UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Reiseführer Mailand

Mailand, Italien

Plane jetzt deine Reise


Mailand 2021

Nutze UNDERWAYGS um deine Reise zu planen

Jetzt ausprobieren


Einleitung


Mailand ist die Finanz-Hauptstadt Italiens und zusammen mit Paris eine der Mode-Hauptstädte der Welt.

Mailand
Kurzdaten
Region: Lombardei
Einwohner: 1.303.670
Höhe: 120 m ü. NN m
Mailand

Hintergrund


Anreise


Mit dem Flugzeug

In Mailand gibt es mehrere Flughäfen, den innerstädtischen, kleineren Flughafen Linate und den größeren Malpensa.

Linate erreicht man mit den öffentlichen Verkehrsmittel mit dem Bus 73 oder dem Expressbus X73 , der von der Metro-Station San Babila an der der roten Linie M1 abfährt. Ein Einzelticket kostet 1,50 €.

Zum Flughafen Malpensa (Malpensa-Express: MXP) fahren rechts am Hauptbahnhof, an der Piazza Luigi di Savoia, bequeme Reisebusse, z. B. Malpensa Shuttlealle 15 bis 20 Minuten. Die Fahrt dauert ca. 50 Minuten und kostet derzeit 10 €, mit Rückfahrt 16 €. Zudem steht derMalpensa-Express zur Verfügung. Dieser verkehrt zwei bis drei mal die Stunde zu den Mailänder Bahnhöfen Cardorna FN und zu den Stationen Porta Garibaldi und Milano Centrale. Eine einfache Fahrt kostet 11€, mit Rückfahrt 15€.

RyanAir fliegt nach Orio al Serio Airport, Orio al Serio Airport (Atm-Mi.it: BGY) . Es gibt Pendelbusse die unter anderem zum Bahnhof Centrale in Mailand fahren. Ansonsten mit Linienbus zum Bahnhof von Bergamo und mit dem Zug alle 30 bis 60 Minuten, Dauer etwa 1 Stunde, Einzelfahrt 4 Euro.

Mit der Bahn

Es gibt im italienischen Reisebüro am Münchner Hauptbahnhof günstige Nachtzüge nach Mailand (u.a.).

Von der Schweiz aus gibt es direkte Schnellzüge von Zürich oder Basel über die Gotthardstrecke nach Mailand. Die Fahrzeit beträgt 3h 30min bis 4h. Eine weitere Möglichkeit ist die Reise von Bern aus durch den Lötschberg nach Brig und weiter nach Mailand. Auch dort gibt es direkte Züge, die Fahrzeit dauert hierbei rund 3h.

Mit dem Bus

Auf der Straße

Für italienische Großstädte üblich ist der Verkehr eher ein unkontrolliertes Chaos, in dem man "mitschwimmt". Geduld und erhöhte Konzentration ist mitzubringen. In der sog. Rushhour geht auf den Hauptverkehrsstraßen meist nichts mehr - insbesondere die Innenstadt ist dann zu meiden.

Mobilität


Mailand verfügt über ein gut ausgebautes U-Bahn-Netz. Ein Übersichtsplan der Metrolinien kann man unter Atm-Mi.it einsehen. Weiterhin können Straßenbahnen und Busse benutzt werden. Sehr zu empfehlen ist das Tagesticket für 4,50 Euro, Einzelfahrt 1,50 Euro. Man ist wesentlich schneller als mit dem Auto.

Sehenswürdigkeiten


Mailänder Dom
Die Turmspitze "la Madonnina" des Mailänder Doms
  • Mailänder Dom ist eines der berühmtesten Bauwerke Italiens und die viertgrößte Kirche der Welt. Das durch den hellen Marmor und die knapp 4000 Statuen einmalige Bauwerk kann bestiegen werden, der Eintritt für das Dach beträgt 3,50 €, mit Aufzug 5 €.
  • Mailänder Scala
  • Castello Sforzesco die Burg der Mailänder Herzöge, mit Schlosspark Parco Sempione und der von Napoleon erbauten Arena Civica
  • Canale Naviglio Grande
  • Monumentalfriedhof
  • Museum für Naturwissenschaft und Technik Leonardo DaVinci
  • Museum Bagatti Valsecchi - Das Bagatti Valsecchi Museum, ein historisches Haus aus den 19. Jahrhundert, befindet sich in dem eleganten haute couture Bezirk Montenapoleone in Zentrum von Mailand. Die künstlerischen und dekorativen Kunstsammlungen sind wie die Eigentümer es wünschen ausgestellt. Die faszinierenden Räume zeigen authentische Beispiele aus der aristokratischen Vergangenheit, welche die Besucher entzücken. In jedem Raum befinden sich Informationskarten auf Deutsch. Man kann eine Tour auf Deutsch mit Reiseführer reservieren. http://www.museobagattivalsecchi.org
Castello Sforzesco
  • Bahnhof Milano Centrale (Wikipedia) ungewöhnliche, sehenswerte Architektur
  • Galleria Vittorio Emanuele II ist eine prunkvolle Einkaufspassage des 19. Jahrhunderts, sie verbindet den Domplatz (Piazza del Duomo) mit dem Platz vor der Scala (Piazza della Scala).

Kunst und Kultur

Museen

Aktivitäten und Ausflüge


Nachtleben


Unterkunft


Wir empfehlen dir, deine Unterkunft auf Booking.com zu buchen. Günstige Preise und ein guter Service sagen die UNDERWAYGS Mitglieder

Klarkommen


Gesund bleiben

Klima

Post und Telekommunikation

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Man muss in Mailand auf Taschendiebe achten, speziell in Menschenmengen und der U-Bahn. Vor dem Dom werden einem ständig Taubenfutter oder Armbänder angeboten, die Überraschung kommt, wenn man das Geschenk annimmt. Auch wird an den Ticketautomaten in den U-Bahnhöfen Hilfe mit ´aufgehaltener Hand´ angeboten.

Einkaufen

Einkaufspassage Galleria Vittorio Emanuele II

Wenn nicht in Mailand, wo denn dann? Eine der teuersten und exklusivsten Einkaufsstraßen Europas ist die Via Montenapoleone (an der gleichnamigen Metrostation aussteigen) - hier ist Alles, was Rang und Namen hat, versammelt: Armani, Gucci, Cartier etc. In der Gegend um den Dom (Metro Duomo) befindet sich die bekannte Galleria Vittorio Emmanuele II. mit ein paar Geschäften. Vom Dom zur Piazza San Babila (Metro San Babila) führt die Via Vittorio Emmanuele II mit vielen kleinen und großen, günstigen und exklusiven Geschäften. Ansonsten Augen offenhalten, in Mailand kann man im Prinzip an jeder Straßenecke shoppen, zumindest im Zentrum. Eine günstige Einkaufsmeile ist der Corso Buenos Aires.

Küche

Die wechselhafte Geschichte Mailands mit französischen und habsburgerischen Einflüssen haben tiefe Spuren in der Geschichte der Stadt wie auch seiner Küche hinterlassen. Auch heute finden sich Restauarants aller Nationen in der Stadt und im Umland, oft geprägt von Einwanderern aus China, Ägypten und Südamerika. Selbstverständlich ist auch jede italienische Region mit meist mehreren Restaurants vertreten.

Als wirtschaftliches Zentrum finden sich in und um Mailand herum viele internationale Marken von Lebensmitteln- und Spirituosenherstellern.

Die traditionelle Mailänder Küche ist eher herzhaft-mitteleuropäisch und von den ehemals reichen Anbaugebieten der Poebene bestimmt. Nach einem Aperetivo, einem getränk mit kleinen Knappereien meist im Vorfeld des Restaurantbesuchs in einer Bar zu sich genommen, kann ein klassisches Mailänder Menü wie folgt aussehen: - Diverse fritture, also fritierte Spezialitäten wie Innereien und Fischen - eine minestrone, also eine Gemüsesuppe - Cotoletta alla milanese, das häufig als Vorgänger des Wiener Schnitzels bezeichnet - als klassische Beilage ein Risotto alla milanese, der mit Safran gefärbt wird. - zum Abschluss ein typischer Käse der Region, der der Blauschimmelkäse Gorgonzola, benannt nach dem gleichnamigen Vorort Mailands.

Ausgehen & Nachtleben

Lernen und Studieren

Sprachen:

  • ELLCI Ente Lombardo Lingua e Cultura Italiana, Via Stradivari 6, 20131, Tel.: 39 02-89070398, Fax: 39 02-99982872 - Staatlich anerkannte italienische Sprachschule im Zentrum der Stadt mit einem breiten Kursangebot.
  • Il Centro, Via Brera 11, 20131, Tel.: 39 02-8690554, Fax: 39 02-8690754 - Italienischkurse für Anfänger und Fortgeschrittene im Zentrum von Mailand.
  • Scuola Leonardo da Vinci, Via Darwin 20, Tel.: 39 02-83241002, Fax: 39 02-89425256 - Staatlich anerkannte italienische Sprachschule im Milan.

So gehts weiter


Weblinks


  • Shopping Guide Milano, Nadine Stofer, ISBN-13: 978-3952186046

Literatur


Autoren und Lizenz


 

 

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen