UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Reiseführer Sankt Peter-Ording

Plane jetzt deine Reise


Sankt Peter-Ording 2021

Nutze UNDERWAYGS um deine Reise zu planen

Jetzt ausprobieren


Einleitung


Hintergrund


Sankt Peter-Ording
Kreis Nordfriesland
Einwohner 3.930
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 3781
Höhe 3 m
kein Wert für Höhe auf Wikidata: www.st-peter-ording.de
Tourist-Info 49 4863 9990
www.st-peter-ording.de
Lage
Sankt Peter-Ording

Sankt Peter-Ording ist beliebtes Nordseeheilbad auf der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein. Der Ort setzt sich aus Ording, Sankt Peter Bad, Sankt Peter Dorf (Süd) und Sankt Peter Böhl zusammen. Teile des Ortes liegen im Strandpost.

Anreise


Mit dem Flugzeug

54.3089, 8.686954° 18\' 32" N 8° 41\' 13" O Flugplatz Sankt Peter-Ording, Feldhausweg 14, Tel.: 49 4863 35 42. Drei Kilometer östlich vom Zentrum St. Peter-Ordings befindet sich der Verkehrslandeplatz mit einer 670 Meter langen Start- und Landebahn. Es gibt zur Zeit keine Linienflüge dorthin. (letzte Änderung: Sep. 2015)

Der nächste internationale Flughafen ist der Flughafen Hamburg.

Mit der Bahn

Sankt Peter-Ording besitzt Bahnanschluss mit den Haltepunkten Bad Sankt Peter Süd und Bad Sankt Peter-Ording. Die hier endende "Eiderstedtquerbahn" zweigt bei Husum von der Marschbahn ab (Hauptstrecke Hamburg - Sylt). Gegenwärtiger Betreiber der Regionalbahn ist DB Regio. Die Bahn fährt im Stundentakt.

Mit dem Bus

Nachts, nach der letzten Regionalbahn, verkehrt die Buslinie 1071 von Husum nach Sankt Peter-Ording.

Auf der Straße

  • Ab Hamburg fährt man auf der Nordseeküstenautobahn A 23 bis zum Ende bei Heide. Von dort auf der B5 bis Tönning. Ab Tönning führt die B 202 zum Ziel. Alternativ kann man ab Heide auch über Wesselburen und das Eidersperrwerk nach Sankt Peter-Ording fahren.
  • Von der A 7 bei Rendsburg einfach am Kreuz Rendsburg auf die A 210 Richtung Rendsburg abfahren. Die A 210 geht in die B 202 über, die bis nach St. Peter Ording führt. Unterwegs bietet sich ein Stopp in Friedrichstadt an.
  • Von Flensburg auf der B 200 bis Husum. Weiter auf der B 5 bis Tönning und dann auf die B 202 abbiegen.

Mit dem Schiff

Die nächstgelegenen Häfen sind der Yachthafen Tümlauer Koog sowie die Häfen am Eidersperrwerk und in Tönning.

Mit dem Fahrrad

Mobilität


Sehenswürdigkeiten


Strand

Der Strand von St. Peter-Ording ist von ganz eigener Schönheit. Lediglich auf Schutzstation Wattenmeer gibt es an der deutschen Nordseeküste ähnliche Sandbänke.

Naturküste

Die Landschaft um St. Peter-Ording ist vielfältig und braucht mit vielen Nordseeinseln keinen Vergleich zu scheuen:

  • Aussichtsplattform "Maleens Knoll" - Die offene, hölzerne Plattform liegt in den Dünen und ist frei zugänglich. Von hier oben hat man einen schönen Blick Richtung Nordsee.
  • Dünengürtel mit Kiefernwald - Wander- und Radwege erschließen das Gebiet. Die Dünen dürfen abseits der Wege nicht betreten werden.
  • Salzwiesen - Diese spezielle Pflanzengemeinschaft ist im Küstenvorland im Raum der Gezeiten zu finden. Die Seebrücke ab der Dünen-Therme durchquert die geschützten Salzwiesen.
  • Watt
  • Führungen durch die Schutzstation Wattenmeer - Die Schutzstation bietet Führungen zu allen Naturräumen der Küste an: Watt- und Salzwiesenführungen, Strandwanderungen sowie Vogelbeobachtungstouren.

Museen

  • Nationalpark-Haus, Maleens Knoll 2, Tel.: 49 4863 95 04 254 . Das Haus zeigt eine "Mitmach-Ausstellung" über das Watt, ferner gibt es Schauaquarien.
  • Schutzstation Wattenmeer, Tel.: 49 4863 53 03 . Die Schutzstation betreut große Gebiete des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer: Es werden Führungen zu allen Naturräumen der Küsten angeboten: Watt- und Salzwiesenführungen, Strandwanderungen sowie Vogelbeobachtungstouren.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Kunst und Kultur

Museen

Aktivitäten und Ausflüge


Der Sandstrand zieht vor allem Badegäste und Wassersportler an.

Baden

Der feinsandige Strand hat eine Länge von 12 km und bis zu 2 km Breite. Vom Ortsteil Ording ist die Große Sandbank (Hitzsand) über einen Steg und von St. Peter Bad über eine Seebrücke erreichbar. Der Strand vor St. Peter Dorf und Böhl ist über die Dünen und Salzwiesen erreichbar. Zwischen beiden Stränden liegt der Priel, der vor der Seebrücke endet.

  • Eintritt - Für Tagesgäste, die ihr Quartier nicht in St. Peter-Ording haben kostet der Strand 3 € Eintritt (2 € in der Nebensaison). Für Übernachtungsgäste ist mit der Gästekarte der freie Zugang enthalten.
  • Parkgebühr: am Strand: 6,- €/Tag, am Deich: 3 - 4 €/Tag
  • Seebrücke zum Hitzsand ab der Dünen-Therme - Die Brücke ist der interessanteste Zugang für Tagestouristen zum Strand. Die rund einen Kilometer lange Seebrücke führt über die Salzwiesen zur nördlichen Sandbank.
  • Sandbank "Hitzsand" - Die Sandbank "Hitzsand" ist ca. 12 km lang und bis zu 500 m breit. Das Meer formt sie ständig um. Charakteristisch sind die Pfahlhäuser mit Strandgastronomie. Wenn man viel Glück hat, findet man vielleicht ein Stück Nordseebernstein. Bernsteinsammler wurden früher übrigens nach dem Hitzsand als "Hitzlöper" bezeichnet. Einfacher ist es natürlich, die Steine im Nordseebernsteinmuseum anzuschauen und zu erwerben.
  • FKK-Strand - Nördlich der Badestelle Ording befindet sich der FKK Strand. Offiziell ist die FK-Kultur bereits 1932 in Sankt Peter-Ording eingezogen.
  • Hunde - für Hunde besteht Leinenpflicht. Es sind spezielle Hundebereiche ausgewiesen, es stehen zahlreiche Spender mit Kotbeuteln zur Entsorgung bereit.
  • Radstege zum Strand
    • Im nördlichen Bereich der Sandbank bei Ording und auf der Sandbank bei Süderhöft kann man über Radstege bis an den Strand fahren. Lediglich die Seebrücke (Hauptzug ab der Dünen-Therme) ist für den Radverkehr gesperrt.
    • Praktisch: Es gibt viele Fahrradbügel aus Holz, damit die Räder nicht im Sand umfallen.
  • Wassertemperaturen für die Deutsche Bucht mit Daten für St. Peter-Ording - Seite des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie
  • 54.3159, 8.604554° 18\' 57" N 8° 36\' 16" O Dünen-Therme, Maleens Knoll 2 . In diesem Gebäude befinden sich ein Erlebnisbad mit Saunalandschaft und Wellnesszentrum, ein Fitness-Club, eine Geschäftsstelle der Tourismus-Zentrale, eine Postfiliale und das Nationalpark-Haus.

Surfen

Die 400 m breite Surfschneise befindet sich zwischen den Badestellen Ording und Bad. Hier finden Wind- und Kitesurfer gute Bedingungen. Der Bereich ist in zwei Zonen, für Windsurfer und Katamaransegler im nördlichen und für Kitesurfer im südlichen Teil aufgeteilt. Auf der 400 qm großen Plattform stehen Toiletten und Duschen zur Verfügung. Betreiber ist das 54.3269, 8.5873Wassersportzentrum X-H2O Wassersportzentrum X-H2O. (54° 19\' 37" N 8° 35\' 14" O)

Strandsegeln und Kitebuggy

Das Kitebuggy-Gelände befindet sich zwischen der Seebrücke im Süden und dem Köhlbrandsteg im Norden. Das Gebiet darf ab dem ersten Juni betreten werden.

Vorgeschrieben sind:

  • gültige Lizenz nach den Richtlinien der German Parakart Association Kitesailing e.V. (GPA)
  • Helm
  • Haftpflichtversicherung
  • Drei gut sichtbare Segelnummern am Buggy (links, rechts, hinten)
  • Ein 100 m Abstand zu den Dünen und Fußgängerbrücken ist einzuhalten

Der Strand südlich der Strandgaststätte Arche Noah (Badestelle Bad) bis zu, je nach Beschaffenheit des Strandes, 6 km in Richtung Badestelle Süd ist Regattastrecke der Strandsegler. Bei Wettkämpfen ist dieser Bereich durch entsprechende Hinweisschilder gekennzeichnet.

Reiten

Das Reiten am Strand ist nur im Abschnitt zwischen der Badestelle Süd bei St. Peter Dorf und St. Peter Böhl gestattet. Eine Pferde-Plakette ist erforderlich und kann an den Strandübergängen erworben werden. Sie wird nur in Verbindung mit einer gültigen Gästekarte oder einer Einwohnerkarte ausgestellt.

Preise: 1 Tag 7 €, 1 Woche 25 €, 1 Jahr 70 € (Stand 2014).

Weitere Aktivitäten

  • Radwandern
  • Inline Skaten oder Skateboard fahren auf der Bahn am Südende der Kurpromenade
  • Besuch des Klettergartens
  • Vormittags kann man auf vier Sandplätzen Tennis spielen.

Nachtleben


Unterkunft


Wir empfehlen dir, deine Unterkunft auf Booking.com zu buchen. Günstige Preise und ein guter Service sagen die UNDERWAYGS Mitglieder

Klarkommen


Gesund bleiben

Klima

Post und Telekommunikation

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Einkaufen

Küche

Ausgehen & Nachtleben

Lernen und Studieren

So gehts weiter


Weblinks


  • Roland Pump, Schönes Schleswig-Holstein: Kultur - Geschichte - Natur: St. Peter-Ording und die Halbinsel Eiderstedt. ISBN 3-89876-416-8
  • KVplan Nordseehalbinsel Eiderstedt, Landkarte mit 8 Kirchenrouten. Kommunalverlag Tacken (2015), St. Peter-Ording "Das Dorf"

Literatur


Autoren und Lizenz


 

 

Verknüpfte Orte

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen