UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Reiseführer Ko Tao

Ko Tao, Thailand

Plane jetzt deine Reise


Ko Tao 2022

Nutze UNDERWAYGS um deine Reise zu planen

Jetzt ausprobieren


Einleitung


Koh Tao (เกาะเต่า) ist eine kleine Insel im Golf von Thailand.

 

Koh Tao (เกาะเต่า) ist eine kleine Insel im Golf von Thailand.

Städte


Weitere Ziele


Hintergrund


Anreise


Die Anreise ist vom Festland und von den Nachbarinseln ausschließlich auf dem Seeweg möglich.

Norden

Von Norden kommend kann man eine Fähre von Chumphon aus nehmen. Zahlreiche Agenten verkaufen Fahrkarten für verschiedene Boote von verschiedener Größe und Geschwindigkeit. Die schnellsten-Seatran und Lomprayah-machen die Strecke in etwas über zwei Stunden, das Nachtboot braucht sechs.

Die Schnellfähren bieten Online Booking und bieten beide Joint Tickets mit Schlafbussen von Bangkok aus an. Je nach Anbieter sind Busse und Fähren mit (funktionierenden) Klimaanlagen ausgestattet.

Von der Küstenstadt Chumphon kann man morgens und mittags mit dem Speedboot (zwei Stunden Fahrt) für ca. 500 Baht oder abends, bzw. nachts mit dem Nachtboot sechs Stunden lang übers Meers fahren. Chumphon liegt an der Bahnstrecke nach Bangkok, ein Bahnticket kostet ca. 350 Baht.

Die Distanz zwischen Festland und Insel beträgt 65 km.

Anbieter-Übersicht

Lomprayah: sowohl Busse als auch Fähren (Highspeed Katamarane) dieser Gesellschaft bieten den vergleichsweise höchsten Standard (Klimaanlage, Videounterhaltung, Ledersitze, ...), sind am schnellsten - allerdings auch am teuersten. Außerdem kann es beim Transfer von Bangkok passieren, dass man einen älteren Lomprayah-Bus erwischt (unbequemere Sitze, weniger Platz) - um das zu umgehen, kann man den Bus Bangkok-Chumphon bei einer unabhängigen Gesellschaft in entsprechender Kategorie buchen und nur die Fährüberfahrt bei Lomprayah.

Songserm: die Fähren sind nicht wesentlich länger als die Lomprayah-Fähren unterwegs, dafür aber etwa 20% günstiger. Plastikschalen-Sitze, die Klimaanlage funktioniert nicht auf jeder Fähre, Fernseher sind zwar auf vielen Booten vorhanden aber nicht in Betrieb - außerdem machen manche Boote den Eindruck, dass sie "runter" sind (gesplitterte Scheiben, nicht schließende Türen, blätternder Lack, ...). Die Busse werden nicht in Eigenregie betrieben, sondern durch kooperierende Gesellschaften, die teilweise fragwürdige Methoden haben (z.B. eine "Nachzahlung" aus irgendwelchen Gründen zu verlangen, sonst müsse man erstmal unbestimmte Zeit auf einen anderen Bus warten).

Seatran: ? (bitte Erfahrungen beisteuern)

Autofähre: ? (bitte Erfahrungen beisteuern) - um eigene Fahrzeuge auf die Insel zu bringen.

Nachtboot: die günstigste Möglichkeit um nach Ko Tao zu gelangen. Zum Standard gibt es leider keine allgemeingültige Aussage, da es verschiedene Boote gibt. Von "auf dem Oberdeck eines Frachtschiffes auf dem bloßen Deck ohne Matratze bei Regen" bis "neues Boot mit klimatisiertem Innenraum und bequemen Matratzen" ist alles dabei... man weiß normalerweise nicht vorher, welches Boot man bekommt (Nachfrageabhängig welches überhaupt ausläuft). Abfahrt Chumphon ca. 22 Uhr, Ankunft Ko Tao (Mae Haad) ca. 5 Uhr morgens.

Süden

Von Süden kommend kann man von Surat Thani oder Donsak aus anreisen. Das Nachtboot fährt direkt und benötigt 6 Stunden, Lomprayah und Songserm laufen zunächst Koh Samui und Island Cruises an - da man bei Songserm zwischendurch auch noch das Boot wechseln muss (verlängerte Wartezeit), bietet es kaum einen zeitlichen Vorteil gegenüber dem Nachtboot (unterm Strich etwas mehr als 5 Stunden).

Die nächste Möglichkeit ist mit der Autofähre nach Samui und weiter mit der Schnellfähre via Koh Phanghan.

Für Flugreisende (über Samui) ist die bequemste Art den auf Samui nahe vom Flughafen gelegenen Seatran Pier zu nutzen und in knapp zwei Stunden via Koh Phanghan nach Koh Tao zu fahren. Achtung! Die letzte Fähre geht um 13.30 Uhr.

 

Die Anreise ist vom Festland und von den Nachbarinseln ausschließlich auf dem Seeweg möglich.

Norden

Von Norden kommend kann man eine Fähre von Chumphon aus nehmen. Zahlreiche Agenten verkaufen Fahrkarten für verschiedene Boote von verschiedener Größe und Geschwindigkeit. Die schnellsten-Seatran und Lomprayah-machen die Strecke in etwas über zwei Stunden, das Nachtboot braucht sechs.

Die Schnellfähren bieten Online Booking und bieten beide Joint Tickets mit Schlafbussen von Bangkok aus an. Je nach Anbieter sind Busse und Fähren mit (funktionierenden) Klimaanlagen ausgestattet.

Von der Küstenstadt Chumphon kann man morgens und mittags mit dem Speedboot (zwei Stunden Fahrt) für ca. 500 Baht oder abends, bzw. nachts mit dem Nachtboot sechs Stunden lang übers Meers fahren. Chumphon liegt an der Bahnstrecke nach Bangkok, ein Bahnticket kostet ca. 350 Baht.

Die Distanz zwischen Festland und Insel beträgt 65 km.

Anbieter-Übersicht

Lomprayah: sowohl Busse als auch Fähren (Highspeed Katamarane) dieser Gesellschaft bieten den vergleichsweise höchsten Standard (Klimaanlage, Videounterhaltung, Ledersitze, ...), sind am schnellsten - allerdings auch am teuersten. Außerdem kann es beim Transfer von Bangkok passieren, dass man einen älteren Lomprayah-Bus erwischt (unbequemere Sitze, weniger Platz) - um das zu umgehen, kann man den Bus Bangkok-Chumphon bei einer unabhängigen Gesellschaft in entsprechender Kategorie buchen und nur die Fährüberfahrt bei Lomprayah.

Songserm: die Fähren sind nicht wesentlich länger als die Lomprayah-Fähren unterwegs, dafür aber etwa 20% günstiger. Plastikschalen-Sitze, die Klimaanlage funktioniert nicht auf jeder Fähre, Fernseher sind zwar auf vielen Booten vorhanden aber nicht in Betrieb - außerdem machen manche Boote den Eindruck, dass sie "runter" sind (gesplitterte Scheiben, nicht schließende Türen, blätternder Lack, ...). Die Busse werden nicht in Eigenregie betrieben, sondern durch kooperierende Gesellschaften, die teilweise fragwürdige Methoden haben (z.B. eine "Nachzahlung" aus irgendwelchen Gründen zu verlangen, sonst müsse man erstmal unbestimmte Zeit auf einen anderen Bus warten).

Seatran: ? (bitte Erfahrungen beisteuern)

Autofähre: ? (bitte Erfahrungen beisteuern) - um eigene Fahrzeuge auf die Insel zu bringen.

Nachtboot: die günstigste Möglichkeit um nach Ko Tao zu gelangen. Zum Standard gibt es leider keine allgemeingültige Aussage, da es verschiedene Boote gibt. Von "auf dem Oberdeck eines Frachtschiffes auf dem bloßen Deck ohne Matratze bei Regen" bis "neues Boot mit klimatisiertem Innenraum und bequemen Matratzen" ist alles dabei... man weiß normalerweise nicht vorher, welches Boot man bekommt (Nachfrageabhängig welches überhaupt ausläuft). Abfahrt Chumphon ca. 22 Uhr, Ankunft Ko Tao (Mae Haad) ca. 5 Uhr morgens.

Süden

Von Süden kommend kann man von Surat Thani oder Donsak aus anreisen. Das Nachtboot fährt direkt und benötigt 6 Stunden, Lomprayah und Songserm laufen zunächst Koh Samui und Island Cruises an - da man bei Songserm zwischendurch auch noch das Boot wechseln muss (verlängerte Wartezeit), bietet es kaum einen zeitlichen Vorteil gegenüber dem Nachtboot (unterm Strich etwas mehr als 5 Stunden).

Die nächste Möglichkeit ist mit der Autofähre nach Samui und weiter mit der Schnellfähre via Koh Phanghan.

Für Flugreisende (über Samui) ist die bequemste Art den auf Samui nahe vom Flughafen gelegenen Seatran Pier zu nutzen und in knapp zwei Stunden via Koh Phanghan nach Koh Tao zu fahren. Achtung! Die letzte Fähre geht um 13.30 Uhr.

Mobilität


Es gibt auf der Insel eine durchgehend asphaltierte/betonierte Hauptstraße von der schmale Stichwege (teils betoniert, teils reine Dirt Roads) abzweigen. Gewöhnlich sind genügend Taxis in Sairee Village und Mae Haad erhältlich (nach Sairee von den Fähren aus normalerweise Pauschalpreis 200 Baht). Vorsicht ist geboten, wenn man sich ein Motorrad oder Roller ausleiht (Preise ab 150 Baht/Tag) und sich abseits dieser Straße auf einen der vielen Feldwege begibt, die, besonders nach starken Regenfällen, ziemlich gefährlich sein können.

 

Es gibt auf der Insel eine durchgehend asphaltierte/betonierte Hauptstraße von der schmale Stichwege (teils betoniert, teils reine Dirt Roads) abzweigen. Gewöhnlich sind genügend Taxis in Sairee Village und Mae Haad erhältlich (nach Sairee von den Fähren aus normalerweise Pauschalpreis 200 Baht). Vorsicht ist geboten, wenn man sich ein Motorrad oder Roller ausleiht (Preise ab 150 Baht/Tag) und sich abseits dieser Straße auf einen der vielen Feldwege begibt, die, besonders nach starken Regenfällen, ziemlich gefährlich sein können.

Sehenswürdigkeiten


Durch das sehr bergige Terrain gibt es noch sehr viele ursprüngliche Bereiche auf der Insel, die zum Wandern einladen. Bei dem zweistündigen Marsch zu der im Norden gelegenen Mango Bay begegnet einem im allgemeinen nicht mehr als ein bis zwei allradgetriebene Fahrzeuge. Bei fast allen Wegen zu den etwas unzugänglicher gelegenen Buchten der Ost- und Nordseite bieten sich traumhafte Ausblicke. Natürlich kann man diese Orte auch mit dem Motorrad (Vorsicht!) oder Allradtaxi erreichen. Shark Bay, Mango Bay und Hin Wong Bay sind exzellente Plätze um den Tag mit Schnorcheln zu verbringen. Dabei muss man keine Angst vor den Haien in der Shark Bay haben. Es handelt sich hierbei nur um kleine Schwarzspitzenriffhaie.

 

Durch das sehr bergige Terrain gibt es noch sehr viele ursprüngliche Bereiche auf der Insel, die zum Wandern einladen. Bei dem zweistündigen Marsch zu der im Norden gelegenen Mango Bay begegnet einem im allgemeinen nicht mehr als ein bis zwei allradgetriebene Fahrzeuge. Bei fast allen Wegen zu den etwas unzugänglicher gelegenen Buchten der Ost- und Nordseite bieten sich traumhafte Ausblicke. Natürlich kann man diese Orte auch mit dem Motorrad (Vorsicht!) oder Allradtaxi erreichen. Shark Bay, Mango Bay und Hin Wong Bay sind exzellente Plätze um den Tag mit Schnorcheln zu verbringen. Dabei muss man keine Angst vor den Haien in der Shark Bay haben. Es handelt sich hierbei nur um kleine Schwarzspitzenriffhaie.

Aktivitäten und Ausflüge


Gerätetauchen

Die Insel ist bekannt für ihre vielen Tauchklubs. Sie ist eine der günstigsten um zu Tauchen. Der Open Water-Tauchkurs kostet etwa 9.000 Baht, also ca. 185 Euro. Der Advanced Open Water Kurs kostet etwa 7000 Thai Baht, also etwa 145 Euro.

Gerätetauchen ist immer noch die meist ausgeübteste Aktivität der Insel. Tauchen auf Koh Tao ist einfach (keine Strömungen), vergleichsweise günstig und man kann Wasserschildkröten, Stachelrochen, Barracudas, jede Menge Kleinfisch, Riffhaie und mit viel Glück sogar einen Walhai sehen.

Fast zu jeder Jahreszeit außer November ist gutes Wetter zum Tauchen auf Koh Tao. Zu besten Zeiten kann die Sichtweite unter Wasser bis zu 40 Meter betragen. Der Durchschnitt dürfte bei gut 15 m liegen. Es gibt eine große Anzahl von Tauchunternehmen auf der Insel, von denen viele, in Verbindung mit tauchen günstige Unterbringung anbieten.

Anbieter

  • Dive Point, Tauchschule unter österreichischer Leitung. Ein großer Teil der dort arbeitenden Tauchlehrer kommt aus dem deutschen Sprachraum.
  • Island Cruises (Segelcharter) - bietet Tagestouren, Sunset Cruises, Touren zum Ang Thong Marinepark und Komplettcharter nach eigenen Wünschen an. Wird von Deutschen geführt.
  • Ban\'s Diving, größte Tauchschule in Südostasien. Dadurch entsprechender "Massenbetrieb" in der Hauptsaison, aber in der Nebensaison ist man dafür auf den großen Tauchbooten sehr bequem unterwegs.

Schnorcheln

Abgesehen vom Gerätetauchen hat sich in den letzten Jahren ein weites Spektrum weiterer Aktivitäten entwickelt. Angefangen mit den immer noch auf der außergewöhnliches guten Wasserqualität Koh Taos beruhenden Angeboten.

Schnorchelausflüge werden von mehreren Anbietern angeboten. Als lohnenswerte Ziele wären unter anderem Shark Bay, Mango Bay und Hin Wong Bay zu nennen. In der Shark Bay sind die Korallen nicht sehr schön, dafür sieht man (dem Namen entsprechend) viele Riffhaie, wenn man Glück hat auch ein paar Schildkröten. Mango und Hin Wong Bay haben sehr schöne und bunte Korallenriffe in geringer Tiefe zu bieten.

Long Tail Boote mit Fahrer können inklusive Schnorchelausrüstung für 1500 bis 2000 Baht am Tag gemietet werden. Ein Nachteil sind allerdings die extrem lauten Motoren.

Die oben genannten Buchten sind für geübte Fahrer auch per Motorbike/Quads über die Dirt Roads erreichbar, vor Ort kann in den Restaurants ebenfalls Equipment geliehen werden: Brille Schnorchel kostet 50 Baht pro Tag, Flossen auf Wunsch 50 Baht extra. Flossen sind für das Korallentauchen nicht unbedingt erforderlich, wenn man den Riffhaien oder Schildkröten folgen möchte aber schon.

Weitere Aktivitäten

Weitere Wassersportaktivitäten auf der Insel sind Wasserski, Wake Board und Windsurfen.

Abgesehen vom Wassersport laden die dicht bewaldeten Hoehenruecken zum Wandern ein. Auf dem zweistündigen Weg zur im Norden der Insel gelegenen Mango Bay bleibt man meistens allein.

Natürlich kann man sich auch eine Enduro oder ATV ausleihen und die Insel erkunden. Man sollte aber gerade auf der oben genannten Strecke über fortgeschrittenes Fahrkönnen in unwegsamen Terrain verfügen.

Mehr Adrenalin gefällig? - Da kann man Felsklettern gehen oder an Paint-Ball-Dschungelspielen teilnehmen (der ist allerdings zeitweise geschlossen und macht erst im Dezember 2007 wieder auf).

Einmal die Woche werden im Boxstadium in Sairee Thaiboxkämpfe gezeigt. Täglich wird Training angeboten. Wenn man danach immer noch keinen Muskelkater hat, kann man sich im direkt daneben gelegenen Monsoon Gym noch den Rest geben.

Ebenfalls für den aktiven Reisenden sind die Angebote an Massage- und Yogakursen, und auch in die Geheimnisse der thailändischen Kochkunst kann man sich einweihen lassen.

Deutlich passiver aber auch angenehmer ist es dann doch, sich eine Massage verabreichen zu lassen. Dies ist möglich in den unzähligen kleinen Massagegeschäften oder gleich im Resort mit Spa, Jacuzzi und privater Sauna.

Das schöne an dieser Insel ist, dass man sich voll dem Trubel hingeben oder auch sich vollkommen dessen entziehen kann. Und dafür reicht ein Fußmarsch aus.

 

Gerätetauchen

Die Insel ist bekannt für ihre vielen Tauchklubs. Sie ist eine der günstigsten um zu Tauchen. Der Open Water-Tauchkurs kostet etwa 9.000 Baht, also ca. 185 Euro. Der Advanced Open Water Kurs kostet etwa 7000 Thai Baht, also etwa 145 Euro.

Gerätetauchen ist immer noch die meist ausgeübteste Aktivität der Insel. Tauchen auf Koh Tao ist einfach (keine Strömungen), vergleichsweise günstig und man kann Wasserschildkröten, Stachelrochen, Barracudas, jede Menge Kleinfisch, Riffhaie und mit viel Glück sogar einen Walhai sehen.

Fast zu jeder Jahreszeit außer November ist gutes Wetter zum Tauchen auf Koh Tao. Zu besten Zeiten kann die Sichtweite unter Wasser bis zu 40 Meter betragen. Der Durchschnitt dürfte bei gut 15 m liegen. Es gibt eine große Anzahl von Tauchunternehmen auf der Insel, von denen viele, in Verbindung mit tauchen günstige Unterbringung anbieten.

Anbieter

  • Dive Point, Tauchschule unter österreichischer Leitung. Ein großer Teil der dort arbeitenden Tauchlehrer kommt aus dem deutschen Sprachraum.
  • Island Cruises (Segelcharter) - bietet Tagestouren, Sunset Cruises, Touren zum Ang Thong Marinepark und Komplettcharter nach eigenen Wünschen an. Wird von Deutschen geführt.
  • Ban\'s Diving, größte Tauchschule in Südostasien. Dadurch entsprechender "Massenbetrieb" in der Hauptsaison, aber in der Nebensaison ist man dafür auf den großen Tauchbooten sehr bequem unterwegs.

Schnorcheln

Abgesehen vom Gerätetauchen hat sich in den letzten Jahren ein weites Spektrum weiterer Aktivitäten entwickelt. Angefangen mit den immer noch auf der außergewöhnliches guten Wasserqualität Koh Taos beruhenden Angeboten.

Schnorchelausflüge werden von mehreren Anbietern angeboten. Als lohnenswerte Ziele wären unter anderem Shark Bay, Mango Bay und Hin Wong Bay zu nennen. In der Shark Bay sind die Korallen nicht sehr schön, dafür sieht man (dem Namen entsprechend) viele Riffhaie, wenn man Glück hat auch ein paar Schildkröten. Mango und Hin Wong Bay haben sehr schöne und bunte Korallenriffe in geringer Tiefe zu bieten.

Long Tail Boote mit Fahrer können inklusive Schnorchelausrüstung für 1500 bis 2000 Baht am Tag gemietet werden. Ein Nachteil sind allerdings die extrem lauten Motoren.

Die oben genannten Buchten sind für geübte Fahrer auch per Motorbike/Quads über die Dirt Roads erreichbar, vor Ort kann in den Restaurants ebenfalls Equipment geliehen werden: Brille Schnorchel kostet 50 Baht pro Tag, Flossen auf Wunsch 50 Baht extra. Flossen sind für das Korallentauchen nicht unbedingt erforderlich, wenn man den Riffhaien oder Schildkröten folgen möchte aber schon.

Weitere Aktivitäten

Weitere Wassersportaktivitäten auf der Insel sind Wasserski, Wake Board und Windsurfen.

Abgesehen vom Wassersport laden die dicht bewaldeten Hoehenruecken zum Wandern ein. Auf dem zweistündigen Weg zur im Norden der Insel gelegenen Mango Bay bleibt man meistens allein.

Natürlich kann man sich auch eine Enduro oder ATV ausleihen und die Insel erkunden. Man sollte aber gerade auf der oben genannten Strecke über fortgeschrittenes Fahrkönnen in unwegsamen Terrain verfügen.

Mehr Adrenalin gefällig? - Da kann man Felsklettern gehen oder an Paint-Ball-Dschungelspielen teilnehmen (der ist allerdings zeitweise geschlossen und macht erst im Dezember 2007 wieder auf).

Einmal die Woche werden im Boxstadium in Sairee Thaiboxkämpfe gezeigt. Täglich wird Training angeboten. Wenn man danach immer noch keinen Muskelkater hat, kann man sich im direkt daneben gelegenen Monsoon Gym noch den Rest geben.

Ebenfalls für den aktiven Reisenden sind die Angebote an Massage- und Yogakursen, und auch in die Geheimnisse der thailändischen Kochkunst kann man sich einweihen lassen.

Deutlich passiver aber auch angenehmer ist es dann doch, sich eine Massage verabreichen zu lassen. Dies ist möglich in den unzähligen kleinen Massagegeschäften oder gleich im Resort mit Spa, Jacuzzi und privater Sauna.

Das schöne an dieser Insel ist, dass man sich voll dem Trubel hingeben oder auch sich vollkommen dessen entziehen kann. Und dafür reicht ein Fußmarsch aus.

 

Es gibt Schnorchel-/Strandtouren zum benachbarten Ko Nang Yuan, außerdem werden längere Ausflüge (teils mit Übernachtung) zum Ang Thong Marine National Park angeboten.

Klarkommen


Gesund bleiben

Einkaufen

Wie überall in Thailand gibt es an der Hauptstrasse vom Pier weg einen 7-Eleven, natürlich 24/7 geöffnet, ansonsten die üblichen Geschäfte mit Bekleidung und einen sehr guten Tauchshop. Auf Tao muss man auf nichts verzichten, es ist nur alles etwas teurer als auf Samui oder Phi Phi.

 

Wie überall in Thailand gibt es an der Hauptstrasse vom Pier weg einen 7-Eleven, natürlich 24/7 geöffnet, ansonsten die üblichen Geschäfte mit Bekleidung und einen sehr guten Tauchshop. Auf Tao muss man auf nichts verzichten, es ist nur alles etwas teurer als auf Samui oder Phi Phi.

Lernen und Studieren

Feiertage

Klima

Sicherheit

Küche

Mae Haad

Die Pancakes direkt am Pier sind sehr zu empfehlen, ebenso das italienische Restaurant. Nicht zu empfehlen ist das Lokal "Safety Stop" direkt am Pier. Dort ist die Bedienung langsam und das Essen solala.

Sairee

An der Hauptstraße gegenüber des großen Supermarkts (rechts neben der Tankstelle und dem Rollerverleih) gibt es in einer Bambus-Hütte gutes und günstiges Thai-Food.

Zwischen Ban\'s Diving und dem 7 Eleven steht nachts auch ein Pfannkuchen-Stand mit sehr guten Pancakes.

Chalok

Auf dem Weg nach Chalok gibt es rechts an der Hauptstraße (etwa 300m hinter der Minigolfanlage) das Golden 99, dort wird abends ein All You Can Eat Buffet mit Korean Barbecue und Sushi für derzeit 140 Baht angeboten.

 

Mae Haad

Die Pancakes direkt am Pier sind sehr zu empfehlen, ebenso das italienische Restaurant. Nicht zu empfehlen ist das Lokal "Safety Stop" direkt am Pier. Dort ist die Bedienung langsam und das Essen solala.

Sairee

An der Hauptstraße gegenüber des großen Supermarkts (rechts neben der Tankstelle und dem Rollerverleih) gibt es in einer Bambus-Hütte gutes und günstiges Thai-Food.

Zwischen Ban\'s Diving und dem 7 Eleven steht nachts auch ein Pfannkuchen-Stand mit sehr guten Pancakes.

Chalok

Auf dem Weg nach Chalok gibt es rechts an der Hauptstraße (etwa 300m hinter der Minigolfanlage) das Golden 99, dort wird abends ein All You Can Eat Buffet mit Korean Barbecue und Sushi für derzeit 140 Baht angeboten.

Sprache

Post und Telekommunikation

Ausgehen & Nachtleben

Sairee

Am Sairee Beach liegen mehrere Bars, die gegen Einbruch der Dunkelheit oft eine Feuershow anbieten und später dann die Sitzfläche am Strand zur Tanzfläche umfunktionieren. Meist ist am frühen Abend in der Lotus Bar am meisten los, gegen 2 Uhr nachts hat dann rotierend eine der Bars am Strand bis zum Morgengrauen geöffnet (Lotus Bar, AC Bar, Fishbowl Bar, Maya Bar oder Cave Bar). Der DJ sagt normalerweise durch, wo die Party für diese Nacht weitergeht.

Im Sairee Village gibt es eine Menge Pubs, teilweise mit Dartscheibe und Billiard-Tischen, die auch etwa bis 2 Uhr morgens geöffnet haben. Ganz interessant ist auch das "Queen Cabaret" an der Hauptstraße, eine Tanzshow mit Ladyboys (kostenloser Eintritt, aber es muss mindestens ein Getränk bestellt werden, dass etwa den doppelten Preis gegenüber anderen Pubs hat).

Mae Haad

In Mae Haad ist nachts nicht besonders viel los, mangels Strand gibt es nur einige wenige Pubs die an den Straßen liegen, vor allem an den Wegen zum Lomprayah- und Songserm-Pier.

Chalok

Chalok ist eher ruhig, aber es gibt dank Strand einige nette Bars zum Entspannen, hier gibt es auch die meisten Reggae-Bars der Insel. In den Resorts werden manchmal Partyabende organisiert.

 

Sairee

Am Sairee Beach liegen mehrere Bars, die gegen Einbruch der Dunkelheit oft eine Feuershow anbieten und später dann die Sitzfläche am Strand zur Tanzfläche umfunktionieren. Meist ist am frühen Abend in der Lotus Bar am meisten los, gegen 2 Uhr nachts hat dann rotierend eine der Bars am Strand bis zum Morgengrauen geöffnet (Lotus Bar, AC Bar, Fishbowl Bar, Maya Bar oder Cave Bar). Der DJ sagt normalerweise durch, wo die Party für diese Nacht weitergeht.

Im Sairee Village gibt es eine Menge Pubs, teilweise mit Dartscheibe und Billiard-Tischen, die auch etwa bis 2 Uhr morgens geöffnet haben. Ganz interessant ist auch das "Queen Cabaret" an der Hauptstraße, eine Tanzshow mit Ladyboys (kostenloser Eintritt, aber es muss mindestens ein Getränk bestellt werden, dass etwa den doppelten Preis gegenüber anderen Pubs hat).

Mae Haad

In Mae Haad ist nachts nicht besonders viel los, mangels Strand gibt es nur einige wenige Pubs die an den Straßen liegen, vor allem an den Wegen zum Lomprayah- und Songserm-Pier.

Chalok

Chalok ist eher ruhig, aber es gibt dank Strand einige nette Bars zum Entspannen, hier gibt es auch die meisten Reggae-Bars der Insel. In den Resorts werden manchmal Partyabende organisiert.

Literatur

Unterkunft

Wir empfehlen dir, deine Unterkunft auf Booking.com zu buchen. Günstige Preise und ein guter Service sagen die UNDERWAYGS Mitglieder

So gehts weiter


Weblinks


Autoren und Lizenz


Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen - Wir kümmern uns bereits um die Behebung des Problems.