UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Reiseführer Philadelphia

Philadelphia, Vereinigte Staaten

Plane jetzt deine Reise


Philadelphia 2021

Nutze UNDERWAYGS um deine Reise zu planen

Jetzt ausprobieren


Einleitung


Philadelphia ist eine Stadt im Bundesstaat Pennsylvania in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Neben Boston und New York City ist Philadelphia eine der interessantesten Großstädte im Osten der USA. Hier ist für fast jeden Geschmack etwas zu finden, und besonders Geschichts- und Museumsfans kommen auf ihre Kosten.

Philadelphia
Kurzdaten
Einwohner: 1.448.394
Höhe: 3-132 m m

Hintergrund


Philadelphia, oft als „Geburtsort der USA“ bezeichnet, ist der Entstehungsort der modernen Demokratie Amerikas. Gegründet von William Penn im späten 17. Jahrhundert bedeutet der Stadtname übersetzt „City of Brotherly Love“ (Stadt der brüderlichen Liebe). Seit seiner Gründung spielen Freiheit und Unabhängigkeit die entscheidende Rolle in der Stadtgeschichte Philadelphias. Ursprünglich gegründet von den Quaker, fördert die Kolonie früh religiöse Freiheit, was in jener Zeit im starken Widerspruch zu England steht.

History

Philadelphia spielt die entscheidende Rolle im Unabhängigkeitskrieg der USA. Hier tagt der erste Kontinentalkongress. Hier wird die Unabhängigkeitserklärung und die Verfassung der USA ausgearbeitet und Philadelphia ist von 1790 bis 1800 Hauptstadt des Landes.

Die „Independence Hall“ und die „Liberty Bell“ sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, die in direktem Zusammenhang mit dieser Rolle Philadelphias stehen. Unabhängigkeitshalle und Freiheitsglocke liegen im sogenannten „National Historical Park“ Philadelphias, am westlichen Rand der Altstadt, an der Chestnut Street, zwischen 5th und 6th Street.

Independence Hall

Zwischen 1732 und 1756 als „State House“ von Philadelphia erbaut, bildet die Unabhängigkeitshalle eines der besten Beispiele für den sogenannten „Georgian Style“ und zeigt wie sich die Architektur Philadelphias zu diesem Zeitpunkt unmittelbar an England orientiert. Von 1776 bis 1783 (mit Ausnahme des Winters von 1777/78, als Philadelphia sich unter britischer Besatzung befindet) ist die „Independence Hall“ der Tagungsort des Zweiten Kontinentalkongresses. Im sogenannten „Assembly Room“ des Gebäudes wird 1775 George Washington zum Oberbefehlshaber der Kontinentalarmee ernannt und am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeitserklärung der USA verabschiedet. Im gleichen Raum einigt sich das neue Amerika 1777 auf das Aussehen seiner Flagge und entwirft 1787 die Verfassung des Landes.

Kein Philadelphia Besuch ist komplett ohne eine Führung durch die Amtrak. Der Eintritt ist frei. Es ist jedoch ein sogenanntes „Time Ticket“ erforderlich, welches für den gleichen Tag ab 8:30 Uhr im Besucherzentrum Philadelphias erhältlich ist. Das Besucherzentrum liegt nur wenige Schritte entfernt an der Market Street, zwischen 5th und 6th Street.

Liberty Bell

Als William Penn die Regierung Pennsylvanias kreiert, fördert er die Mitarbeit der Bürger bei der Gestaltung von Gesetzen. Er gibt außerdem jedem Bürger das Recht seine eigene Religion zu wählen. Die Kolonisten sind stolz die Freiheit, die Penn ihnen ermöglicht. 1751 bestellt der Sprecher der Pennsylvania Assembly eine neue Glocke für das State House. Er bittet um die Einprägung eines Bibelverses auf der Glocke: „Proclaim LIBERTY throughout all the Land unto all the inhabitants thereof“ (Verkünde Freiheit im ganzen Land für alle seine Bewohner). Als die offizielle Glocke des State House (heute Independence Hall) schlägt die Liberty Bell viel Male für öffentliche Verkündungen. Die gesamte Geschichte und die Liberty Bell selbst lässt sich heute im sogenannten Liberty Bell Center besichtigen. Es befindet sich direkt gegenüber der Independence Hall. Der Eintritt ist frei und es werden auch keinerlei Eintrittskarten benötigt.

Menschen

Die 6,2 Millionen Menschen, die das Gebiet um Philadelphia ihr zu Hause nennen, kommen aus allen Winkeln der Erde mit jeder nur denkbaren Nationalität. Der Einfluss der am stärksten vertretenen Gruppen spiegelt sich in Philadelphias „Irish Pubs“, dem „Italian Market“ sowie „Chinatown“ wieder. Im “Reading Termnal Market”, einem der besten Märkte der USA, finden sich bis heute Verkäufer unterschiedlichster Herkunft – von Immigranten der ersten Generation aus Europa und Asien bis hin zu den in Pennsylvania beheimateten Amish Familien.

Trotz der Größe der Stadt findet man in Philadelphia sehr intakte Nachbarschaften, in denen sich die Menschen kennen und jeder Zeit zu einem Plausch auf der Straße bereit sind. Die Atmosphäre der Menschen untereinander ist von Freundlichkeit geprägt, was auch Besuchern schnell ein Gefühl von zu Hause gibt.

Anreise


Flugzeug

Der Philadelphia International Airport (PHL) ist einer der verkehrsreichsten Flughäfen im amerikanischen Osten. Direktverbindungen gibt es u. a. nach Frankfurt und München.

Die An- und Abflüge sind in Philadelphia so schnell getaktet, dass bei schlechtem Wetter – das ist hier auch im Sommer gar nicht so selten – leicht der ganze Flugplan zusammenbricht. Viele Amerikaner, die in Philadelphia regelmäßig zwischenlanden, hassen diesen Flughafen, weil sie hier oft ihren Anschlussflug verpassen. Wer aus Europa kommt und von Philadelphia aus gar nicht weiterfliegen will, kann dem allerdings meist gelassen entgegensehen. Und es gibt auch gar keine Alternative.

Bahn

Philadelphia hat einen Amtrak-Bahnhof, über den folgende Linien laufen:

  • Acela Express (Boston, New York City, Philadelphia, Washington, DC)
  • Keystone (New York City, Philadelphia, Harrisburg)

Bus

Greyhound Lines und Peter Pan verbinden Philly mehrmals täglich etwa mit New York und Washington D.C. Die Busse halten am Terminal in der Filbert Street etwa einen halben Kilometer östlich der City hall.

Auto

Schiff

Von Camden, Edgar Allan Poe National Historic Site – der Ort liegt direkt gegenüber am östlichen Ufer des Delaware River – kann Philadelphia stündlich mit der Fähre angefahren werden (River Link Ferry).

Mobilität


Sehenswürdigkeiten


Independence National Historical Park

Der Independence National Historical Park (143 S 3rd St) ist ein historisches Viertel, in dem man zu Fuß einige der bedeutendsten historischen Denkmäler der Stadt besuchen kann (Wikipedia):

  • Carpenters\' Hall
  • Second Bank of the U.S.
  • Congress Hall (6th St & Chestnut St): Philadelphia war von 1790 bis 1800 Hauptstadt der USA. Das Parlament hatte damals in diesem Gebäude seinen Sitz. Wikipedia
  • Liberty Bell Center (6th St, zwischen Market St und Chestnut St): Hier ist die Freiheitsglocke zu sehen, das berühmteste amerikanische Symbol für Freiheit und Demokratie. Wikipedia
  • Franklin Court (314-322 Market St): Museum mit einer Ausstellung über das Leben und die Erfindungen von Benjamin Franklin.

Kirchen

  • Christ Church (N. 2nd Street & Market Street): 1727-44 im Georgianischen Stil erbaute Kirche, die als eines der schönsten erhaltenen Baudenkmäler aus dieser frühen Zeit gilt. Zu den berühmten Gemeindemitgliedern zählen Benjamin Franklin und George Washington. Wikipedia
  • Old Pine Street Presbyterian Church (412 Pine St): Eine der ältesten Kirchen der Stadt.

Burgen, Schlösser und Paläste

Bauwerke

  • Benjamin Franklin Bridge: 1926 fertiggestellte Stahl-Hängebrücke über den Delaware River. Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 2.941,32 Metern. Die Benutzung mit dem PKW ist (in Fahrtrichtung West) gebührenpflichtig. Zu Fuß kann man die Brücke umsonst überqueren.

Denkmäler

Museen

  • Eastern State Penitentiary (2124 Fairmount Avenue, bei 22nd Street): Bedeutende historische Strafanstalt, in der u.a. Al Capone gesessen hat. Die Einrichtung ist heute ein Museum. Gilt als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Und spuken soll es hier obendrein. Geöffnet täglich 10-17 Uhr. Eintritt $12, Kinder und Senioren billiger. Wikipedia
  • Civil War Museum: Erstklassiges Geschichtsmuseum, das gegenwärtig umzieht und darum leider geschlossen ist.
  • Please Touch Museum (Memorial Hall, Fairmount Park, 4231 Avenue of the Republic): Naturwissenschaftliches Museum für Familien mit Kindern. Gilt als äußerst unterhaltsam. Geöffnet Mo-Sa 9-17 Uhr (im Sommer Do bis 20 Uhr), So 11-17 Uhr. Eintritt $15 (keine Kinderermäßigung).
  • Independence Hall (Chestnut Street, zwischen 5th und 6th Street): Das Gebäude, in dem 1776 die amerikanische Unabhängigkeitserklärung verabschiedet wurde.
  • Philadelphia Museum of Art (26th Street & Benjamin Franklin Parkway): Eines der größten Kunstmuseen der USA. Geöffnet Di-So 10-17 Uhr, Fr bis 20 Uhr. Eintritt $16, Ermäßigung für Senioren und für Kinder.
  • University of Pennsylvania Museum of Archaeology and Anthropology (3260 South Street): Museum mit einer umfangreichen Sammlung kulturgeschichtlicher Exponate aus Ägypten, Mesopotamien, Mesoamerika und China. Geöffnet Di-Sa 10-16.30 Uhr, So 13-17 Uhr. Eintritt $10 (Ermäßigung für Kinder und für Senioren). Wikipedia
  • Edgar Allan Poe National Historic Site (532 N 7th St): Wohnhaus, in dem kurze Zeit der Schriftsteller Edgar Allan Poe residierte. Von mehreren Poe-Wohnhäusern in Philadelphia ist es das einzige, das erhalten geblieben ist. Beerdigt liegt Poe übrigens in www.gophila.com. Wikipedia
  • Independence Seaport Museum (211 S. Columbus Blvd): Erstklassiges Museum mit Ausstellungen zur Geschichte der Seefahrt. Geöffnet täglich 10-17 Uhr. Eintritt $12 (Kinder $7, Senioren $10).
  • Rosenbach Museum and Library (2008-2001 Delancey Place): Die in zwei historischen Wohnhäusern untergebrachte Privatsammlung der Brüder Rosenbach, die bedeutende Händler und Sammler seltener Bücher, Manuskripte und Kunstwerke waren. Geöffnet Di-So 10-17 Uhr (Mi bis 20 Uhr). Eintritt $10 (Ermäßigung für Kinder und für Senioren). Wikipedia
  • National Constitution Center (525 Arch St, Independence Mall): 2003 eröffnetes, modernes Museum mit einer Ausstellung über die Geschichte der amerikanischen Verfassung. Viele interaktive Exponate. Geöffnet Mo-Fr 9.30-17 Uhr, Sa 9.30-18 Uhr, So 12-17 Uhr. Eintritt $12 (Ermäßigung für Kinder und für Senioren; Sonderausstellungen teurer). Wikipedia
  • Powel House (244 S 3rd St): Im georgianischen Stil erbautes historisches Wohnhaus, dessen opulent eingerichtetes Inneres besichtigt werden kann.
  • Mütter Museum (19 S 22nd St): Sehenswertes medizingeschichtliches Museum. Geöffnet täglich 10-17 Uhr. Eintritt $14 (Kinder und Senioren $10). Wikipedia
  • National Museum of American Jewish History (55 N 5th St, Independenca Mall East): Museum mit vielseitigen Ausstellungen über die Geschichte der Juden in den Vereinigten Staaten. Geöffnet Mo-Do 10-17 Uhr, Fr 10-15 Uhr, So 12-17 Uhr. Sa geschlossen. An dem Museum wird gerade erheblich gebaut; während dieses Umbaus ist der Eintritt umsonst.
  • Betsy Ross House (239 Arch St): Das Wohnhaus der berühmten Amerikanerin, die die erste Stars-and-Stripes-Flagge genäht hat. Heute ein Museum.
  • Atwater Kent Museum (15 S 7th St): Lokales Geschichtsmuseum, das gegenwärtig renoviert wird und daher geschlossen ist.
  • Rodin Museum (Franklin Parkway & 22nd St): Der amerikanische Kinounternehmer Jules Mastbaum hat in den 1920er Jahren eine der umfangreichsten Sammlungen von Arbeiten des französischen Bildhauers erworben.
  • Franklin Institute Science Museum (20th St & Benjamin Franklin Parkway): Großes naturwissenschaftliches Museum mit Sonderausstellungen und Imax-Kino. Geöffnet täglich 9.30-17 Uhr. Eintritt $14.75 (Kinder $12, Senioren $13.75).

Straßen und Plätze

  • Elfreth\'s Alley (2nd St, zwischen Race und Arch): Die älteste erhaltene Wohnstraße von Philadelphia (1702).

Parks

  • John Heinz National Wildlife Refuge at Tinicum (86th Street & Lindberg Boulevard): Stadtnahes Naturschutzgebiet (Sumpf) mit Wanderwegen und wundervollen Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Gilt als erstklassige Sehenswürdigkeit. Tripadvisor
  • Fairmont Park: Riesiger Stadtpark.
  • Philadelphia Zoo (Fairmont Park): Der älteste Zoo der Vereinigten Staaten. Mehr als 1.300 Tiere auf 170.000 m². Geöffnet täglich 9.30-17 Uhr (im Winter bis 16 Uhr). Eintritt $18 (Kinder bis 11 Jahre $15).
  • Morris Arboretum (100 E. Northwestern Ave). Geöffnet täglich 10-14, am Wochenende bis 17 Uhr. Im Frühjahr und Herbst veränderte Öffnungszeiten. Eintritt $14 (Kinder $7, Senioren $12).

Verschiedenes

Kunst und Kultur

Museen

Aktivitäten und Ausflüge


  • City Food Tours: Serie geführter Besichtigungstouren mit kulinarischem Schwerpunkt. Gilt unter Eingeweihten als die Top-Attraktion der Stadt. Tripadvisor
  • Citizens Bank Park: Riesiges Baseballstadion. Der Besuch eines Spiels ist ein Erlebnis. Wikipedia.
  • Ride the Ducks (6th St & Market St): Besichtigungstour über die bedeutendsten historischen Städten in Philadelphia. Ungewöhnlich daran ist, dass die Tour in Amphibienfahrzeugen durchgeführt wird, die teils über Wasser, teils auf der Straße fahren.

Nachtleben


Unterkunft


Wir empfehlen dir, deine Unterkunft auf Booking.com zu buchen. Günstige Preise und ein guter Service sagen die UNDERWAYGS Mitglieder

Klarkommen


Gesund bleiben

Klima

Post und Telekommunikation

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Einkaufen

  • Reading Terminal Market (12th & Arch): Straßenmarkt, auf dem lokale Erzeugnisse verkauft werden. Mo-Sa 9-17 Uhr. Gilt als eine der attraktivsten Einkaufsmöglichkeiten der Stadt. Tripadvisor

Küche

  • Naked Chocolate Café (1317 Walnut St): Café, das als die ultimative Adresse für unwiderstehliche Desserts gilt. (Amerikaner essen Kuchen nicht als Zwischenmahlzeit, sondern als Nachtisch.)

Philadelphias Stadtspezialität und somit fast überall zu kriegen, ist das Philly Cheesesteak, dünne gebratene Rindfleischsstreifen mit Zwiebeln und Käse in einem aufgeschnittenen Weißbrot.

Gehoben

Ausgehen & Nachtleben

Lernen und Studieren

So gehts weiter


Weblinks




Literatur


Autoren und Lizenz


 

 

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen