten auch die tolle Skyline und die vielen Pracht bauten nicht die Stimmung retten. Dazu kam noch, dass ich alle 3 Tage regen Bzw Nebel Wetter bei Max 15grad hatte, was auch nicht sonderliche stimmungs förderlich war. Deshalb wurde aus dem Ausflug zum Victoria Peak auch nix, von da oben hätte man nichts gesehen/ normalerweise ein überwältigender Blick über ganz Hongkong vom höchsten Punkt der Stadt aus. Anstelle dessen habe ich ausgiebige erkundungs Touren gemacht, am ersten Tag Zu Fuß (HK Island), die nächsten Tage dann auch per Metro (kowloon und Hong Kong Center). Die ständig vor Menschen fast überquellende Mega City kann man in den Hauptstraßen gar nicht wirklich genießen, ständig muss man Leuten ausweichen oder wird sogar angerempelt. Ich habe deshalb mehr die 'Nebenstraßen' gewählt, die aber natürlich auch nicht menschenleer waren. Dort könnte man aber zumindest mal anhalten und verweilen bzw Bilder machen. Die Kultur dort - auch die Esskultur - ist schon sehr fremd und Gewöhnungsbedürftig. Für mich wäre das gar nix. Die Stadt habe ich also ausnahmsweise in die Schublade "muss man mal gesehen haben, mehr aber auch nicht" gesteckt.
Angeschaut habe ich mir in Hongkong natürlich dann auch noch was: an Tag 2 bin ich mit der Metro (Tages Ticket mit 10€ übrigens genauso günstig  wie einzeltickets, ab ca 1€) zum Festlands Teil der Stadt gefahren (kowloon) und dort durch die Straßen und malls gezogen. Eindrücke: siehe oben... 

Tag 3 bin ich in der benachbarten Einkaufs Meile (causeway bay) shoppen- bzw nur 'schauen' - gewesen und abends wollt ich mir die Laser Licht Show der Stadt (20h) anschauen. Zum Glück waren regen und Nebel dann auch kurz mal vorbei sodass ich noch ein paar schöne Bilder vom Hafen Viertelnaud machen konnte- wenn mir schon der Blick vom 'Peak' verwehrt blieb. Die Rückfahrt vom Hafen viertel mit der Metro war übrigens ganz einfach, da ich von der Station 'Chai wan' aus in Richtung 'wan Chai' fahren musste :-/ auch den Ausstieg bei 'Tsin tau' hab ich erfolgreich gemeistert ;)

nach 3 Tagen Hongkong und schlechtem Wetter  war ich dann wirklich froh, dass ich zum Schluss noch eine Woche Thailand zur Erholung vor mir hatte.
Am 14.3. (Tag 50) morgens um 4 musste ich schon los, um meinen Flieger nach Singapur zu kriegen (mit dem Taxi und dem Nachtbus -war diese ganz entspannt, um diese Uhrzeit ist selbst in Hongkong zum Glück nix los). Dort war dann (mit 2,5 Std Aufenthalt) ein Anschluss Flug nach krabi Island (Thailand) um 13:20 gebucht. Genug Zeit also zum aus- und wieder Einchecken. 

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Carsten
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen