UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

ILAC Vancouver

Gestern ging unsere erste Schulwoche zu ende und ich kann nur sagen: die Schule war eine gute Wahl und wir sind sehr zufrieden mit ILAC.

Auf dem großen Bild kann man tatsächlich unsere beiden(!) Klassenzimmer sehen: rechts Andy´s, links meines. Es sind kleine Gruppengrößen mit bis zu 15 Schülern. Ich glaube in meiner Klasse wären tatsächlich 15 Schüler untergebracht, aber es sind in der Regel eher 10-12, da es jeden Tag einen gewissen Schwund gibt:-). In der ersten Woche verging kein Tag, an dem wir nicht einen neuen Klassenkameraden kennengelernt hätten. Die Klassenzimmer sind hell und freundlich und mit relativ neuem Equipment ausgestattet. Bei ILAC gibt es 4 Campuses, d.h. die Räumlichkeiten sind auf 4 Gebäude verteilt. Unser Gebäude ist in 808 W Hastings Street, das nur 5min von der Waterfront Station entfernt ist. Auf unserem täglichen Schulweg nutzen wir den Seabus, der North Vancouver mit Downtown verbindet und Vancouver Harbour einmal durchkreuzt. Zwar dauert unser Schulweg alles in allem ca. 40min (von Tür zu Tür), es ist jedoch schon ein schöner Anblick, morgens mit dem Seabus der Skyline von Vancouver entgegen zu fahren:-).

Den Großteil der Studenten bilden Südamerikaner und Asiaten. In meiner Klasse gibt es drei Europäer (Spanien, Frankreich, Deutschland), 2 Asiaten (Korea, Japan) und den Rest Südamerikaner (Brasilien, Mexico, Chile, Kolumbien). Die Asiaten bilden jedoch häufig eine deutlich größere Gruppe, wie z.B. in Andy´s Klasse. Zwar bin ich die älteste in der Klasse, es gibt jedoch einige Kameraden, die ebenso im Berufsleben stehen und bereits über 30 sind. Die Atmosphere ist sehr entspannt und es ist toll, so viel über andere Kulturen und deren Alltag zu erfahren.

Es gibt 9 Mikrowellen in der Schule, in denen man sich sein Mittagessen warm machen kann. Hier stehen die Schüler Schlange, da jeder gut versorgt zu sein scheint. Zudem gibt es einen "Brunnen", der einen während des Tages mit Wasser versorgt und ein nettes und freundliches Team, das alle Fragen stets kompetent beantwortet. Der Unterricht ist interessant gestaltet und er verfliegt im Nu. Die Nachmittage haben wir in der ersten Woche zum Nacharbeiten des Gelernten und der Erledigung unserer Hausaufgaben genutzt - auch weil es bis jetzt ein außergewöhnlich stark verregneter Juli ist. Natürlich kann man seine Hausaufgaben auch gut in einem der vielen Cafés machen:-)

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Eva-Maria
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen