UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Reiseführer Phuket

Phuket, Thailand

Plane jetzt deine Reise


Phuket 2019

Nutze UNDERWAYGS um deine Reise zu planen

Jetzt ausprobieren


Einleitung


Die Insel Phuket (ภูเก็ต) liegt in in der gleichnamigen Provinz im Süden von Thailand an der Andamanensee.

Lage von Kho Phuket

Städte


  • Phuket - Die Stadt Phuket - Hauptort der Insel

Weitere Ziele


Phuket wird auch als die "Perle der Andamansee" bezeichnet. Auf der Westseite findet man einige der schönsten Strände Südthailands. Bei Touristen besonders beliebt sind Kamala, Kata, Karon, Surin, Bang Tao und Patong Beach.

Hintergrund


Der Tourismus hat sich an der Westküste und im Südosten etabliert, auf der Ostseite der Insel befinden sich primär Mangroven, sie ist zum Baden nicht geeignet.

Phuket ist mit 540 km² die größte Insel Thailands und liegt 890 Straßenkilometer südlich von THAI Airways. Phuket ist an der breitesten Stelle 50 km und an der schmalsten Stelle 22 km breit. Phuket hat etwa 220.000 Einwohner, von denen 70.000 in der Hauptstadt Phuket Town leben.

Anreise


Auf der Straße

Phuket ist im Norden durch die Thep Krasattri-Brücke mit dem Festland verbunden. Diese wurde 2011 neben der alten Brücke,die Sarazin-Brücke heißt gebaut.

Mit dem Schiff

Mit dem Flugzeug

Phuket verfügt über den zweitgrößten Internationalen Flughafen in Thailand Phuket International Airport. Es werden mehrfach täglich Verbindungen mit THAI Airways nach Malaysia Airlines und zu anderen Zielen innerhalb Thailands angeboten. Weiterhin gibt es unter anderem Direktverbindungen mit Malaysia Airlines und Air Asia nach Tiger Airways, mit Singapore Airlines und Tiger Airways nach Airberlin, mit Airberlin nach Condor und mit Condor nach Deutsche Konsulat Phuket.

Trotzdem es sich um den zweitgrößten Flughafen im Lande handelt, kann man die Standards nicht mit den üblichen Gegebenheiten an internationalen Flughäfen dieser Größenordnung vergleichen. Man ist gut beraten, wenn man sich mindestens 2 Stunden vor Abflug am Flughafen einfindet. Dieses betrifft besonders Flüge, auf denen großes Fluggerät eingesetzt wird (Thai Airways nach Bangkok mit der Boeing 747 oder Flüge nach Deutschland oder zu anderen Destinationen in Europa). In der Regel gibt es nur 2 Check-in-Schalter pro Flug, und besonders bei Flügen mit grossen Maschinen und der entsprechenden Passagierzahl, kommt es stets zu langen Schlangen beim Check In, welche sich bei der Sicherheitskontrolle und der Passkontrolle fortsetzen.

Auch bei Einreise nach Thailand kommt es regelmässig zu Wartezeiten, da auch bei hohem Passagieraufkommen in der Regel nur die Hälfte der Einreiseschalter mit Personal besetzt sind. Es empfiehlt sich die für Thailand nötige Einreisekarte bereits im Flugzeug auszufüllen, da sich der Einreiseprozess sonst noch mehr verzögern würde. In der Regel muss man bei der Einreise mit einer Wartezeit von 30 bis 45 Minuten rechnen.

Am Flughafen werden diverse Transportmöglichkeiten zu den diversen Zielen angeboten. Am günstigsten ist der Bus (siehe unten). Der Taxistand liegt etwas versteckt (Nach dem Verlassen des Terminals gleich rechts gehen. Der Taxistand befindet sich am Ende des Terminals und man muss am Schalter einen Gutschein kaufen, den man den Taxifahrer als Zahlungsmittel gibt. Dieses beugt dem Betrug an Touristen vor). Diverse Firmen bieten auch Fahrten mit Limousinen in die Stadt an.

Zwischen dem Flughafen und Phuket Town fährt etwa jede Stunde ein klimatisierter Government Bus. Zu-/Ausstieg auch an Haltestellen auf der Strecke möglich. Der Bus hat eine Haltestelle mit Sitzplätzen und Fahrplan auf der Ankunft-Ebene (wenn man das Terminal nach links verlässt), wenn genug Zeit ist dreht er auch nochmal eine Runde über die Haltestelle an der Abflug-Ebene (allerdings muss man dort aufmerksam warten, wie jeder öffentliche Bus in Thailand hält er nur an, wenn man ihn heranwinkt). Die letzte Station in Phuket Town ist der Phuket Bus Terminal (für lange Distanzen, nicht zu verwechseln mit dem Local Bus Terminal). Fahrtpreis für die komplette Strecke vom Flughafen in die City derzeit 85 Baht (Stand März 2011). Abfahrtzeiten und weitere Infos auf der Homepage.

Mobilität


Die meisten einheimischen Bewohner der Insel sowie auch Touristen benutzen Mofaroller um ihre Ziele zu erreichen. Es kommt nicht selten vor, dass mehrere Personen ohne Helm am Strassenverkehr teilnehmen. Als Tourist ist es empfehlenswert einen Helm zu benutzen, auch wenn man Mofaroller/ Motorraderfahrung hat. Mofaroller können an vielen Verleihstationen gegen eine relativ geringe Gebühr geliehen werden. Die Verträge sind meist in englischer Sprache verfasst. Hierbei ist zu beachten, ob eine Vollkaskoversicherung (mit oder ohne Selbstbeteiligung) angeboten wird. Diese sollte man auf jeden Fall nutzen (kostet nur ein paar EUR mehr). Auf einen guten technischen Zustand des Kraftrades ist zu achten, keine alten "Mühlen" leihen. Falls nämlich während der Nutzungsdauer ein Defekt auftritt kann es passieren, dass man die Haftung des Schadens übernehmen muss. Das ist auch bei einer Vollkasko mit Selbstbeteiligung der Fall.

PKW (Limousine, Offroad, Kleinwagen) können ebenfalls geliehen werden. Die in Deutschland bekannten Autovermietungen (z.B. Sixt) sind vor Ort. Hier den Wagen vor Fahrtantritt checken und alle Mängel zusammen mit dem Verleiher in einer Mängelliste festhalten. Die Kraftstoffpreise sind günstiger als in Deutschland (Stand Oktober 2012: ca. 0,90 EUR/Liter Benzin). Das Tankstellennetz ist mit ländlichen Regionen in Deutschland vergleichbar. Auch bieten kleine private Kraftstoffverkäufer Benzin/ Diesel an. Deren Verkaufsstände bestehen regelmäßig aus Regalen am Straßenrand, auf denen der Treibstoff in Flaschen steht. Diese Tankstellen werden überwiegend von Mopedfahrern genutzt.

Beliebt bei Touristen sind die zahlreich vorhandenen Tuk-Tuk-Taxis, die wie stark geschrumpfte Pick-Ups aussehen. Tuk-Tuks kann man entweder an Ständen anmieten oder direkt an der Straße heranwinken. Der Fahrpreis gilt immer für das Fahrzeug, egal wie viele Personen mitfahren. Üblicherweise passen bis zu 6 Personen hinein. Allgemein ist zu sagen, dass die Preise der Tuk-Tuks in Phuket für thailändische Verhältnisse außergewöhnlich hoch sind. Für die knapp 15-minütige Fahrt von Kata Beach nach Patong werden beispielsweise ca. 10,- EUR verlangt. Handeln ist praktisch unmöglich, da es ein Preiskartell der Fahrer gibt. Gleichwohl sollte der Fahrpreis unbedingt vor Fahrtantritt vereinbart werden, um unliebsamen Überraschungen vorzubeugen.

Sehenswürdigkeiten


  • Mai Khao - Ruhiger Strand unweit des Flughafens.
  • Bang Tao - Langer und sehr ruhiger Strand.
  • Surin Beach - Aufstrebendes Ziel auf der Inel Phuket.
  • Laem Singh Beach - Sehenswerte Bucht zwischen Kamala Beach and Surin Beach.
  • Kamala Beach - Ruhigerer Strand nördlich des Patong Beach.
  • Patong Beach - Der größter Strandabschnitt und Hauptort von Phukets Nachtleben.
  • Karon Beach - Ruhigerer Strand südlich des Patong Beach.
  • Kata Yai Beach - Geschäftiger Strandabschnitt.
  • Kata Noi Beach - Der ruhigere Partnerstrand des Kata Yai.
  • Ao Chalong - home to Phuket\'s most popular yacht anchorage
  • Rawai Beach - Der Strand mit einigen Inslens vor der Küste ist ein bei Einheimischen beliebter Picknickort.
  • Nai Harn - Ruhiger und wahrscheinlich bester Strand im Süden der Insel.

Aktivitäten und Ausflüge


In Phuket wird es Touristen sicherlich nicht langweilig, da alle gängigen Freizeitaktivitäten angeboten werden. Am besten wendet man sich an eines der kleinen lokalen Reisebüros um einen Tagesausflug zu buchen.

Individual-Touristen welche tauchen oder schnorcheln wollen, sollten einen Ausflug zu den Similan Islands machen. Dort wartet kristallklares, warmes Wasser mit einer reichen Flora und Fauna darauf entdeckt zu werden. Am besten mietet man sich ein eigenes Motorboot mit Fahrer, welcher die 60-minütige Überfahrt arrangiert. Ebenso sind Tagesausflüge in die Andanam Sea zu empfehlen.

Ein Besuch im Zoo von Phuket ist ein Erlebnis! Gleiches gilt für den Dinopark in welchem man (auch mit Kindern) Minigolf in einer prä-historischem Umgebung spielen kann.

Weiterhin kann man sich ganz der Entspannung hingeben und sich einem der diversen Wellness-Tempel verwöhnen lassen. Empfehlenswert ist hier der Cannaceae-Spa.

Klarkommen


Notfall-Telefonnummern:

Polizei: 191

Feuerwehr: 199

Touristen-Polizei 1155

Wasserpolizei: 076 - 211 883

Eine Druckkammer (nach Tauchunfällen) kann man unter der Nummer 076 342518 erreichen

Krankenhäuser:

Bangkok Phuket Hospital: 076 - 254421 - 30

Patong Hospital: 076 - 342633 - 4

Phuket International Hospital: 076 - 249400

Vachira Phuket Hospital: 076 - 217294 - 8

Mission Hospital Phuket: 076 - 237220 - 6

Deutsches Konsulat

Government Servives

Flughafen Phuket: 076 - 327 230 - 79

Tourist-Authority: 076 - 212213

Gesund bleiben

Wie überall in Südost-Asien, sollte man sich an die gängigen Vorkehrungen halten, um seine Gesundheit zu schützen und um den Urlaub nicht bettlägerig verbringen zu müssen. Auch in Phuket City sollte man kein Wasser aus der Leitung trinken oder ungeschältes Obst verzehren. Seafood-Liebhaber sind gut beraten, wenn sie sich gegen Hepatitis A imunisieren lassen, um einer Infektion vorzeubeugen. Den Verzehr von Speisen, welche an Straßenküchen verkauft werden, sollte man erfahrenen Asien-Reisenden überlassen, da die hygienischen Gegebenheiten nicht immer einwandfrei sind.

Trotz der vielen Touristen, welche mit freien Oberkörper auf den Strassen unterwegs sind, sollte man sich der hohen Intensität der Sonnenstrahlen bewusst sein und sich vor Sonnebrand schützen.

Leider hat sich Phuket in den letzten Jahren zu einem neuen Mekka für Sextouristen entwickelt. Das derartige Gewerbe hat sich entsprechend ausgebreitet und bietet seine Diensleistungen recht offensichtlich an. Da Thailand - wie die meisten Länder in Südost-Asien - unter einem Zuwachs von HIV-Infektionen leidet, sollten Touristen, die dieser Beschäftigung nachgehen, sich den üblichen Safer-Sex-Regeln widmen.

Vor einer Reise nach Thailand sollte man sich bei einem Arzt über notwendige Impfungen beraten lassen.

Einkaufen

Lernen und Studieren

Feiertage

Klima

Von Jan bis März ist die beste Zeit, hier gibt es pro Monat nur bis zu 4 Regentagen. Von April bis November zählt man zwischen 15 und 20 Regentage, im Dezember sind es ca. 8. Die Temperaturen im Februar bis April liegen bei 35 °C in der übrigen Zeit bei 30 °C. Die Tiefsttemperaturen sind minimal 25 °C. Die Sonne ist allerdings mit Vorsicht zu geniessen, da in diesen Breitengraden ein Sonnenbrand sehr schnell auftreten kann. Sonnenschutz mit Faktor >8 ist empfehlenswert. Das gilt auch für sonnentrainierte Urlauber. Das Wasser hat eine Temperatur zwischen 27 und 29 °C, hier können auch die meisten Damen ohne Gänsehaut das "kühle" Nass geniessen.

Sicherheit

In der Nähe der Hotelanlagen und in den touristischen Gegenden ist die Kriminalitätsrate gering, allerdings sollte man sich auch in Phuket an die üblichen Sicherheitsvorkehrungen erinnern, um Taschiendieben oder Kleinkriminellen zu entgehen. Weiterhin sollte man den gesunden Menschenverstand walten lassen und vorsichtig sein, wenn man von überfreundlichen Menschen angesprochen und sofort allzu freundschaftlich berührt wird. In der Regel handelt es sich hierbei um Trickbetrüger oder Taschendiebe.

Auch wenn Thais sehr freundliche Menschen sind und es kaum zu sichtbarer Kriminaltät kommt, entwickelte sich in den letzten Jahren eine organisierte Kriminalität, welche sich bevorzugt auf europäische Touristen konzentriert. Das Auswärtige Amt warnt wie folgt:

In letzter Zeit sind deutsche Urlauber in Phuket (Patong) wiederholt Opfer von Banden geworden, die - offenbar im Zusammenwirken mit korrupten Polizeibeamten - Touristen Bagatelldelikte (Diebstahl von Uhrenimitaten etc.) unterstellen, um danach Geld zu erpressen. Wird diese Forderung abgelehnt, wird Anzeige bei der Polizei angedroht. Es wird dringend geraten, in diesen Fällen unverzüglich telefonischen Kontakt mit der Botschaft ( während der Dienstzeiten und 081 8456224 Bereitschaftsdienst) aufzunehmen. Durch Intervention der Botschaft kann u.U. verhindert werden, dass die Betroffenen wegen nicht begangener Bagatelldelikte evtl. in lange Untersuchungshaft genommen werden, überhöhte Kautionszahlungen verlangt werden und/oder korrupte Anwälte durch die Polizei "vermittelt" werden. Sollte eine Kontaktaufnahme mit der Botschaft nicht gelingen, sollte bei einer evtl. Inhaftnahme darauf bestanden werden, dass die Botschaft durch die Polizei unverzüglich unterrichtet wird.

Wie in allen Ländern Südost-Asiens wird der Besitz und der Handel mit Drogen hart bestraft. Auch in Thailand wird die Todestrafe ausgesprochen und auch an Ausländern vollstreckt. Daher sollte man von Drogen dringend die Finger lassen und wachsam sein, damit man nichts untergeschoben bekommt.

„Overstay“ ist in Thailand kein Kavaliersdelikt. Die thailändische Polizei kann eine Person, die ohne gültiges Visum in Thailand aufgegriffen wird, jederzeit verhaften und in Abschiebehaft nehmen.

Küche

Reis, Nudeln, Hühnerfleisch, Schweinefleisch, Meeresfrüchte, Fisch, Hummer werden fast an jedem einheimischen Strandlokal angeboten. Die Preise sind sehr viel günstiger als im Hotelrestaurant. Ausserdem unterstützt man hierdurch den kleinen Mann. Ein Essen (Chicken with Rice) bekommt man schon für 1 EUR. Sehr lecker sind auch die Pancakes der Strassenverkäufer.

Sprache

Post und Telekommunikation

Ausgehen & Nachtleben

Die meistbesuchten Orte sind Patong Beach, Karon Beach, Kamala Beach, und Phuket Town. Hier ist das Nachtleben besonders im Vordergrund. Gerade in Patong Beach ist ein ausgeprägtes Nachtleben vorhanden. Bars, Discos und andere Vergnügungen warten auf Gäste und garantieren Unterhaltung. Das Preisniveau liegt deutlich über dem landesüblichen Niveau und man muss ebenso ein Auge auf Kleinkriminelle haben, um Betrugsversuchen vorzubeugen.

Besonders sollte man auf sogenannte "Lady Boys" oder in Thai "Kathoeys" achten, die im März 2012 eine 20-jährige, schwangere Touristin in Patong auf offener Strasse attackiert, zusammengeschlagen und ausgeraubt haben.

Ferner ist vor der Anmietung von Jet-Skies zu warnen, da schon oft Altschäden dem Kunden belastet wurden wobei die Polizei mithalf solche Forderungen durchzusetzen.

Literatur

Unterkunft

Wir empfehlen dir, deine Unterkunft auf Booking.com zu buchen. Günstige Preise und ein guter Service sagen die UNDERWAYGS Mitglieder

So gehts weiter


Weblinks




Autoren und Lizenz


 

 

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen