UNDERWAYGS®
TRAVELING AROUND THE WORLD

Reiseführer York

York, Vereinigtes Königreich

Plane jetzt deine Reise


York 2020

Nutze UNDERWAYGS um deine Reise zu planen

Jetzt ausprobieren


Einleitung


Dieser Name wird von mehreren Orten verwendet. Weitere Orte dieses Namens finden sich unter York (Wegweiser).

York ist eine historische Stadt in Pennine Express.

York
Kurzdaten
Ceremonial county: North Yorkshire
Einwohner: ca. 197.800
Tourist-Information: www.visityork.org

Hintergrund


Vor etwa 1.800 Jahren errichteten die Römer auf einem Felsen über dem Fluss Ouse ein neues Fort und nannten es Eboracum. Händler folgten den Soldaten, die Stadt entstand. Als die Römer Britannien verließen, begann das frühe Mittelalter. Das ehemals vereinigte Land wurde in viele kleine Königreiche aufgeteilt. Eboracum wurde die Hauptstadt Northumbrias und in Eoferwic (Place of the Wild Boar) umbenannt.

Mitte des 9. Jh.\'s kamen die Wikinger, die den Namen der eroberten Stadt in Jorvik änderten. Noch heute sind Spuren der nordischen Sprache zu erkennen: viele Straßennamen in der Stadt enden auf "gate" und Yorkshire besteht aus drei "Ridings" (Verwaltungsbezirke). 1066 schlug König Harold Godwinson eine große Wikinger-Armee. Fast zeitgleich stach der Normanne William der Bastard in See. Der König musste mit einem Gewaltmarsch zur 400 km entfernten Südküste eilen. Bei der Schlacht von Battle wurde er tötlich verwundet. Aus William dem Bastard wurde der Eroberer. Der neue König verteilte seine Männer im ganzen Land, um die Kontrolle zu gewinnen. In York lag die Loyalität jedoch beim toten König. Wiliam ließ Stadt und Kirchen plündern und das Land verbrennen. Zusätzlich befahl er den Bau zweier Burgen, der davon einzige erhaltene Rest ist der Clifford\'s Tower.

Während der Rosenkriege, die mit Unterbrechungen von 1455 bis 1485 dauerten, wechselte York häufig die Seiten, man wollte bei den Gewinnern sein. König Edward IV. vergab der Stadt ihre Wankelmütigkeit nie und die Bewohner der Stadt verschlossen vor dem König die Stadttore. Seinem Bruder König Richard III. erging es besser. Er war in Yorkshire aufgewachsen, bei der Bevölkerung beliebt, trug in seinem Wappen ein weißes Wildschwein und ehrte damit den alten Namen der Stadt.

Anreise


Mit dem Flugzeug

Der York am nächsten gelegene Flughafen ist Leeds-Bradford (ca. 50 km), der u.a. von Berlin-Schönefeld, Düsseldorf und München angeflogen wird.

Manchester Airport ist ca. 138 km entfernt. Von Deutschland gibt es u.a. Verbindungen von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart. Die Bahnlinie Pennine Express fährt stündlich nach York.

Mit der Bahn

Der Bahnhof liegt in der Station Road. York liegt an der East Coast Mainline, die London im Süden mit Edinburgh im Norden verbindet. Die Fahrzeit ab London (Kings Cross Station) beträgt im Fernverkehr etwa 2 bis 2 1/4 h. Fahrplanauskunft und Tickets siehe www.nationalrail.co.uk.

Der Pennine Express fährt 1 mal pro Stunde zum Flughafen Manchester.

Mit dem Bus

Der Busbahnhof befindet sich in der Station Road.

Auf der Straße

Mit dem Schiff

  • Rotterdam nach Kingston upon Hull mit P&O Ferries Übernachtfähre
  • Zeebrugge nach Kingston upon Hull mit P&O Ferries Übernachtfähre

Von Kingston upon Hull nach York sind es ca. 65 km.


Mobilität


Die Altstadt, besonders die engen mittelalterlichen Gassen, lassen sich am besten zu Fuß erkunden. Einen schönen Blick auf die Stadt hat man von der Stadtmauer, die den alten Kern fast komplett umschließt und begehbar ist (ca. 4.5 km).

Kostenpflichtige Parkplätze befinden sich u.a. am Clifford\'s Tower (Castle), Esplanade und Marygate.

Sehenswürdigkeiten


  • York Minster - die gotische Kathedrale ist das Wahrzeichen der Stadt
  • gut erhaltene mittelalterliche Altstadt mit Stadtbefestigung und vielen engen Gassen mit alter, traditioneller Bebauung.

Gebäude

  • Barley Hall, 2a Coffee Yard, Tel.: 01904/543400. 1. April bis 4. November 10.00 bis 17.00 Uhr, 5. November bis 31. März 10.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). ₤ 4.95
  • Clifford\'s Tower, Tower Street, Tel.: 01904/646940. Montag bis Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr, ab 29. März 10.00 bis 18.00 Uhr (Stand 2013). ₤ 4.00 Der Clifford\'s Tower ist der einzige erhaltener Teil der beiden Burgen, die William der Eroberer bauen ließ. Der Turm steht auf einem Hügel, der über 55 steile Treppenstufen zu erklimmen ist. Schöner Rundblick über die Stadt.
  • Fairfax House, Castlegate, Tel.: 01904/655543. Mitte Februar bis 31. Dezember Montag nur im Rahmen einer Führung, Dienstag bis Samsatag 10.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 12.30 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). ₤ 6.00 Das georgianische Stadthaus wurde 1762 vollendet. Der 9. Viscount Fairfax ließ es ursprünglich als Mitgift für seine einzige Tochter errichten. Sie heiratete jedoch nie und nach dem Tod des Vaters verkaufte sie das Haus. Im Laufe der Zeit war das Gebäude im Besitz mehrer Familien und wurde letztendlich in ein Kino und Ballsaal umgewandelt. Es war in einem so schlechten Zustand, dass es abgerissen werden sollte. In den 1980er Jahren wurde Fairfax House umfassend restauriert, der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt.
  • Guildhall (St. Helen\'s Square). Die Guildhall war der Versammlungsort der Zünfte. Das Gebäude ist eine Rekonstruktion, da das ursprüngliche, aus dem 15. Jh. stammende durch einen Luftangriff 1942 stark beschädigt worden war.
  • Holgate Windmühle(43 Windmill Rise) Die Mühle ist die letzte verbliebene Windmühle der Stadt. Sie stammt aus dem Jahr 1770 und war bis 1933 in Betrieb. 2011 wurden umfangreiche Restaurierungen abgeschlossen.
  • Ice House ( neben der Stadtmauer in der Nähe des Monk Bar). Das kleine Gebäude aus Ziegeln wurde errichtet um darin Eis zu lagern.
  • Jacob\'s Well (Trinity Lane). Das Fachwerkhaus aus dem 15. Jh. besitzt ein schön gearbeitetes Vordach über der Eingangstür. Das Vordachach stammt ungefähr aus der gleichen Zeit wie das Haus und befand sich ursprünglich an einem anderen Haus in der Stadt. Einst waren solche Dächer in York weit verbreitet.
  • King\'s Manor (Exhibition Square) Das Gebäude wurde in den 1480ern aus Ziegeln errichtet und war ursprünglich das Wohnhaus des Abts von St. Mary\'s Abbey. 1561 ging es in den Besitz der Krone über. Das Wappen über der Tür ist das von König Charles I. Heute ist hier ein Teil der Universität untergebracht.
  • Lady Row (Goodramgate)
  • Lendal Bridge. Kommt man mit dem Zug nach York überquert man auf der Lendal Bridge den Fluss Ouse. Die hübschen an die Gotik erinnernden Verzierungen der Eisenbrücke zeigen die weiße Rose von York, die drei Löwen Englands sowie die gekreuzten Schlüssel der Diözese York. Die Brücke wurde 1863 vollendet.
  • Lendal Tower. Der Turm steht am nördlichen Ufer der Ouse direkt neben der Brücke. Ursprünglich war er um 1300 zu Verteidigungszwecken errichtet worden. Vom 17. Jh. bis um 1840 wurde er vom Wasserwerk genutzt, von hier wurde das Wasser in die Leitungen der Stadt gepumpt. Danach diente er verschiedenen Zwecken, heute ist der Turm ein Fereindomiziel.
  • Mansion House, St. Helen\'s Square. geführte Touren Donnerstag, Freitag, Samstag um 11.00, 12.30 und 14.00 Uhr.
  • Merchant Adventurers\' Hall (Fossgate): siehe unter Museen
  • Merchant Taylor\'s Hall (Aldwark, in der Nähe der Stadtmauer)
  • Mulberry Hall (Stonegate)
Treasurer\'s House
  • Treasurer\'s House, Minster Yard, Tel.: 01904 646940. bis November täglich außer Freitag 11.00 bis 16.30 Uhr (Stand 2013). ₤ 5.90 Das Treasurer\'s House steht in einer schmalen Straße neben dem Münster. Es war einst das Heim des Schatzmeisters der Kirche. Das heutige elegante Stadthaus stammt aus dem 17. Jh. Der Industrielle Frank Green erwarb das Haus 1897, ließ alle Veränderungen aus dem 19. Jh. entfernen und restaurierte es so wie es seiner Meining nach im Mittelalter ausgesehen hat. Der formale Garten wurde zwischen 1887 und 1900 angelegt. In der Mitte befindet sich ein Rasen, der auf einer Seite von Kopfweiden gesäumt wird. Ein erhöhter Terrassenweg führt an zwei Mauern entlang. Vom Garten aus blickt man auf das Münster
  • St. William\'s College (College Street). Das Fachwerkhaus wurde 1461 errichtet. Hier wohnten einst junge Priester, die im Münster gegen Bezahlung für die Seelen anderer beteten. Während des englischen Bürgerkriegs war hier zeitweise die Münze und eine Druckerei untergebracht. Das Portal im schönen Innenhof stammt aus dem 18. Jh.

York Minster (Cathedral Church of St. Peter)

  • York Minster. Das ganze Jahr über Montag bis Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 12.00 bis 17.00 Uhr. Münster ₤ 10.00 (gilt 12 Monate), Münster und Turm ₤ 15

Kirchen

  • St Michael-le-Belfrey (neben dem Münster)
  • Church of All Saints (Pavement) Die ursprüngliche Kirche wurde im 11. Jh. zerstört, als mit einem neuen Bau begonnen wurde, Trotzdem stammt der größte Teil des heutigen Gebäudes aus dem 14./ 15. Jh. Der ausgewöhnlichste Teil der Kirche ist die achteckige Laterne des Turms, die um 1400 errichtet wurde. Während des gesamten Mittelalters wurde in der Laterne ein Licht aufgestellt, um Reisende sicher durch den gefährlichen Forest of Galtres zu leiten. Der Wald reichte damals fast bis an die Stadtmauern. Das Buntglas der Fenster stammt aus drei verschidenen Epochen: das "Passion Window" am westlichen Ende stammt aus dem 14. Jh., vier Fenster wurden im 19. Jh. von dem viktorianischen Künstler Charles Kempe gefertigt, ein modernes Fenster wurde 2002 installiert. All Saints ist die Kirche der Gilden von York, außerdem sind hier 34 Bürgermeister begraben. An der Nordtür befindet sich ein schöner Türklopfer in der Form eines Löwen, der eine bärtige Gestalt verschlingt. Er ist eine Replik des Originals aus dem 12./13. und besitzt große Ähnlichkeiten mit dem aus Adel (Leeds).
  • Holy Trinity Church (Goodramgate) Die kleine Kirche ist leicht zu übersehen, das Tor zum Kirchhof befindet sich zwischen zwei Häusern, eine Oase hinter einer der belebtesten Einkaufsstraßen Yorks. Holy Trinity ist die zweitälteste Kirche innerhalb der Stadtmauern. Sie wurde zwischen dem 14. und 15. Jh. errichtet und verändert. Sehenswert sind die "Box Pews" (17./18. Jh.), die überall im Schiff eingefügt wurden.
  • Church of St. Martin-le-Grand (Coney Street)

Stadtmauer und Stadttore

Die heutige Stadtmauer stammt gößtenteils aus dem 14. Jh. Sie umfasst die Innenstadt auf einer Länge von etwa 4.5 km und ist komplett begehbar.

  • Bootham Bar wurde im 14. Jh. errichtet, die ältesten Mauerteile stammen aber aus dem 11. Jh. Um 1650 wurde der Durchgang für Fußgänger hinzugefügt.
  • Micklegate Bar ist das wichtigste der Stadttore. Noch heute fragt hier die Königin den Bürgermeister um Erlaubnis, die Stadt betreten zu dürfen. Teile des Unterbaus stammen aus normannischer Zeit, der obere Teil aus dem 14. Jh.
  • Monk Bar wird von den Wappen der Plantagenets geschmückt. Es wurde im 14. Jh. errichtet. Auf der Balustrade der Türmchen stehen Figuren, die Steine schleudernde Verteidiger darstellen. Bei Tageslicht können sie allerdings niemanden täuschen.
  • Walmgate Bar wurde zum gößten Teil im 14. Jh. errichtet. Es besitzt das einzige Barbakan Englands. Auch das Fallgitter und Eichentüren (15. Jh.) sind erhalten.

Außerdem gibt es noch zwei kleinere Tore:

  • Fishergate Bar stammt aus dem Jahr 1315. 1489 wurde es zugemauert und erst 1827 wieder geöffnet.
  • Victoria Gate ist eine Ergänzung der Stadtmauer aus dem 19. Jh.

Gassen, Straßen und Plätze

  • Exhibition Square: An dem Platz mit Brunnen befinden sich das Bootham Bar, die York Art Gallery, das King\'s Manor und eine stark befahrene Straße.
  • The Shambles: Die Häuser entlang der schmalen Straßen scheinen sich aneinander zu lehnen. Die Obergeschosse mancher Gebäude ragen weit über die Straße. Die Shambles gelten als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Straßen Europas.
  • Stonegate: Eine der hübschesten Straße in York. Sie wird von (Andenken) Geschäften gesäumt. An Hausnummer 33 ist der rote Printer\'s Devil zu sehen. Das Olde Starre Ine ist eine der ältesten Gaststätten der Stadt.
  • Whip-Ma-Whop-Ma-Gate: Die kürzeste Straße in York hat den längsten Namen.

Museum Gardens und Yorkshire Museum

Die Museum Gardens mit dem Yorkshire Museum befinden sich westlich des Münsters knapp außerhalb der Stadtmauern.

  • Yorkshire-Museum, Museum Street, Tel.: 01904/687687. täglich 10.00 bis 17.00 Uhr (Stand 2013). ₤ 7.50 mit den Museumsgärten (geöffnet täglich von 7.30 bis 18.00 Uhr, im Sommer länger). Der Eintritt in den Garten inklusive der Ruinen ist frei.

Innerhalb des Gartens befinden sich folgende Sehenswürdigkeiten:

  • Die Ruine des St. Mary\'s Abbey. Das Kloster an diesem Standort wurde 1088 von William Rufus (Sohn von William dem Eroberer) gegründet und ersetzte ein älteres. Die Benediktinermönche, die sich hier ansiedelten, stammten aus der Whitby Abbey. 1132 ging eine Gruppe von 13 Mönchen fort und gründete Fountains Abbey. Im Laufe der Zeit wurde St. Mary\'s eines der größten und reichsten Klöster im Norden Englands. 1539 wurde die Abtei während der Reformation aufgelöst. Im 18. Jh. wurde die Steine für den Bau anderer Gebäude in der Stadt verwendet. Von der Kirche sind noch schöne Ruinen erhalten.
  • Das St. Leonhard\'s Hospital (Hospitium) stammt aus dem 13. Jh. und war ursprünglich das Gästehaus der Abtei. Die untere Etage wurde aus Steinen errichtet, die obere ist aus Fachwerk. Heute kann das Gebäude für private Veranstaltungen gemietet werden.
  • Torhaus (Marygate)
  • Der Multangular Tower war der westliche Eckturm der römischen Befestigung. Er stammt aus dem 4. Jh. n. Chr. Deutlich sichtbar ist der Übergang vom römischen Ziegelbau zum mittelalterlichen oberen Bereich. Bis zu einer Höhe von ca. 6 m ist der Bau der Römer erhalten. Erst 1683 realisierte ein Hobby-Historiker, dass der Turm römischen Ursprungs ist. Der Turm besaß 10 Seiten, der Name "Multangular" leitet sich von "Many-angled" ab. An den Multangular Tower schließt ein längeres Stück der Befestigungsmauer mit einem kleinen Turm an.
  • Das Observatorium ist in einem achteckigem Gebäude, das 1831 errichtet wurde, untergebracht.Es beherbergt das einst größte Linsenfernrohr der Welt. Das Fernrohr wurde 1850 gebaut und wird noch heute gelegentlich genutzt.

Museen

  • National Railway Museum, Leeman Road. täglich 10.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Eintritt frei - Das nationale Eisenbahnmuseum am Bahnhof informiert über die Eisenbahngeschichte in Großbritannien. Zu sehen sind u.a. der Mallard, der 1938 mit einer Spitzengeschwindigkeit von 203 km/h den Geschwindigkeitsrekord für Dampfloks aufstellte,die Olton Hall, die durch Harry Potters Hogwarts Express bekannt wurde, Salonwagen von Königin Victoria und der japanische Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen.
  • Merchant Adventurers\' Hall, Tel.: 01904 654818. März bis Oktober Montag bis Donnerstag 9.00 bis 17.00 Uhr, Freitag, Samstag 9.00 bis 15.30 Uhr, Sonntag 11.00 bis 16.00 Uhr, November bis Februar Montag bis Donnerstag 10.00 bius 16.00 Uhr, Freitag, Samstag 10.00 bis 15.30 (Stand 2013). ₤ 6.00 - Das Fachwerkhaus Merchant Adventurer\'s Hall war die Zunfthalle international Handelstreibender, die ihr Vermögen in abenteuerlichen Investitionen riskierten. Daher stammt auch der Name. Das Gebäude wurde zwischen 1357 und 1361 errichtet, es soll eines der schönsten Zunfthäuser Europas sein.
  • Richard III. Museum, Im Stadttor Monk Bar, E-Mail: 01904/634191. März bis Oktober 9.00 bis 17.00 Uhr (mitte Juli bi Mitte September bis 20.00 Uhr), November bis März 9.30 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). ₤ 3.00 - Museum über Middelthorpe Hall Hotel & Spa**** (1452 bis 1485). Richard III herrschte ab 1483 für nur 26 Monate als König von England.
  • York Castle Museum, Eye oy York, Tel.: 01904/687687. täglich 9.30 bis 17.00 Uhr. ₤ 8.50 - Burgmuseum
  • Micklegate Bar Museum, Tel.: 01904/634436. 28. Januar bis 29. März 11.00 bis 15.00 Uhr, 30. März bis 3. November 10.00 bis 16.00 Uhr, 4. November bis 1. Dezember 11.00 bis 15.00 Uhr. ₤3.50
  • York Art Gallery, Exhibition Square. Bis Ostern 2015 wegen Sanierungen geschlossen - Kunstgalerie
  • Roman Bath, St. Sampson\'s Square. ₤2.50- Während Renovierungsarbeiten wurden 1930 im Keller des Pubs "Roman Bath" die öffentlichen Bäder Eboracums gefunden
  • Jorvik Viking Centre, 15 - 17 Coppergate, Tel.: 01904/543400. 1. April bis 26. Oktober 10.00 bis 17.00 Uhr, 27. Oktober bis 4. Novmber 10.00 bis 18.00 Uhr, 5. November bis 31. März 10.00 bis 16.00 Uhr. ₤ 9.75
  • Jorvik DIG, St. Saviour\'s Church, St. Saviorgate, Tel.: 01904/615505. täglich 10.00 bis 17.00 Uhr (Stand 2013). ₤ 4.95
  • Yorkshire Air Museum, Elvington (ca. 10 km außerhalb, von der A64 über die B1228 zu erreichen), Tel.: 01904/608595. immer täglich 10.00 bis 17.00 Uhr, Winter täglich 10.00 bis 16.00 Uhr. ₤ 8.00 - Luftfahrtmuseum mit Flugzeugausstellung

Denkmäler

  • Statue des Kaisers Constantine (Minster Yard)
  • Römische Säule (Minster Yard). Die Garnison der Römer stand an der Stelle, an der sich heute das Münster befindet. Die Große Halle wurde von 36 Säulen gestützt. 1969 wurde bei Ausgrabungen eine der Säulen entdeckt und aufgestellt.

Gärten und Parks

  • Goddards, 27 Tadcaster Road, Tel.: 01904/771930. März bis 3. Oktober Mittwoch bis Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr (Stand 2013). ₤ 4.50

Kunst und Kultur

Museen

Aktivitäten und Ausflüge


  • Bootstouren auf dem Fluss Ouse, Fahrten ab King\'s Staith Landings und Leandal Bridge Landings

Veranstaltungen

Nachtleben


Unterkunft


Wir empfehlen dir, deine Unterkunft auf Booking.com zu buchen. Günstige Preise und ein guter Service sagen die UNDERWAYGS Mitglieder

Klarkommen


Die Touristeninformation befindet sich in der 1 Museum Street.

Telefon: 01904/550099 Öffnungszeiten Montag bis Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr (Juli/August bis 17.30 Uhr), Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr

Gesund bleiben

York Hospital, Wigginton Road, Tel.: 01904/631313

Klima

Post und Telekommunikation

Postleitzahl: YO

Postamt: u.a. Market Place Post Office, 4 Colliergate, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 17.30 Uhr, Samstag 9.00 bis 12.30 Uhr.

Telefon: Vorwahl 01904, vom Ausland 44 1904

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

York ist ein sicheres Reiseziel. Wie überall sollte man sich, besonders im Gedränge in den engen Gassen, vor Taschendieben in acht nehmen.

Einkaufen

  • Montag bis Samstag findet der Newgate Market statt. An den Ständen werden frische Produkte, Blumen, Fisch, Fleisch und Bekleidung verkauft.
  • Die meisten Straßen zwischen Münster und Museum Street bis hinüber zur Burg sind Fußgängerzonen. In diesem Bereich findet man sowohl große Ketten als auch kleine Läden, Antiquariate und Souvenirshops.
  • Ein Supermarkt befindet sich an der Piccadilly (gegenüber der Merchant Adventurers\' Hall)

Küche

Günstig

  • National Trust Tea Room, 30 Goodramgate, Tel.: 01904/659282

Mittel

Gehoben

Ausgehen & Nachtleben

Lernen und Studieren

Die Stadt ist Sitz der Beningbrough Hall. Desweiteren gibt es das York College und das Askham Byran College.

So gehts weiter


Weblinks


  • Visit York - offizielle Touristikseite der Stadt

Literatur


Autoren und Lizenz


 

 

UNDERWAYGS
Reisen
Reisen
Orte
Orte
Ratgeber
Blog
Community
Freunde
Events
Über
Nach oben scrollen