UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Von Lima-rsch nach Bogota

Am Freitag, den 11.Okt ist nach unverständlichem Zurückhalten im Lieferdienstlager nun doch voller Freude das "Ostpaket" angekommen. Der Flug nach Bogota für Samstag war bereits gebucht, denn am 12. Okt lief auch meine Aufenthaltsgenehmigung aus, die ich nicht vor hatte zu verlängern. Auch Ecuador gab mir keinen Anlass, den Aufenthalt in Peru zu verlängern und mich mit dem Bus wie geplant dorthin zu begeben.  Und so tappte ich zur nächsten Überr...

Weiterlesen 5 0 Kommentare

 

Paddle! Paddle! Paddle!

Nutze die Situation zu deinem Vorteil! Meine Aufenthaltsverlängerung in Lima bot mir die Möglichkeit, in Ruhe einen Surfkurs zu besuchen. So machte ich mich mit einer Badehose und einem Handtuch im Gepäck auf zur 10 Minuten entfernten Costa Verde und schlüpfte in einen dieser heiiißen Neoprenanzüge. Es folgten 15 Minuten Warm-up und Instruktionen wie man professionell auf dem Board liegend paddelt und sich daraus in eine locker-lässige Surfpose erheb...

Weiterlesen 4 0 Kommentare

Dunkle Wolken über Lima

Dank der geografischen Lage Limas scheint hier quasi kaum die Sonne. Es zieht jeden Tag ein dicker Wolkenwulst vom Meer über die Stadt, der es scheinbar jeden Moment regnen lassen will. Macht'er aber nicht. Der Guide von der Free Walking Tour sagte es hätte am Freitag vor einer Woche für ca. 30 Minuten geregnet. Damit kommt der nächste Niederschlag statistisch gesehen erst im November :D Apropos dunkle Wolken und Niederschlag: vielleicht sind die Limanesen ja selbs...

Weiterlesen 5 0 Kommentare

"Da fliegen dir die Schuhe fort!"

Huacachina, die wie für Touristen gemachte Oase nahe dem Städtchen Ica hat zwei Sachen zu bieten: die Piscoverkostung im nahegelegenen Pisco und Sand. Ersteres war ok, Zweiteres war sensationell: im Sandbuggy durch die Materie heizen! "Da fliegen dir die Schuhe fort!" - R.K., bereits benannter persönlicher Südamerikaexperte und -berater zu dieser Aktivität! Jetzt so Im Nachhinein war das glaube ich als Warnung gemeint und nicht nur als emotionaler Erfahrungsb...

Weiterlesen 7 0 Kommentare

Up and down

Nach Machu Picchu brauchte ich 1 klitzekleines Päuschen, so wollte es am nächsten Tag das linke Knie. 56.200 Stufen aus der Kalten heraus zu nehmen ist kein leichtes Unterfangen! Manchmal tut es ganz gut, einfach nur auf der Couch abzuhängen, die Beatles zu hören und peruanischen Kaffee zu schlürfen.  Nach dem Päuschen ging es zum Rainbowmountain. 5036 m hoch. AHU. Mit dem Bus auf 4800 irgendwas Meter und den Rest zu Fuß in 1,5 Std. Währen...

Weiterlesen 21 0 Kommentare

Too Much Picchu

Nie wieder Treppensteigen! Aufgrund des womöglich eintretenden Wetters habe ich mich entschlossen, sehr kurzfristig zu Machu Picchu zu düsen (Montag Anfahrt, Dienstag MaPi, ab Mittwoch Regen, Regen, Regen...). Mit dem Minibus sind wir gut 7 Stunden zum nächstgelegenen Ort Hidroelectrica gefahren. Erst auf 4000 m Höhe nach oben, und dann wieder runter ins Örtchen Hidroelectrica auf 1750 m Höhe (Downhillfahrer wurden gesichtet, es kribbelt mir schon wieder ...

Weiterlesen 22 0 Kommentare

Cusco

Hola, Peru ist erreicht. Ich habe zwei Nächte in Puno verbracht, um einen vollen Tag dort nutzen zu können (Ankunft war Abends, Weiterfahrt früh). Der Ort ist, wie so vieles, am Tourismus ausgerichtet. Tourimagnet sind die schwimmenden Inseln (Uros) auf dem Titicacasee, auf dem die Einheimischen leb(t)en. Heutzutage sind auf den Inseln zwar auch einige Leutchen (um die 20 Pers. pro Insel), aber es ist alles reinstes Tourigeschiebe... naja, es war ok, die Inseln gesehen z...

Weiterlesen 21 0 Kommentare

"Bye, chicos!"

Das war's mit Bolivien. Gestern bin ich in Copacabana am Titicacasee (hi hi hi) angekommen und habe eine Bootstour zur Isla de Sol gemacht. Ist recht schön, mit Ausblick auf schneebedeckte Berge im Hintergrund und so...  Zum Baden ists aber zu kalt. Nächste Station ist Puno am peruanischen Titicacasee (hö hö).  Daher gibts zum bolivianischen Abschluss einen kleinen Sammelpost zu allem nicht gezeigtem - wer möchte, mit der Ohrwurmdauerschleife aus Sc...

Weiterlesen 23 0 Kommentare

Die "kleinen" Dinge sind doch die Schönsten

Man merke sich den heutigen Tag. Ich bin erneut Onkel geworden! Herzlichen Glückwunsch an Christin & Matze und alles Gute für Euch und die Kleine :-) 1 knuffiger Grund mehr, wieder nach Hause zu kommen :D ...

Weiterlesen 0 0 Kommentare

La ruta de la muerte

Schönes Wetter steht in La Paz bevor! Die Zelte werden in Sucre abgebrochen und mit dem Nachtbus beginnt 21 Uhr die 12 stündige Fahrt Richtung Norden im Doppelstockbus, obere Etage, erste Reihe, mit bester Sicht auf... Straßenblockaden! Kaum aus der Stadt raus wurde kilometerlang die Straße mit Felsbrocken, Baumwurzeln, Ästen und Autowracks verziert. Hinter jeder Bergkurve hat der Busfahrer eine schnittige Bremsung hingelegt, sobald im begrenzten Scheinwerfer...

Weiterlesen 23 0 Kommentare

Bolivia

1 Nacht in Uyuni war vollkommen ausreichend. Diese diente nur zur Erholung. In Uyuni nimmt der Gebäudeausbau vom Zentrum zum Stadtrand hin ab. Es scheint, als mögen die es, Häuser zu bauen, aber sie nicht fertigzustellen. "Neue Ruinen" trifft es ziemlich. Mittags den Bus genommen und Potosi angesteuert. Wieder einmal am Tag und nicht wie von vielen bevorzugt in der Nacht. Es fetzt einfach, die Landschaft vorbeigleiten zu sehen, die Lehmhäuser, die halbherzig gebaute...

Weiterlesen 11 0 Kommentare

Heiß, Ice, Baby

Lenka (CZ), Natalia (BRA), Isabela (BRA), Roberto (ITA), Karla (ITA) und ich waren das Team Uyuni für die bevorstehenden 3 Tage. An der bolivianischen Grenze wurden wir von unserem Teamleiter Samuel (BOL) nach einem kleinen Frühstück in sonniger Kälte eingesammelt und sind in feinster Offroad-Manier durch die Wüste gecruised. Die ersten zwei Ziele waren die weiße und grüne Lagune, gefolgt von heißen Quellen, in denen man baden konnte. Hier konn...

Weiterlesen 39 0 Kommentare

Sterne in den Augen

Herrlich, einfach herrlich! So Universum ist ja voll mein Ding! Und Sterne und unendliche Weiten und überhaupt!  Nachdem ich meinen Osterinselfluch in Santiago auskuriert habe bin ich vor allem aus Zeitgründen (ja, kaum zu glauben) mit dem Flieger direkt über Calama nach San Pedro de Atacama gedüst, anstatt wie geplant mit dem Bus nach La Serena, Copiapo und Antofagasta zu fahren (davon haben mir die Einheimischen auch abgeraten). Grund ist die angebliche Rege...

Weiterlesen 8 0 Kommentare

Bloß kein langes Gesicht ziehen

...5,5 Std Flugzeit bis zur Osterinsel war schon recht lang, sollte sich aber als absolut lohnenswert herausstellen: Tag 1 Nachdem es vormittags leicht, aber durchgängig regnete, was ich als Anlass für den obligatorischen Museumsbesuch nahm, war in der zweiten Tageshälfte feinstes Wetterchen. Mit dem Rucksack voll Wasser, Snacks und 1 Jacke für windige Höhen bin ich auf den Vulkan Puna Pau gelaufen, wo aus dessen roten Vulkangestein die Hüte der Moais he...

Weiterlesen 19 0 Kommentare

Wie die Suche nach dem Osterei

Ein weiterer Tag voller Vorbereitungen auf den Osterinseltrip. Den einzigen erwähnenswerten Ort, an dem ich in SdC noch nicht war, ist der Friedhof. Aus dem Gespräch mit meinem persönlichen Südamerikaexperte R.K. habe ich interpretiert, mir den Friedhof anzusehen, da hier Erich Honecker beigesetzt sein sollte (was sich als falsch herausstellte, Recherche by Vati). Dort bin ich auch gewesen - irgendwie muss man ja die Zeit herumbekommen. El Friedhofsverzeichnistermin...

Weiterlesen 8 0 Kommentare

Warten auf Ostern

Heute gibt's ein kleines Special (so würde es Galileo nennen!). Ich nutze nur die Zeit und Gelegenheit am Abend, Fotos und Eindrücke "abzuladen", die bisher keinen Platz gefunden hatten. Außerdem muss ich Zeit in Santiago überbrücken, da erst am Freitag mein Flug zu den Dum-Dums mit den Gum-Gums auf der Osterinsel geht. Recht passend wurde mir auf Youtube dieses Meisterwerk der unübertroffenen deutschen Musikkunst als Videovorschlag unterbreitet. Eine me...

Weiterlesen 19 0 Kommentare

Chile

Huiuiui...bei Obst und Gemüse verstehen die Chilenen keinen Spaß! Aber vom Anfang: Erstmal wurde mein Bus überbucht, für die Fahrt nach Chile durfte ich auf einen winzigen Minibus ausweichen. Zum Vorteil hatte dies, das wir im berggelände einige Abkürzungen nehmen konnten und der Fahrer eine angenehm schnittige Fahrweise anlegte.  Am Grenzposten angekommen mussten wir uns gedulden. Dank strenger Zollvorschriften wurde alles Gepäck, der Bus und ...

Weiterlesen 6 0 Kommentare

Völkerverständigung at it's finest

1,5 Std mit dem Bus in das kleine verschlafene Nest Potrerillos. Schöner See umgeben von Bergen...was auch sonst im Gebirge. Zum Wandern gibt es einige Wege in die Nachbarörtchen, wenn man genug Zeit dafür mitbringt. Auf der Busfahrt habe ich Federico mit seiner Familie getroffen. Er hat deutsche Wurzeln, konnte sehr gut deutsch sprechen und mir einige Fragen beantworten. Prima. Er war ebenfalls sehr 'gut' über unsere Flüchtlingslage informiert. Dank Gärt...

Weiterlesen 3 0 Kommentare

Zappzarapp

Wird mal wieder Zeit etwas zu schreiben, bin wirklich nicht dazu gekommen (-: das waren nun einige Orte, deswegen eine kurze Zusammenfassung: Nach Wiederkehr aus Uruguay fröhnte ich der musikalischen Kultur und besuchte das allseits bekannte Teatro Colon in Buenos Aires (nach angeblicher Aussage von Andrea Bocelli das tollste Theater für Musik und Gesang - sogar zu gut, da man jeden kleinen Fehler hören kann). Dieser Behauptung muss ich widersprechen, denn ich habe kein...

Weiterlesen 8 0 Kommentare

Tranquilo

Endlich mit der Schule fertig! Hätte nicht gedacht dass ich je wieder Hausaufgaben machen muss :D Die Lehrer Karo und Ivan haben ganze Arbeit geleistet. Ich kann jetzt fragen ob ich cash bezahlen kann oder mit Kreditkarte. Wie praktisch :-) Es hat echt Spaß gemacht und auch viel gebracht. War jetzt aber genug Schule für die nächste Zeit! Die Fähre fuhr am Samstag sehr früh nach Uruguay. Erster Stopp Colonia del Sacramento. Hier angekommen merkt man sofor...

Weiterlesen 8 0 Kommentare

Argentina - not a way

Nach einem Doppel-High-Five mit den Hosteleigentümern habe ich Puerto Iguaçu verlassen und mit einem 2-Stündigen Flug einen großen Schritt Richtung Süden gemacht: Buenos Aires.  In der Dunkelheit angekommen war ich etwas orientierungslos beim Umstieg zwischen den ca. 50000 Buslinien und den ewig langen und vielen Bushaltestellen. Im Grunde ist aber alles besser organisiert als in den brasilianischen Städten. Ich bin halt nur an der breitesten Aven...

Weiterlesen 6 0 Kommentare

Brasilien adé, Argentinien olé

Der Grenzübergang nach Argentinien wurde ohne besondere Vorkommnisse gemeistert. Es heißt nun nicht mehr Foz do Iguaçu sondern Puerto Iguaçu. Kurz im Hostel stop gemacht und den Rucksack abgelegt. Die Inhaberin hat auf meine Nachfrage, wo es einen Waschsalon gibt, direkt angeboten meine Wäsche zu waschen. Mir kann man einfach nichts ausschlagen =) Als Dank gabs Schokolade für sie. Hier sind generell alle sehr nett und hilfsbereit & immer mit einem...

Weiterlesen 3 0 Kommentare

Eins von 7...

...Naturweltwundern - die Iguaçu-Wasserfälle an der brasilianisch-argentinischen Grenze. Mächtig gewaltig, Egon. Das Aushängeschild neben den über 250 kleineren Wasserfällen ist der Garganta del Diablo (Schlund des Teufels). Das ist der Teil, bei dem man seine Regenjacke lieber nicht in der Unterkunft lässt *hust*. Das Cover für den Rucksack hatte ich zum Glück dabei, Equipment ist trocken geblieben und meine kleine Erfrischung kam mir auc...

Weiterlesen 7 0 Kommentare

Einer von 12 Millionen

7,5 Stunden ging es mit dem Bus nach São Paulo und es war keinesfalls langweilig oder monoton. Die Fahrt ging abwechselnd entlang der Küste und durch Waldgebiete. Auf Berge hinauf, wo riesige Grasflächen an Bergseen das Ländliche Brasiliens zeigten. Paar Tierchen hier, paar Tierchen da... und dann kam der Beton. Die größte Stadt Brasiliens. War schon ganz schön erdrückend, noch mehr als Rio. Meine Unterkunft lag mitten im Zentrum in der N&aum...

Weiterlesen 4 0 Kommentare

Geschichtsstunde mit Priscila

Ola, habe in Paraty um 1 Nacht verlängert und musste dafür von meiner sehr netten AirBnB Gastgeberin Thaíse zum Hostel wechseln. Tagsüber ließ ich den großen Rucksack noch bei Thaíse, um meine gebuchte "Dschungeltour" mitmachen zu können. Es ähnelte eher einer Kaffeefahrt im Jeep, typisches Touristen hin-und-hergekarre. Reiseführerin Priscila und Fahrer Ivan the terrible haben aber einen ausgezeichneten Job gemacht und das Beste h...

Weiterlesen 4 0 Kommentare

Paraty(s)

Weiße Häuser mit farbigen Fenstern und Türrahmen. Kopfsteinpflasterstraßen, die einem Gebirgsrücken gleichen. Willkommen im 17. Jahrhundert.  Meine Unterkunft liegt mitten in der Altstadt. Schickes kleines Air-BnB Zimmer. Alles macht hier einen sehr viel sicheren Eindruck als in Rio und ist 1000 mal entspannter.  Marian, als Bedienung in einem Restaurant neben ihres Studiums tätig, verdanke ich mein erstes ausführliches Gespräch in ...

Weiterlesen 3 0 Kommentare

Nur der Rum fehlt

Zuckerhut erklommen! Aufgrund gewisser organisatorischer Umstände ging mir ein wenig Zeit verloren, sodass ich nur per Seilbähnchen (wie sie hier genannt wird), anstatt bis zur Mittelstation zu wandern, die zweithöchste Erhebung Rio's erreichen konnte.  Herrliche Aussicht.  Vom Großstadtdschungel habe ich vorerst genug. Heute geht's mit dem Bus weiter nach Paraty. ...

Weiterlesen 2 0 Kommentare

Wandertag durch RJ

Ersten Kolibri in Betonlandschaft gesichtet. Kurz auf der Fanmeile mitgefiebert und gefeiert, bevor sie am Sonntag zum Finale der Copa America überfüllt sein wird. Selbiges Spektakel hat mir den Eintritt ins Maracanã Stadion zur Stadiontour vereitelt.  Aus Rache habe ich Rios geheimen Schatz aufgespürt: ich weiß, wo die ganzen tollen Karnevalswagen versteckt werden hehehe. Den Geheimtipp lasse ich mir von Galileo Mysterie königlich vergüten!...

Weiterlesen 4 0 Kommentare

Zuckerwatte statt Zuckerhut

Die Wolken hingen tief. Nieselregen prasselte gnadenlos herab. Perfektes Wetter um die Stadt anzuglotzen. Auf dem Weg noch einen zukünftigen Düsseldorfer getroffen, wenn man so will... er ist Ingenieur und möchte nach Deutschland kommen und hat mich über die Gefahren in Rio informiert. z.B nie mit dem Handy in der Hand rumstiefeln, da es sonst direkt aus der Kralle geklaut werden könnte. Gut. Bin dann direkt zu TIM (Handybude) und hab' mir 'ne simkarte geholt, ...

Weiterlesen 3 0 Kommentare

Schwein haben und Schwein sein

Hallo, bin da :-) Essen gut, Wetter gut, bis bald.   Spaß. Der Flug hat ganz schön geschlaucht. Ankunft im Hotel nachts um 2 MEZ. Mittwoch ging's dann trotzdem recht früh los, Bananen kaufen und dann zu Big J, wo alle mit ihm überglücklich die Arme ausgestreckt haben. 1 herrenloses Schwein war auch im Halbgalopp zu ihm (ganz vorbildlich auf dem Gehweg) unterwegs. Die Enttäuschung wird es hart treffen, herauszufinden, dass es die Arme nicht so ...

Weiterlesen 2 Ein Kommentar

Wer reist hier?

    Profil von Micha
    Profil von Roke
        

Jetzt eigene Reise planen

UNDERWAYGS ermöglicht dir, deine Reisen mit anderen Personen zu planen und deine Erfahrungen in Bildern und Reiseberichten zu teilen. Mit den vielzähligen Funktionen, die UNDERWAYGS dir bietet, bist du bestens auf deine Reise vorbereitet. Probiere es aus und plane deine eigene Reiseroute, schreibe deinen Reiseblog!

Jetzt loslegen

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen