UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Kootenay National Park und Banff

Radium Hot Springs:

Leider geht es Andy gar nicht gut und er schickt mich alleine los. Da die Nacht sehr holprig war, bin jedoch auch ich nicht auf der Höhe und bekomme noch dazu eine Wanderung empfohlen, die ich mit unserem kleinen Chevy nicht gut erreichen kann. Jedenfalls komme ich unverrichteter Dinge nach 2h wieder zurück und mache auch einen auf faul. Das Highlight des Tages waren mit Sicherheit die Bighorn-Sheeps am Straßenrand, die ich aufgrund ihrer Gemütlichkeit entspannt fotografieren konnte.

Weiterfahrt nach Banff:

Von Radium Hot Springs nach Banff sind es nur 150km. Die Fahrt geht durch den Kootenay National Park zum Highway 1. Da es Andy gesundheitlich noch nicht wieder besser ging, habe ich einen früheren Check-In angefragt und unsere Sachen dann bereits um 1pm in unserer Cabin gehabt. Anschließend habe ich mich noch etwas in der Umgebung umgesehen und bin den Highway A1 (alter Highway, auf dem man eine größere Chance hat, Tiere zu sichten) bis zum Parkplatz der Rockbound Lake Wanderung gefahren. Da es für die gesamte Wanderung, die als sehr schön beschrieben war, deutlich zu spät war und ich auch nicht allein im Bärenland herumstiefeln wollte, bin ich nur bis zu dem kleinen Wasserfall gelaufen. Da der Johnston Canyon bei Touristen so begehrt ist, habe ich mich dafür entschlossen, diesem auf dem Rückweg nach Banff einen Besuch abzustatten. Die Lower Falls sind ca. 1,5km vom Parkplatz entfernt, die Upper Falls ca. 3km. Der gesamte Weg ist asphaltiert bzw. mit Platten ausgelegt. In meinen Augen ist es dieser Weg nicht Wert ihn zu gehen (denn auch wir in Europa haben Schluchten:-)) und die Masse an Menschen tut sein übriges. Es gibt schönere oder ähnlich schöne Canyons in Canada und es gibt keinen vernünftigen Grund, sich diese Menschenmassen und hässlichen Weg anzutun.

Anschließend bin ich noch auf den Mt Norquay (Skigebiet von Banff) gefahren und haben die Upper Stoney Squaw Runde zum Snow Peak gemacht. Diese Runde ist nett, um sich die Füße zu vertreten, die Aussicht vom Gipfel ist jedoch etwas eingeschränkt (nur zu einer Seite aufgrund des Waldes). Start und Ziel dieser Wanderung ist der Skiparkplatz von Banff. Tatsächlich war ich auf dieser Runde unerwarteterweise alleine, so dass ich brav alle 20m geklatscht oder mit den Bäumen geredet habe:-). Einem Bären bin ich so jedenfalls nicht begegnet. Trotzdem kam ich ausgepowert und glücklich am Abend wieder zurück zur Cabin, da die Gegend einfach gute Laune und Lust auf mehr macht.

Zurück zum Reiseblog

        


Hinterlasse eine Antwort

Name *
E-Mail *

Wer reist hier?

    Profil von Eva-Maria
            

    Jetzt eigene Reise planen

    UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

    Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen