UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Reiseführer Toronto

Toronto, Kanada

Plane jetzt deine Reise


Toronto 2021

Nutze UNDERWAYGS um deine Reise zu planen

Jetzt ausprobieren


Einleitung


Toronto ist die Hauptstadt der Provinz Ontario und liegt am nord-westlichen Teil des Ontariosees. Zusammen mit den umliegenden Gemeinden (Golden Horseshoe) ist es der größte Ballungsraum Kanadas. Hier leben ungefähr 8 Millionen Menschen.

Toronto
Kurzdaten
Region: Ontario
Einwohner: 2,61 Mio
Höhe: 76 m
Toronto

Hintergrund


Toronto (historischer Name: York, auch "little York" im Vergleich zu New York) gliedert sich in die Innenstadt (das eigentliche Toronto) und die Bezirke North York, York, und Etobicoke im Westen sowie East York und Scarborough im Osten. Toronto ist auf einem Schachbrettmuster aufgebaut. Die zentrale Achse der Stadt ist die Yonge Street, die sich vom Ontario-See aus Richtung Norden erstreckt und dann nordwestlich quer durch die gesamte Provinz Ontario verläuft. In ost-westlicher Richtung ist eine der wesentlichen Querstrassen die Bloor Steet. Die Kreuzung der beiden Strassen markiert das obere Ende der eigentlichen Innenstadt. Gleichzeitig laufen unter diesen beiden Strassen die wichtigsten U-Bahnlinien der Stadt, und man kann daher sagen, dass die Ecke Bloor-Yonge quasi das Herz von Toronto ist. Die Bezirke der Stadt Toronto teilen sich wiederum in verschiedene "neighbourhoods" die oft einen ganz eigenen Charakter haben. So sind die Stadtteile "Annex" und "Yorkville" nordwestlich von Bloor-Yonge sehr urban und hip, mit Edelrestaurants aber auch Studentenkneipen. In Yorkville findet auch das Toronto Filmfestival statt, das bedeutendste in Nordamerika. Nordöstlich von Bloor-Yonge liegt Rosedale, ein ruhiger und reicher Stadteil mit imposanten Immobilien und einer parkähnlichen Landschaft. Direkt südlich davon ist St. Jamestown/ Cabbagetown. Ursprünglich nach den irischen Aussiedlern benannt, die hier ihren Kohl in den kleinen Vorgärten anbauten, ist diese Gegend heute eine Mischung aus arm und reich, straight und gay. Weiter östlich entlang der Bloor St, jenseits des Don Valley liegen Riverdale im Süden und "the Danforth". Hier wechselt die Bloor St ihren Namen zu Danforth, daher auch der Name. In diesem Stadtteil haben sich viele Griechen niedergelassen, Moussaka, Souflaki und andere Spezialitäten sind hier in erstklassiger Qualität im Angebot. Riverdale ist dagegen von Thais und Indern geprägt, mit vielen guten und preiswerten Lokalen. Wer einen Sari oder Bollywood-Filme kaufen will, hat hier eine große Auswahl. Noch weiter südlich und direkt am See liegt der "Studio District"- hier schlägt das Herz der Medienwelt in alten Industriegebäuden, die zum Teil zu Lofts umgebaut wurden. Weiter nach Osten: "The Beach" - tatsächlich ein Stadtteil mit Sandstrand und einem kilometerlangen "Boardwalk" am Ontario-See. Im Sommer kann man hier skaten, Beachvolleyball spielen oder im Pavillion einen Kaffee trinken. Man erreicht diesen Stadtteil am besten mit der Strassenbahn ("The Red Rocket"), die auf der Queen Street (einer weiteren Ost-West Strasse) läuft. Am Ost-Ende der Linie ist die R.C. Harris Filtration Plant, ein imposantes Wasserwerk im Art-Deco Stil, das Wasser aus dem Ontario-See für die Stadt aufbereitet. Von hier aus kann man stundenlang in östlicher Richtung am Seeufer entlang laufen. Die Stadt liegt hier oberhalb der sandigen Klippen und die Strände sind recht einsam.

Anreise


Mit dem Flugzeug

Die meisten Reisenden erreichen Toronto mit dem Flugzeug. Der internationale Flughafen von Toronto ist der Lester B. Pearson International Airport und liegt etwa 30 Autominuten (während der Hauptverkehrszeiten dauert es deutlich länger) westlich von Airport Express. Die bequemste Möglichkeit vom Flughafen in die Stadt zu gelangen ist neben dem Taxi der Airport Express. Dabei handelt es sich um einen Bus-Shuttle, der alle 20 Minuten wichtige Hotels in Downtown bedient. Die einfache Fahrt kostet ca. 16 CAD. Eine Taxifahrt in die Innenstadt kostet 46 CAD. Die billigste Methode um vom Flughafen in die Innenstadt zu kommen ist mit der TTC. Der Bus 192 pendelt regelmäßig zwischen allen 3 Terminals und der Endhaltestelle "Kipling" der U-Bahn. Eine einfache Fahrt kostet 3,00 CAD.

Der Pearson International Airport kann auch als Einreiseflughafen für die USA genutzt werden, wenn man von dort aus weiterfliegt. Aufgrund der Größe des Flughafens (Drei Terminals, die nur per Bus angebunden sind) empfiehlt es sich mindestens 90 Minuten Umsteigezeit in die Planung mit einzubeziehen.

Die Lufthansa fliegt den Flughafen ab Frankfurt und Düsseldorf (ab März 2008) an, Air Canada und Canada\'s Wonderland nur ab Frankfurt.

Mit der Bahn

Mit dem Bus

Auf der Straße

Mit dem Schiff

Toronto war bis Anfang 2006 per Fähre von Rochester im US-Bundesstaat New York zu erreichen. Zur Zeit ist dieser Dienst wegen finanzieller Risiken eingestellt.

Mobilität


Toronto verfügt über ein eingeschränktes U-Bahn Netz:

die Yonge-Spadina Linie beschreibt ein U von Downsview im Norden über die W.R. Allen Rd , Spadina Ave, und die University Ave zum Hauptbahnhof (Union Station) im Süden und läuft von dort wieder nach Norden über die Yonge Street bis zum anderen Nordende an der Finch Ave. Diese Linie ist an ihren Nordenden an den GO-Transit (lokales Bahn- und Busnetz für Toronto und Umland) angeschlossen

Die andere wesentliche U-Bahnlinie verläuft in ost-westlicher Richtung unter den Strassen Bloor/ Danforth und verbindet so die Bezirke Etobicoke und Scarborough. Hier ist der westliche Endpunkt Kipling (mit Anschluß an den GO-Verkehr) und im Osten steigt man in Kennedy Station auf eine oberirdische Verlängerung nach Osten um.

Das U-Bahnnetz wird durch zahlreiche Strassenbahnlinien ergänzt (Torontonians nennen ihre Strassenbahnen gerne "the red rocket"), die die Strassen sowohl nord-südlich wie auch ost-westlich durchlaufen, so z.B. auf der Queen Street, der College Street/ Carlton Street oder der Spadina Ave.

Das gesamte Netz der Bahnen und Busse wird von der Toronto Transit Commission (TTC) verwaltet.

Eine Besonderheit von Toronto sind die Fähren, die Toronto Island (im Ontariosee, direkt vor der Stadt) mit dem Festland verbinden. Vom Fähranleger am Südende der Yonge St. kann man Hanlan\'s Point, Centre Island und Ward\'s Island anlaufen. Die Inseln sind untereinander verbunden, für den Autoverkehr gesperrt und mit Rad, Rollschuh oder zu Fuß zu erkunden. Eine weitere Fähre verbindet den Toronto City Airport, der ebenfalls auf der Insel liegt, mit dem Festland.

Sehenswürdigkeiten


  • Der Zoo
  • CN Tower Als eine der herausragenden Sehenswürdigkeiten in Toronto empfiehlt sich der 1976 fertiggestellte CN (Canada National) Tower am Ufer des Ontariosees. Er war damals das höchste Gebäude der Welt und ist heute immer noch die Nummer 3. Er dient als Fernsehturm und hat zwei Aussichtsplattformen. Die erste mit mehreren Ebenen liegt bei 342 Metern, dort befinden sich auch Glasplatten im Boden, durch die man senkrecht nach unten sehen kann. Eine zweite ist bei 447 Metern. Ebenso gibt es ein teures Drehrestaurant auf der unteren Ebene (ca. 30-50 $ pro Person). Dazu kommt ein Kino mit sich bewegenden Stühlen. Man sollte seinen Besuch so planen, dass der Himmel nicht bewölkt ist, da die Spitze des Towers schon mal in den Wolken liegen kann. Es empfiehlt sich durchaus, auch die erhöhte Plattform (Skypod) mitzunehmen, die Aussicht ist schon etwas anders. Anstatt tagsüber, wo es auch sehr voll werden kann mit langen Schlangen vor der Kasse, sollte man besser vor der Dämmerung gehen und diese dann auf dem Turm mitnehmen, so hat man die Skyline bei Tag und Nacht. Nach dem normalen Ablauf wird man direkt nach ganz oben durchgeschleußt, wenn man beide Ebenen bucht. Da muß man sich ein bißchen gegen wehren, denn die Glasscheiben im Boden auf der unteren Ebene sind stark verkratzt. Bei Dunkelheit wird der Turm angestrahlt und in den vielen Kratzern bricht sich das Licht und man kann kaum noch etwas erkennen. Am besten fährt man noch vor Anbruch der Dunkelheit erst auf die untere Ebene, dann auf die obere und wartet dort auf die Dunkelheit. Die Öffnungszeiten sind 9.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Freitags und Samstags bis 22.30 Uhr. Wenn nach einem Eisregen das Tauwetter beginnt, fegt der Wind die Eisbrocken vom Tower. Aus Sicherheitsgründen muß dann die Umgebung abgesperrt werden. Der Turm wird auch immer wieder wegen privater Anmietungen für die Öffentlichkeit gesperrt. Näheres steht für gewöhnlich auf der Webseite mit den Öffnungszeiten. Wikipedia über den CN Tower
  • Toronto Islands ermöglichen einen hervorragenden Blick auf die Skyline von Toronto
  • Steam Whistle Brewery
  • Hockey Hall of Fame

Kunst und Kultur

Museen

Aktivitäten und Ausflüge


  • Canada\'s Wonderland ist ein großer Freizeitpark, etwas außerhalb von Toronto mit einer Vielzahl an Achterbahnen und Attraktionen. Das Tagesticket kostet für Erwachsene etwa $57, ist jedoch preiswerter, wenn man sie im Internet kauft.

Nachtleben


Unterkunft


Wir empfehlen dir, deine Unterkunft auf Booking.com zu buchen. Günstige Preise und ein guter Service sagen die UNDERWAYGS Mitglieder

Klarkommen


Gesund bleiben

Klima

Post und Telekommunikation

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Obwohl die Kriminalitätsrate in Kanada weit geringer ist als in den Vereinigten Staaten, ist sie immer noch höher als in Europäischen Ländern wie zum Beispiel in Deutschland. Im Jahr 2004 war die Mordrate in Toronto geringer als in anderen großen Kanadischen Städten, wenngleich die waffenbezogenen Verbrechen in Toronto zugenommen haben.

Einkaufen

Toronto bietet viele Möglichkeiten zum shoppen. Wer exklusive Designermode sucht findet eine Vielzahl von Läden an der Bloor Street zwischen University Ave/ Avenue Road und der Yonge Street. Aber auch für den regulären Shopper hat Toronto einiges zu bieten. Ein Anlaufspunkt sind die großen Einkaufszentren entlang der Yonge Street. Das Eaton Center findet man an der Dundas U-Bahn Haltestelle (Yonge-Line). Ein weiteres größeres Einkaufszentrum ist die Yorkdale Mall im Norden von Toronto. Auch diese ist bequem mit der U-Bahn zu erreichen. (Yorkdale station - University Line)

Wer nach Souvenirläden sucht, der sollte unbedingt in Chinatown vorbeischauen. Hier kann man alles erwerben, was das Touristenherz begehrt. Ein Muss für jeden Shopper ist auch ein Besuch beim www.neill-wycik.com östlich von Chinatown zwischen Spadina und Augusta Ave. Hier findet man ein multikulturelles und teilweise alternatives Angebot, das von Kleidung über Delikatessen zu einem großen Angebot von gemütlichen europäisch geprägten Cafés und Bistros reicht.

Küche

Ausgehen & Nachtleben

In Downtown gibt es mehrere gute Restaurants. Ein besonderes Highlight bietet Marche-Moevenpick im BCE Place. Dort erhält man beim Eingang einen Lageplan, an welchen \'Marktständen\' welche Leckerein gezaubert werden. An einem Stand gibt es Sushi, an einem anderen wird frisch gepresster Saft angeboten und an einem wieder anderen duftet es nach Crepes. Als Gast geht man von Stand zu Stand, nimmt sich mit, was man gerne essen möchte und erhält einen Stempel auf eine Karte. Diese muss beim Verlassen des Restaurants vorgezeigt und entsprechend ausgelöst werden. (Erfahrungsbericht aus Mai 2004)

Lernen und Studieren

So gehts weiter


Weblinks


Literatur


Autoren und Lizenz


 

 

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen