UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD
Start der Reise am 25.05.2017

— Tag 1 —

Frankfurt -> Calgary

Endlich geht´s los! :)
Calgary (schottisch-gälisch für Strand an der Wiese) ist mit 1.096.833 Einwohnern die größte Stadt in der Provinz Alberta sowie die viertgrößte in ganz Kanada. Calgary liegt im Süden der Provinz an der Mündung des Elbow River in den Bow River. 1988 trug Calgary als erste kanadische Stadt die Olympischen Winterspiele aus.

— Tag 2 —

Visit Calgary

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir mit dem Taxi oder dem Bus in die Stadt. Bei einer Stadtbesichtigung (Hop on Hop off?) sammeln wir erste Eindrücke. Calgary Tower, Peace Bridge und ein bisschen Shopping gehören mit zum Programm, bevor es am Abend wieder zurück zum Hotel geht.

— Tag 3 —

Banff - Lake Louise

Frühstück im Hotel. Danach fahren wir zurück zum Flughafen und übernehmen das Auto (ab 10:00 Uhr). Erstes Ziel in den wilden Rockies: Banff (150km, ca. 1,5 Stunden).
Nach ein bisschen Sightseeing und ein paar Burgern (http://www.eddieburgerbar.ca/) geht es weiter ca 70 km (1 Stunde) nach Lake Louise in die Unterkunft.

Der Lake Louise ist ein See in der kanadischen Provinz Alberta im Banff-Nationalpark. Es ist ein Ort für Freizeitaktivitäten wie Wandern, Klettern, Skifahren und Kanu-Fahren. Die türkisblaue Farbe des Sees stammt von Steinmehl, das von Gletscherschmelzwasser in den See gespült wird und auch als rock flour oder glacial flour bezeichnet wird. Lake Louise ist nach Prinzessin Louise Caroline Alberta, einer Tochter von Königin Victoria, benannt.

Der Ort Lake Louise liegt neben dem Trans-Canada Highway, 180 km westlich von Calgary. Hinter dem Lake Louise erheben sich einige schneebedeckte Berge wie Mount Temple (3543 m), Mount Whyte (2983 m) und Mount Niblock (2976 m).

— Tag 4 —

Moraine Lake

Frühstück in der Lodge – Am frühen Morgen Fahrt zum (stark frequentierten) Moraine Lake (ca. 30km), um am Aussichtspunkt Rockpile eines der bekannten Postkartenmotive zu fotographieren.
Auf der Rückfahrt machen wir einen Abstecher zum Lake Louise oder der Lake Louise Gondola (http://www.lakelouisegondola.com ).
Abendessen gibt es heute in der „Lake Louise Station“ (http://www.lakelouisestation.com/)

— Tag 5 —

Durch den wilden Johnston Canyon

Nach dem Frühstück fahren wir ca. 20 km zum Wandern in den Johnston Canyon. Es wird auch dort eine Ankunft vor 9 Uhr empfohlen, um die Touristenströme zu vermeiden. Infos gibt es auch bei Anke und Thorsten: www.moosearoundtheworld.de/johnston-canyon/

Wichtig: Brotzeit einpacken! :-)

— Tag 6 —

Juhu - Yoho National Park und Emerald Lake

Am frühen Morgen Fahrt in den Yoho Nationalpark: Ein bisschen Ruderboot auf dem Emerald Lake (~50km) hat sicher was. Auch die Takakkaw- oder Wapta-Falls können noch angefahren werden, wenn es die Straßen zulassen. Das Abendessen lassen wir uns auf dem Rückweg im Truffle Pigs schmecken (http://www.trufflepigs.com/)

— Tag 7 —

Über den Icefield Parkway: Lake Louise - Mount Robson

Nach dem Check-Out frühe Abfahrt gegen 8 Uhr - reine Fahrzeit ca. 4,5 Stunden.
Unterwegs holen wir automatisch eine Stune auf, denn es heißt: Uhr umstellen (MST -7 -> PST -8) - wir kommen also ein Stückchen Näher an den Pazifik ;-)

Nachdem wir den Bow-Pass auf 2068 m überquert haben kommt sie: DIE Traumstraße der Rockies!

Der Icefield Parkway ist ein 230 Kilometer langes Teilstück des Highway 93 und gilt als eine der schönsten Fernstraßen der Welt. Er führt durch die Berglandschaft der kanadischen Rocky Mountains zwischen Lake Louise und Jasper.

Auf der Strecke gibt es einige Höhepunkte: Columbia Icefield mit dem Athabasca Glacier, Peyto Lake,Sunwapta Falls oder Panther Falls, der Hector Lake oder der Bow Lake – es heisst ja nicht umsonst „Traumstraße“.

Nachdem wir Jasper hinter uns gelassen haben, geht es weiter zur nächsten Unterkunft, der „Mica Mountain Lodge“. Check in: 15-19 Uhr (nach PST :)) . Dort bleiben wir für 4 Nächte.

Einkaufen können wir unterwegs in Jasper oder in Valemount (Frühstück, Dosen/Trockenfutter und Vesper für Berg-Lake-Trail) – Abendessen gibt es heute im Caribou Grill Ltd, 1002 5 Ave, Valemount.

Der Mount Robson ist mit 3954 m der höchste Berg in den Kanadischen Rocky Mountains und nach dem Mount Waddington der zweithöchste vollständig in British Columbia gelegene Berg. Der Berg liegt in der Continental Ranges, dort in der Rainbow Range, einer Bergkette der Rocky Mountains, die im Süden vom Oberlauf des Fraser River begrenzt wird.
Vermutlich wurde der Berg im 19. Jahrhundert nach Colin Robertsen, einem Pelzhändler der Hudson’s Bay Company benannt.Andere inoffizielle Namen für diesen Berg sind: Cloud Cap Mountain, Snow Cap Mountain oder der Shuswap-Name Yuh-hai-has-kun, was The Mountain of the Spiral Road bedeutet.

— Tag 8 —

Jasper NP - Maligne Lake, Medicine Lake, Jasper

Heute fahren wir nach dem Frühstück in der Lodge für die Postkartenmotive wieder ein paar Kilometer zurück in den NP Jasper:

• Maligne Canyon (118 km – ca 1,5 Stunden): es gibt einen etwa 3km langen Wanderweg (Dauer rund 45-60 min), der bei der 6th Bridge beginnt und sich bis zur 1st Bridge entlang des Maligne River durch den immer enger werdenden Canyon bergauf schlängelt.

• Medicine Lake: zwischen Maligne Canyon und Maligne Lake. Da der Abfluss unterirdisch verläuft und erst ein paar Kilometer später wieder nach oben kommt, glaubten die Indianer früher an einen Zauber ("Big Medicine").

• Maligne Lake: Das Südufer mit Spirit Island ist wohl das meistfotografierte Motiv dieser Region.

— Tag 9 —

Woohoo!! Hubschrauber Mount Robson Heli Hiking

Heli Hiking in den Rocky Mountains! Was für eine Vorstellung.
Direkt vor den Toren von Valemount erhebt sich der majestätische Mount Robson über die kanadischen Rocky Mountains. Hier, im Mount Robson Provincial Park, westlich angrenzend an den Jasper Nationalpark, findet sich ein Wanderweg, der als der schönste der gesamten kanadischen Rocky Mountains gilt: der Berg Lake Trail.
Er führt im Halbkreis um den 3954 Meter hohen Mount Robson.

Frühstück in der Mica Mountain Lodge. Um 08:00 (spätestens!) müssen wir am Ausgangspunkt (Nähe Mt. Robson Visitor Center) sein. Die Fahrt dorthin dauert etwa 20 Minuten.

Mit Robson HeliMagic geht es in ca. 10 Minuten auf den Robson Pass. Von dort startet der Trail mit fantastischen Momenten in der unberührten Natur wie z.B. dem Berg Lake oder – wie der Name schon verrät – dem „Valley of thousand falls“ mit den Toboggan Falls, den Emperor Falls oder White Falls. Insgesamt 21 Kilometer führt der Weg zurück zum Berg Lake Trailhead.
Wasser und Brotzeit einpacken – es wird ein langer Tag :-) Achtung: Maximal 35 Pfund Ausrüstung pro Person! Abendessen in der Lodge

Info Meeting location: Directions to Mt Robson Pit: The “pit” is accessed from Highway 16 eastbound, via a right-hand turnoff 1.2 km from the Mt. Robson Infocentre. A good reference is that the turnoff is 200 Meters before the Overlander Falls parking lot when travelling east on Highway 16. After turning in, proceed down a short gravel road to the clearing. If the entry gate is locked, please wait, as we may have been delayed. Please be at Mt Robson Pit no later than 8:15 AM to allow us time for the shuttle.The GPS co-ordinates for the Denison pit are as follows: N53 01.913 W119 12.774

— Tag 10 —

Mica Mountain Lodge: Urlaub vom Urlaub

Heute nehmen wir einen Tag Urlaub vom Urlaub. Kleinere Spaziergänge oder Ausflüge in die Umgebung bieten eine Abwechslung. Auf jeden Fall sollte es mit einem BBQ am Abend enden :-)

— Tag 11 —

Clearwater - Wells Grey Park

Clearwater ist eine kleine 1400-Seelen-Gemeinde in British Columbia und Eingangstor zum Wells Gray Provincial Park. In Clearwater gibt es eine Ausbildungsstätte für Polizisten. Die Chancen, in diesem Gebiet kontrolliert zu werden oder auf Radarfallen zu treffen, sind also höher als sonst.

Sofern man nicht schon vorgesorgt hat, sollte die erste Handlung in Clearwater sein, sich eine Flasche Muscol (Anti-Mückenmittel) zu kaufen und diese auch konsequent zu benutzen. Die lokalen Moskitos im Park sind vielzählig und "gemein". Die Stiche gehen teilweise durch die Kleidung, treten erst nach 2-3 Tage auf und jucken höllisch.

Die zweite Handlung sollte der Gang zur lokalen Touristeninfo sein, die mit vielen nützlichen Tips und Prospekten auswarten kann. Die Touristeninfo befindet sich linker Hand (aus Richtung Kamloops kommend) an der Hauptstraße an der Anfahrt zum Park. Daneben steht ein großer brauner Plastikelch.

— Tag 12 —

Clearwater Lake Tours - Rainbow Falls Full Day Trip

Nach dem Frühstück geht´s los zu einem Tagesausflug – Anfahrt dahin ca. 1,5h. Für eine „Schnuppertour“ in die Wildnis planen wir eine 7 Stunden Tour mit dem Boot über den Clearwater Lake, dann 2,5 Kilometer flussaufwärts und über den Azure Lake zum Rainbow Falls. Mal schauen, was sich da so entdecken lässt. Abendessen: Hop n Hog Tap

— Tag 13 —

Wells Gray Provincial Park: Wo das Wasser fällt

Heute stehen die Wasserfälle auf dem Programm – Fahrt zu den Helmcken Falls – auf dem Weg die Spahats Falls nicht vergessen. Einfache Fahrt ca.1h. (https://www.moosearoundtheworld.de/wells-gray-provincial-park/). Abendessen: The Piglet (444 Clearwater Valley Rd | Thompson Nicola A)

— Tag 14 —

Whistler

Whistler, vollständig eigentlich Resort Municipality of Whistler, ist ein Ort in der Region Whistler-Blackcomb, eines renommierten Skigebietes im Westen von Kanada, etwa 115 km nordöstlich von Vancouver in British Columbia, gelegen. Die Region ist nach den beiden Bergen Whistler Mountain und Blackcomb Peak benannt.

— Tag 15 —

Whistler - Olympia, Steakhäuser und Eis

Mit der Peak2Peak Gondel (15 Min. Anfahrt) zum Whistler Mountain – Dort einfach die Aussicht genießen und eine kleine Runde drehen. Anschließend geht es zurück ins Hotel: Pool und Chips... und danach noch zu einem kleinen Spaziergang zum Abendessen – olympische Ringe nicht vergessen: https://www.kegsteakhouse.com/locations/whistler-keg/ - und dann gibt’s noch ein Eis: http://cows.ca/

— Tag 16 —

Vancouver Island - Ucluelet

Ucluelet ist ein Ort an der Westküste von Vancouver Island, in der kanadischen Provinz British Columbia. Die Siedlung liegt an der Südspitze der Esowista-Halbinsel und gehört zum Verwaltungsbezirk Alberni-Clayoquot. Der Name des Ortes leitet sich vom Begriff für einen „Sicheren Hafen“ aus der Sprache der indianischen Bevölkerung ab, genauer gesagt der Yu-cluth-aht, die zu den Nuu-chah-nulth gehören. Die anglisierte Fassung des Namens dieser First Nation gab Ucluelet den Namen.

— Tag 17 —

Ucluelet - Whale Watching auf dem Pazifik

Frühstück gibt es im Black Rock Resort a la card.
Zu Fuß gehen wir (ca. 15 Minuten) zum Treffpunkt unserer Whale Watching Tour in Ucluelet: Toddy und Alan nehmen uns einer Yacht für 5-6 Stunden mit aufs Meer (Softgetränke sind frei – Essen ist gebucht) (http://www.archipelagocruises.com/)
The tour departs at 10:00 a.m. from the Whiskey Landing Marina which is at the bottom of Main Street in Ucluelet. Please meet us at 9:40 a.m. at "Rubio" jewellery store, located on the corner of Main Street and Cedar Rd. inside the building with the red roof. It is the store right on the corner- you cannot miss it!
Falls wir heil zurückkommen, schauen wir uns noch nach einer Möglichkeit zum Abendessen um. Aber die beiden haben sicherlich auch gute Tipps für uns.
Abendessen: Cedar Grill (7, 1635 Peninsula Rd, Ucluelet, BC V0R 3A0, Kanada)

— Tag 18 —

Ucluelet - Natur pur: Pacific Rim National Park

Frühstück im Hotel. Danach schauen wir uns den National Park genauer an und laufen einen Teil des Rain-Forest-Trail. Long Beach mit verschiedenen Wanderungen im und am Regenwald oder der Wild Pacific Trail (http://www.wildpacifictrail.com/pdf/brochure.pdf ) wären Vorschläge. Abendessen: Hank´s BBQ (1576 Imperial Ln, Ucluelet, BC V0R 3A0, Kanada)

— Tag 19 —

Vancouver

Vancouver liegt im Südwesten von British Columbia an der Westküste. Die Stadt liegt zwischen der Straße von Georgia und den Coast Mountains, rund 45 Kilometer nordwestlich der Grenze zu den USA. Sie gehört zum Regionaldistrikt Metro Vancouver, der mit 2,464 Millionen Einwohnern (2012) die größte Metropolregion Westkanadas und die drittgrößte des Landes bildet. Die Bevölkerungszahl der eigentlichen Stadt Vancouver beträgt 603.502 (2011). Benannt ist die Stadt nach dem britischen Kapitän George Vancouver, der die Region Ende des 18. Jahrhunderts erforschte und vermaß. Der Name Vancouver selbst stammt vom niederländischen „van Coevorden“, abgeleitet von der Stadt Coevorden.

— Tag 20 —

Vancouver - Hopp Hopp - On - Off

Bei einer Hop-on- Hop-off-Stadtrundfahrt (ca. 35 $ ab 8:30-18:30) (Zustiege in der Nähe: SportsDistrict 3Min., Chinatown 10Min.), besuchen wir den Stanley Park mit seinen Totempfählen, das historische Viertel Gastown (vor 12 Uhr wg. SteamGlock - 305 Water St), Chinatown und Granville Island. Bei schönem Wetter sollte man unbedingt auf den Harbour Tower hochfahren (555 W Hastings St, 8:30-22:30h, 8,50Euro), von dem sich eine herrliche Aussicht über Downtown, das Burrard Inlet und auf die Küstenberge bietet. Abendessen: Memphis Blues BBQ House (430 Robson St)

— Tag 21 —

Vancouver - Hangover

Eine der Top-Attraktionen in Vancouver ist die Capilano Suspension Bridge - die berühmteste Hängebrücke der Stadt. Mit 137 Meter Länge und 70 Meter über dem Boden ist dieser Ausflug nichts für Kandidaten mit Höhenangst. Alle anderen dürften sich an der Überkreuzung des Capilano River erfreuen.

In diesem Park finden sich auch weitere Attraktionen wie der Cliffwalk oder die Treetops – alles ein paar gute Meter über dem Erdboden. Der Park kann mit einem kostenfreien Shuttle Bus (ab Blue Horizon 1225 Robson St., 20 Minuten Laufzeit, gleiche Straße wie Hotel Blu, ab 8:40h im 10-Minuten-Takt / Rückfahrt bis 18:30 im Viertelstundentakt) erreicht werden. Der Eintritt beträgt rd. 38 $ und die Angaben der Website besagen, dass die Besucher im Schnitt 2,5 Stunden dort verbringen.
Abendessen: Kingston Taphouse

— Tag 22 —

Nächster Halt: Frankfurt Flughafen

Ab geht´s Richtung Heimat.

 

Wer reist hier?

    Profil von Marco
    Profil von Annabelle
        

Jetzt eigene Reise planen

UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen